Nilz Bokelberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nils Bokelberg)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nils Bokelberg (2014)

Nilz Bokelberg (* 12. Oktober 1976 in Bonn), eigentlich Nils Bokelberg, teilweise auch als Nilzenburger bekannt, ist ein deutscher Fernseh- und Radiomoderator, Podcaster, Sänger und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bokelberg wuchs im Großraum Köln auf und absolvierte sein Abitur am Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Wesseling. Zwischen 2003 und 2008 studierte er an der Hochschule für Fernsehen und Film München in der Abteilung III für Film und Fernsehspiel szenische Regie.[1] Er ist Lehrbeauftragter für Medienethik im Studiengang Medienmanagement an der Berliner SRH Hochschule der populären Künste.[2]

Mit der Schauspielerin Chiara Schoras hat er eine gemeinsame Tochter (* 2001).[3] Er ist seit Juni 2018 mit der Produzentin Maria Lorenz verlobt.[4]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bokelberg (links) auf der re:publica 2018 (mit Markus Herrmann)

Bekannt wurde Bokelberg zunächst insbesondere als Videojockey des deutschen Musiksenders VIVA. Dem Moderatorenteam des Senders gehörte er vom Sendestart im Dezember 1993 bis 1998 an. 1994 veröffentlichte er mit seiner eigenen Band Fritten und Bier das Album Im Zeichen des Arm-Bein-Män, das jedoch nur mäßigen Erfolg verzeichnen konnte. In dieser Zeit übernahm Bokelberg eine Gastrolle in der ARD-Fernsehserie Verbotene Liebe und in dem ZDF-Fernsehfilm Ich schenk dir meinen Mann. 1997 nahm er schließlich mit Thomas D das Lied Thomas D. Is Ill für dessen erstes Studioalbum Solo auf. Ab 1999 moderierte er für das DSF das Funsportmagazin STOKE.

Bokelberg moderierte zwischen Ende 2006 und Anfang 2007 das DSF-Quiz Sofaduell, in dem der ehemalige Tennisspieler Boris Becker gegen drei WG-Bewohner antrat und Sportfragen beantworten musste. Im Juni 2007 nahm er gemeinsam mit Michaela May, Nicole Belstler-Boettcher und Thomas Fuchsberger an der VOX-Doku-Soap Das perfekte Promi-Dinner teil, im August 2008 an einem Promi-Spezial der Sendung Die Kocharena, wo er gegen den Koch Martin Baudrexel antrat.

Als Radiomoderator präsentierte er zwischen November 2010 und Januar 2011 auf dem Internetradio ByteFM die einstündige Sendung Nilzenburgers Weltfrieden.[5]

Seit 2010 ist Bokelberg auch als Autor tätig. Zusammen mit Silke Bolms veröffentlichte er sein Buch Ich schmeiß alles hin und werd Prinzessin, in dem er sich mit den skurrilsten Gruppen auf Social-Media-Plattformen wie Facebook auseinandersetzt. Mit Endlich gute Musik erschien 2013 ein Buch über Bokelbergs eigenen Musikgeschmack, ausgeschmückt mit Anekdoten, Hintergrundinformationen und persönlichen Erinnerungen.

2011 moderierte er zusammen mit Donnie O’Sullivan auf ZDF Neo die Sendung Moviacs.[6]

Im Herbst 2016 erschien sein drittes Buch Tristesse Renesse im KiWi-Verlag. Bokelberg widmet sich in diesem Buch der Nostalgie des Älterwerdens und blickt auf humorvolle Weise autobiografisch auf seine Vergangenheit zurück.

Bokelberg war seit Dezember 2012 als Moderator des YouTube-Kanals ShortCuts aktiv, auf dem es sich um die Welt des Kinos drehte. Unter anderem rezensierte Bokelberg dort in unregelmäßigen Abständen die neuesten Kinostarts, beschäftigte sich aber auch in anderen Rubriken mit den Kommentaren der Fans oder Filmklassikern. 2016 wurde das Projekt aus Zeitgründen eingestellt.

Podcasts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Juni 2015 betreibt Bokelberg mit Markus Herrmann und Donnie O’Sullivan den von Pool Artists produzierten Podcast Gästeliste Geisterbahn, in dem sich die drei Moderatoren wöchentlich unterhaltsame Erlebnisse aus ihrem Leben erzählen, über Skurrilitäten unterhalten, die sie aktuell bewegen oder Fragen aus der Community des Podcasts beantworten.[7] Seit Ende 2015 werden die Aufnahmen dieses Podcasts in unregelmäßigen Abschnitten auch vor Live-Publikum aufgezeichnet. So fanden Veranstaltungen der 2018 stattgefundenen Keine Absicht-Tour in namhaften Spielstätten wie dem Schmidts Tivoli in Hamburg[8] oder dem Schlachthof in Wiesbaden[9] statt.

Mit dem Moderatoren und Journalisten Uke Bosse verfolgt Bokelberg seit 2016 das Podcastprojekt Zwei Nasen Tanken. Bei diesem Format verabreden sich die Moderatoren und besuchen im Laufe der Folgen verschiedene Lokalitäten wie Bars und Kneipen, während sie Alkohol trinken, auf unterhaltsame Weise auf ihre Umgebung eingehen und Anekdoten aus ihrem Leben erzählen. Seit März 2018 betreiben Bokelberg und seine Verlobte Maria Lorenz außerdem den Podcast WIMAF – Wiedersehen macht Freude, bei dem sie sich verschiedene, meist prominente Gäste nach Hause einladen und Filme besprechen. Zu Gast waren u. a. Sophie Passmann, Lars Eidinger, Etienne Gardé und Jeannine Michaelsen.[10]

Als Moderator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • seit 2015: Podcast Gästeliste Geisterbahn (mit Markus Herrmann und Donnie O’Sullivan)
  • seit 2016: Zwei Nasen Tanken (mit Uke Bosse)
  • 2016–2018: Vinyl Stories
  • 2017–2018: Songpoeten (Interview-Podcast mit prominenten Musikern)
  • seit 2018: WIMAF – Wiedersehen macht Freude (mit Maria Lorenz und Gästen)

Zu Gast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: DAS PODCAST UFO am 28. Juli 2015 (Folge 29)[11]
  • 2015: Radio Nukular am 18. August 2015 (Folge 25)[12]
  • 2018: SSP – Spezialgelagerter Sonderpodcast am 1. April 2018 (Folge 20)[13]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Silke Bolms: Ich schmeiß alles hin und werd Prinzessin. Die schrägsten Gruppen aus Facebook, Lokalisten und StudiVZ. Langenscheidt, Berlin 2010, ISBN 978-3-468-73817-3.
  • Endlich gute Musik. Diese Lieder müssen sein. DuMont Verlag, Köln 2013, ISBN 978-3-8321-6244-3.
  • Tristesse Renesse. KiWi Taschenbuch, Köln 2016, ISBN 978-3-462-04920-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nilz Bokelberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nilz Bokelberg – Oben. (Nicht mehr online verfügbar.) LinkedIn, ehemals im Original; abgerufen am 30. Mai 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/de.linkedin.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Nilz Bokelberg. SRH Hochschule der populären Künste, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  3. Chiara Schoras: „Leider bin ich wieder Single“. Abgerufen am 2. Januar 2019.
  4. Maria Lorenz: Fun Fact: Die zwei sind verlobt.pic.twitter.com/Ks2T8Jhohm. In: @mariajlorenz. 4. Juni 2018, abgerufen am 2. Januar 2019.
  5. Nilzenburgers Weltfrieden. ByteFM, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  6. Moviacs, fernserien.de
  7. Über. Gästeliste Geisterbahn, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  8. Stefan Reckziegel: Gelungener Podcast „Gästeliste Geisterbahn“ live im Tivoli. 18. Mai 2018, abgerufen am 2. Januar 2019 (deutsch).
  9. GÄSTELISTE GEISTERBAHN – Keine Absicht Pt.1 / SCHLACHTHOF WIESBADEN. Abgerufen am 2. Januar 2019.
  10. WIMAF – Wiedersehen macht Freude Podcast Hören. Abgerufen am 2. Januar 2019.
  11. UFO029 Nils Bokelberg | DAS PODCAST UFO. Abgerufen am 2. Januar 2019 (deutsch).
  12. Nilz Bokelberg – Radio Nukular. Abgerufen am 2. Januar 2019 (deutsch).
  13. SSP #20: Die drei ??? und die Musikpiraten (52) mit Nilz Bokelberg. In: Spezialgelagerter Sonderpodcast. Abgerufen am 2. Januar 2019 (deutsch).