Nok Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nok Air
Boeing 737-800 der Nok Air
IATA-Code: DD
ICAO-Code: NOK
Rufzeichen: NOK AIR
Gründung: 2004
Sitz: Bangkok,
ThailandThailand Thailand
Drehkreuz:

Bangkok-Don Mueang

Heimatflughafen:

Bangkok-Don Mueang

Unternehmensform: Limited
Leitung: Piya Yodmani (CEO)
Mitarbeiterzahl: 130
Allianz: Value Alliance
Flottenstärke: 29 (+ 12 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: www.nokair.co.th

Nok Air ist eine thailändische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Bangkok und Basis auf dem Flughafen Bangkok-Don Mueang.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nok Air wurde am 10. Februar 2004 von Sky Asia Co., Ltd. gegründet. Am 16. Januar 2006 wurde Sky Asia in Nok Airlines Co., Ltd. umbenannt. Die Airline ist ein Beteiligungsunternehmen mit sowohl öffentlichen als auch privaten Investoren.[1] Nok bedeutet im thailändischen Vogel und soll Freundschaft und die Freiheit zu reisen verkörpern.[1] Die Flugzeuge tragen unterschiedliche, farbenfrohe Lackierungen, die jeweils einen Vogel darstellen. Gemeinsam mit Scoot wurde die Tochterfluggesellschaft NokScoot gegründet, die am 5. Mai 2015 den Flugbetrieb aufnahm.[2]

Anteilseigner[3][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nok Air bietet Routen innerhalb Thailands und nach Myanmar an, angeflogen werden in Thailand Bangkok-Don Mueang, Chiang Mai, Chiang Rai, Buriram, Hat Yai, Mae Sot, Nakhon Phanom, Nakhon Si Thammarat, Phuket, Trang, Ubon Ratchathani, Udon Thani, Phitsanulok, Sakon Nakhon, Nan, Khon Kaen, Surat Thani, Chumphon, Phrae, Loei, Roi Et, Rangun und Ho Chi Minh.[4]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bombardier Dash 8Q-400 der Nok Air

Mit Stand Juli 2016 besteht die Flotte der Nok Air aus 29 Flugzeugen:[5]

Flugzeugtyp aktiv bestellt[6][7] Anmerkungen Sitzplätze[8]
ATR 72-500 02 66
Boeing 737-800 21 4 20 mit Winglets ausgestattet 189
Boeing 737 MAX 8 8 – offen –
Bombardier Dash 8Q-400 06 86
Gesamt 29 12

Weitere kleinere Flugzeuge wurden bis 2014 von Siam General Aviation für Nok Air auf Regionalflügen unter der Marke Nok Mini betrieben.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nok Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b nokair.com – Overview (englisch), abgerufen am 11. Juli 2016.
  2. airlineroute.net – NokScoot Files Planned Scheduled Operation from May 2015 (englisch), abgerufen am 11. Juli 2016.
  3. nokair.com – Shareholders (englisch), abgerufen am 20. Juni 2015.
  4. nokair.com – Where We Fly (englisch), abgerufen am 20. Juni 2015.
  5. airfleets.net: Nok Air fleet details (englisch), abgerufen am 11. Juli 2016.
  6. BoeingOrders and Deliveries (englisch), abgerufen am 11. Juli 2016.
  7. Bombardier AerospaceCommercial Aircraft Status Reports (englisch), abgerufen am 11. Juli 2016.
  8. nokair.com – Nok Fleet (englisch), abgerufen am 20. Juni 2015.