Orechová Potôň

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Orechová Potôň
Wappen Karte
Wappen von Orechová Potôň
Orechová Potôň (Slowakei)
Orechová Potôň
Orechová Potôň
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Dunajská Streda
Region: Podunajsko
Fläche: 21,069 km²
Einwohner: 1.687 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 80 Einwohner je km²
Höhe: 120 m n.m.
Postleitzahl: 930 02
Telefonvorwahl: 031
Geographische Lage: 48° 1′ N, 17° 32′ OKoordinaten: 48° 1′ 6″ N, 17° 32′ 6″ O
Kfz-Kennzeichen: DS
Kód obce: 501859
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 3 Ortsteile
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Szilárd Gálffy
Adresse: Obecný úrad Orechová Potôň
281
93002 Orechová Potôň
Statistikinformation auf statistics.sk

Orechová Potôň (ungarisch Diósförgepatony) ist eine Gemeinde in der Südwestslowakei. Sie liegt auf der Großen Schüttinsel im Donautiefland, 8 km von Dunajská Streda und etwa 40 km von Bratislava entfernt. Verwaltungstechnisch ist die Gemeinde in die Ortsteile Dolná Potôň, Orechová Potôň und Orechová Potôň-Lúky unterteilt.

Die erste schriftliche Erwähnung erfolgte 1397 als Gyospothon. 1808 wurde der Ort mit einem Dorf namens Förgepatony (heute slowakisch auch Förgeho Potôň) vereinigt; 1940 kam auch der heutige Ortsteil Dolná Potôň (ungarisch Bögölypatony) hinzu. 1966–1990 war auch die heute selbständige Gemeinde Vieska Teil von Orechová Potôň. Historisch gesehen war der Ort bis 1918/1919 Teil des Komitats Pressburg im Königreich Ungarn, danach kam er zur neu entstandenen Tschechoslowakei. 1938–1945 war der Ort durch den Ersten Wiener Schiedsspruch noch einmal Teil Ungarns.

Die alte spätklassizistische reformierte Kirche (1870) wurde 1969 abgerissen; eine neue reformierte Kirche wurde 1977 gebaut. 1998 wurde auch eine römisch-katholische Kirche errichtet.

Laut der Volkszählung von 2001 hatte der Ort 1.671 Einwohner, davon 93,5 % Magyaren, 5,9 % Slowaken und 0,3 % Tschechen.

2008/2009 wurde die Motorsport-Rennstrecke Slovakiaring nahe dem Ort erbaut und am 1. Oktober 2009 offiziell eröffnet. Sie ist die erste seinem Zweck gebaute Rennstrecke in der Slowakei.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. Dezember 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/aktualne.centrum.sk