Veľké Blahovo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veľké Blahovo
Wappen Karte
Wappen fehlt
Veľké Blahovo (Slowakei)
Veľké Blahovo
Veľké Blahovo
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Dunajská Streda
Region: Podunajsko
Fläche: 18,135 km²
Einwohner: 1.581 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 87 Einwohner je km²
Höhe: 116 m n.m.
Postleitzahl: 930 01
Telefonvorwahl: 0 31
Geographische Lage: 48° 1′ N, 17° 35′ OKoordinaten: 48° 0′ 40″ N, 17° 34′ 45″ O
Kfz-Kennzeichen: DS
Kód obce: 501981
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Júlia Gányovicsová
Adresse: Obecný úrad Veľké Blahovo
č. 72
930 01 Veľké Blahovo
Webpräsenz: www.velkeblahovo.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Veľké Blahovo (bis 1948 slowakisch „Veľký Aboň“; ungarisch Nagyabony oder Nemesabony) ist eine Gemeinde im Südwesten der Slowakei mit 1581 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018). Sie gehört zum Okres Dunajská Streda, einem Teil des Trnavský kraj.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich auf der Großen Schüttinsel, einem Teil des slowakischen Donautieflands. Das Gemeindegebiet ist eben, mit Höhen von 114 m n.m. bis 117 m n.m., nach Norden bis zur Kleinen Donau langgezogen und größtenteils von Auböden bedeckt. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 116 m n.m. und ist drei Kilometer von Dunajská Streda entfernt.

Nachbargemeinden sind Vydrany im Norden, Dunajská Streda im Osten, Kostolné Kračany im Süden, Kráľovičove Kračany im Südwesten, Orechová Potôň im Westen und Mostová (Gemarkung Šoriakoš) im Nordwesten über die Kleine Donau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche

Veľké Blahovo wurde zum ersten Mal 1162 als terra Oboni schriftlich erwähnt. Der Name ist hierbei vom altungarischen Namen Aba abgeleitet. Das Dorf gehörte zu Familien aus dem niederen Adel, namentlich sind unter anderen Ordódy, Csiba und Olgyay erwähnt. In den 1760–1765 entstand das Ordódy-Landschloss im Rokokostil, das aber gegen 1950 wieder abgerissen wurde. 1828 zählte man 131 Häuser und 940 Einwohner, die in der Landwirtschaft beschäftigt waren.

Bis 1919 gehörte der im Komitat Pressburg liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. Auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruchs lag er 1938–45 noch einmal in Ungarn.

1948 wurde der ungarisch klingende Name Veľký Aboň in Veľké Blahovo geändert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Veľké Blahovo 1.448 Einwohner, davon 1.071 Magyaren, 307 Slowaken, 17 Roma, sechs Tschechen, fünf Juden und jeweils ein Bulgare, Kroate, Pole, Serbe und Ukrainer; sechs Einwohner waren anderer Ethnie. 31 Einwohner machten keine Angabe.[1] 1.013 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, 193 Einwohner zur reformierten Kirche, 28 Einwohner zur evangelischen Kirche A. B., jeweils sieben Einwohner zu den Zeugen Jehovas und zu den Siebenten-Tags-Adventisten, vier Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche und zur neuapostolischen Kirche, drei Einwohner zur altkatholischen Kirche, zwei Einwohner zu den Mormonen und zur evangelisch-methodistischen Kirche und jeweils ein Einwohner zum Bahaitum, zur jüdischen Gemeinde und zur orthodoxen Kirche; acht Einwohner waren anderer Konfession. 88 Einwohner waren konfessionslos und bei 86 Einwohnern ist die Konfession nicht ermittelt.[2]

Ergebnisse der Volkszählung 2001 (1.242 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 85,99 % Magyaren
  • 10,06 % Slowaken
  • 2,90 % Roma
  • 0,40 % Tschechen
  • 0,24 % Mährer
  • 0,08 % Ukrainer

Nach Konfession:

  • 74,32 % römisch-katholisch
  • 4,11 % evangelisch
  • 2,74 % konfessionslos
  • 0,81 % keine Angabe
  • 0,40 % griechisch-katholisch

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche im Barockstil aus dem Jahr 1761
  • Kapelle im neoklassizistischen Stil aus dem Ende des 19. Jahrhunderts

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • János Bihari (1764–1827), Roma-Violinist und Vertreter der „Zigeunermusik“

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch)
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Veľké Blahovo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien