Ottaviano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die italienische Gemeinde; für den Jazzmusiker siehe Roberto Ottaviano, für den Regisseur siehe Fulvio Ottaviano.
Ottaviano
Wappen
Ottaviano (Italien)
Ottaviano
Staat Italien
Region Kampanien
Metropolitanstadt Neapel (NA)
Lokale Bezeichnung Ottaviano
Koordinaten 40° 51′ N, 14° 29′ OKoordinaten: 40° 51′ 0″ N, 14° 29′ 0″ O
Höhe 210 m s.l.m.
Fläche 19,85 km²
Einwohner 23.860 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 1.202 Einw./km²
Postleitzahl 80044
Vorwahl 081
ISTAT-Nummer 063051
Volksbezeichnung Ottavianesi
Schutzpatron San Michele Arcangelo
Website Ottaviano
Luftaufnahme von Ottaviano

Ottaviano ist eine Gemeinde mit 23.860 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Metropolitanstadt Neapel, Region Kampanien, direkt am Fuß des Vesuvs gelegen.

Die Nachbarorte von Ottaviano sind Nola, San Gennaro Vesuviano, San Giuseppe Vesuviano, Somma Vesuviana, Terzigno, Poggiomarino, Ercolano und Trecase.

Das Schloss und die Herrschaft Ottaviano wurden 1567 durch Bernadetto de'Medici erworben, einen Bruder von Papst Leo XI. Der von ihm begründete Familienzweig erhielt im Königreich Neapel im Jahre 1600 den Titel Principe di Ottajano (Fürst von Ottaviano) verliehen und starb 1874 mit Fürst Giuseppe aus. Das Castello Mediceo wurde mehrfach in weiblicher Linie weitervererbt, bis es 1980 die Fürsten Lancellotti di Lauro an den Camorra-Boss Raffaele Cutolo verkauften. 1991 wurde es beschlagnahmt und ging 1995 in kommunalen Besitz über.

Im Jahr 1944 wurde die Stadt vom Ausbruch des Vesuvs stark beschädigt. Nun befindet sich der Ort direkt am Nationalpark Vesuvio. In den 1980er Jahren erlangte Ottaviano zudem Berühmtheit als Hochburg der Camorra.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottaviano zählt 6803 Privathaushalte. Zwischen 1991 und 2001 stieg die Einwohnerzahl von 21.973 auf 22.670. Dies entspricht einem prozentualen Zuwachs von 3,2 %.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.