Portici

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Portici
Wappen
Portici (Italien)
Portici
Staat Italien
Region Kampanien
Metropolitanstadt Neapel (NA)
Lokale Bezeichnung Puortece
Koordinaten 40° 49′ N, 14° 20′ OKoordinaten: 40° 49′ 11″ N, 14° 20′ 28″ O
Höhe 29 m s.l.m.
Fläche 4 km²
Einwohner 54.577 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 13.644 Einw./km²
Postleitzahl 80055, 80052
Vorwahl 081
ISTAT-Nummer 063059
Volksbezeichnung Porticesi
Schutzpatron San Ciro
Website Portici

Portici ist eine Stadt mit 54.577 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) im süditalienischen Kampanien, Metropolitanstadt Neapel. Sie liegt 12 Kilometer entfernt von Neapel am Fuße des Vesuvs an der gleichnamigen Bucht. Portici ist die am dichtesten besiedelte Gemeinde von ganz Italien.

1738 ließ der bourbonische König Karl VII. einen Palast (Reggia di Portici oder Palazzo Reale) errichten. In diesem wurden in den folgenden Jahrzehnten unter anderem diverse repräsentative Ausgrabungsfunde aus Herculaneum und Pompeji gesammelt, bis sie ins Museo Archeologico Nazionale nach Neapel gebracht wurden. Heute befindet sich im Schloss das Botanische Institut der Universität Neapel. Der Schlosspark ist ein botanischer Garten (Orto Botanico della Reggia). 1839 wurde zwischen Neapel und Portici die erste Eisenbahnstrecke Italiens eröffnet. Die Stadt ist ein Zentrum der Seidenindustrie in Italien.

Der Name der Stadt ist auch durch Daniel-François-Esprit Aubers Oper La muette de Portici (Die Stumme von Portici) bekannt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Portici – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.