Ouguiya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ouguiya – أوقية
Staat: MauretanienMauretanien Mauretanien
Unterteilung: 5 Khoums (خمس)
ISO-4217-Code: MRO
Abkürzung: UM
Wechselkurs:
(20. Mär 2018)

EUR = 432,82 MRO
100 MRO = 0,23104 EUR

CHF = 370,06 MRO
100 MRO = 0,27023 CHF

Der Ouguiya oder Ouguija (arabisch أوقية, DMG Ūqīya, zu lateinisch uncia, ‚Einheit‘, ‚ein Zwölftel‘, ‚Unze‘, und verwandt mit griechisch ούγκία[1]) ist die Währung von Mauretanien. Ein Ouguiya ist theoretisch in 5 Khoums (arabisch خمس Chumus, DMG Ḫumus ‚Fünftel‘; Abkürzung: KH) unterteilt. Damit ist die mauretanische Währung, neben der Madagaskars, die weltweit einzige, die vom Dezimalsystem abweicht.

Der Ouguiya ist seit 1973 offizielles Zahlungsmittel in Mauretanien, zuvor war Mauretanien Mitglied in der West-Afrikanischen Währungsunion und es galt der CFA-Franc. Bei der Währungsumstellung wurden 5 CFA-Francs gegen einen Ouguiya getauscht.

Die 1-Ouguiya-Münze ist wegen ihres geringen Wertes verschwunden, die Münze zu 5 Ouguiya ist selten. Häufig in Gebrauch sind die Münzen zu 10, 20 und 50 Ouguiya. Die in Umlauf befindlichen Banknoten haben Werte von 100, 200, 500, 1000 und 2000 Ouguiya. 2010 wurde ein neuer 5000-Ouguiya-Schein eingeführt.

Währungsreform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. Dezember 2017 kündigte die Banque Centrale de Mauritanie eine Neudenominierung (Reduktion um 10 Einheiten) des Ouguiya zum Jahreswechsel 2018 an[2]. Gleichzeitig erfolgt die Ausgabe einer neuen Banknotenserie aus Polypropylen, sowie die Einführung neuer Münzen.[3] Als ISO-Codes des neuen Ouguiya wurden MRU / 929 festgelegt, die Codes MRO / 478 bezeichnen den alten Ouguiya.[4]

Münzen
Wert Beschreibung
Vorderseite Rückseite
1/5 Fisch Siegel Mauretaniens
1 Teekanne
5 Ardin und Trommel
10 Rind
20 Dromedare
Banknoten
Wert Farbe Beschreibung
Vorderseite Rückseite
50 violett Minarett der Ibn Abbas-Moschee in Nouakchott Musikinstrumente (Tidinit und Ardin), Teekanne
100 grün Minarett der Moschee in Oualata Rinder, Getreide
200 gelb Minarett der Moschee in Ouadane Dromedare, Ziegen, Palmwedel
500 blau Minarett der Moschee in Tichitt Fischerboote, Fische
1000 rot Minarett der Moschee in Chinguetti Bahnstrecke Nouadhibou–M’Haoudat, Strommasten, Binärcode

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frank Stocker: Wunderbare Schein-Welt Afrika. 2014, S. 58 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mauretanisches Geld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl Lokotsch: Etymologisches Wörterbuch der europäischen (germanischen, romanischen und slavischen) Wörter orientalischen Ursprungs. Carl Winter, Heidelberg 1927; 2., unveränderte Auflage 1975 (= Indogermanische Bibliothek, 2), ISBN 353302427X, S. 127 f.
  2. Pressemitteilung der Banque Centrale de Mauritanie zur Neudenominierung, abgerufen am 6. Dezember 2017
  3. Präsentation der Banque Centrale de Mauritanie zur Währungsreform, abgerufen am 6. Dezember 2017
  4. www.currency-iso.org, abgerufen am 16. März 2018.