Somalia-Schilling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Somalia-Schilling
1000 Schilling, Banknote von 1996
Staat: SomaliaSomalia Somalia
Unterteilung: 100 Centesimi/Senti
ISO-4217-Code: SOS
Abkürzung: SoSh
Wechselkurs:
(Mai 2008, auf
dem freien Markt)

1 USD ≈ 30.000 SOS
1 EUR ≈ 32.000 SOS
1000 SOS ≈ 0,031 EUR
1 CHF ≈ 30.000 SOS
1000 SOS ≈ 0,034 CHF

5-Centesimi-Münze, geprägt 1967
5-Senti-Münze, geprägt 1976
10-Senti-Münze, geprägt 1976

Der Somalia-Schilling (Somali shilin soomaali; arabisch شلن‎) ist die Währung von Somalia. Er ist unterteilt in 100 Centesimi oder Senti. Die ISO-Abkürzung der Währung ist SOS.

Etwa zwei Jahre nach der Unabhängigkeit Somalias brachte die Somalische Zentralbank ab 15. Dezember 1962 die ersten Banknoten der neuen Währung Somalia-Schilling heraus. Bis dahin waren als Zahlungsmittel noch der Somalo des Italienischen Treuhandgebiets Somalia im Süden und der Ostafrikanische Schilling aus dem ehemaligen britischen Kolonialgebiet im Umlauf.

Nach Beginn des somalischen Bürgerkriegs und dem Zusammenbruch des somalischen Staatswesens im Jahr 1991 ließen verschiedene Kriegsfürsten in eigener Regie große Mengen an 500- und 1000-Schilling-Scheinen drucken, was den Wert der Währung einbrechen ließ. Im Juni 1990 bekam man auf dem freien Markt rund 2000 Schilling für einen US-Dollar, im August 1991 bereits 7000 Schilling und 2002 bisweilen bis zu 25.000 Schilling. Der Wechselkurs erholte sich bis März 2006 auf 13.400, sank bis Mai 2008 aber wieder auf 30.000 Schilling pro Dollar.[1]

Die Weltbank schätzt den Falschgeld-Anteil in Somalia auf 80 %.

Es zirkulieren hauptsächlich Scheine zu 500 und zu 1000 Schilling; die in den 1980er Jahren gedruckten Scheine zu 5, 10, 20, 50 und 100 Schilling sind praktisch wertlos. Aufgrund der chaotischen Währungssituation sind in Somalia verschiedene Fremdwährungen als Zahlungsmittel im Gebrauch. Weit verbreitet sind: US-Dollar, Euro, Dirham der Vereinigten Arabischen Emirate. In Grenzregionen trifft man auch auf die Währungen der Nachbarländer: Äthiopischer Birr, Dschibuti-Franc und Kenia-Schilling. Die seit 1991 faktisch unabhängige Republik Somaliland hat ihre eigene Währung eingeführt, den Somaliland-Schilling, der sich jedoch nur in der Region zwischen Hargeysa und Berbera als Zahlungsmittel durchsetzen konnte.

Teile dieses Artikels scheinen seit 2008 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Angesichts des Falschgeldproblems und steigender Inflation kündigte die Übergangsregierung Somalias im April 2008 an, neue, schwer zu fälschende Banknoten drucken zu lassen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Somalis Protest Food Prices for Second Straight Day. VOA News, 6. Mai 2008, archiviert vom Original am 16. Mai 2008, abgerufen am 26. Juni 2012 (englisch): „The Somali currency has tumbled in value over the past year. One U.S. dollar is currently worth about 30,000 Somali shillings.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geld aus Somalia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien