Päpstliche Universität Salamanca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Angaben sind veraltet -- DschungelfanInakt.Admins 09:52, 12. Jan. 2018 (CET) bedarf einer Überarbeitung. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Universidad Pontificia de Salamanca UPSA
Gründung 1134/ 1940
Trägerschaft privat
Ort Salamanca, Spanien
Rektor Marceliano Arranz Rodrigo
Studierende ca. 8.500 (2008)
Website upsa.es

Die Päpstliche Universität Salamanca (Spanisch: Universidad Pontificia de Salamanca UPSA) ist eine päpstliche Universität in Salamanca, Spanien.

Die Universität hat dieselben Wurzeln wie die Universität Salamanca. Die liberalen Regierungen des 19. Jahrhunderts haben bewirkt, dass die Studiengänge Theologie und Kirchenrecht aus der Universität Salamanca ausgeschlossen wurden. Papst Pius XII. gründete 1940 eine neue Universität in derselben Stadt, um diese beiden Fakultäten wiederherzustellen, und gab ihr den Rang einer päpstlichen Universität.

Die Universität bietet den 8.500 Studenten 34 Bachelorabschlüsse, 24 Masterabschlüsse sowie 11 Doktoratsstudien an (Stand 2008).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]