Palm Beach International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Palm Beach International Airport
PBIA Close.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KPBI
IATA-Code PBI
Koordinaten

26° 40′ 59″ N, 80° 5′ 44″ WKoordinaten: 26° 40′ 59″ N, 80° 5′ 44″ W

6 m (20 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km westlich von Palm Beach,
80 km nördlich von Miami
Straße I-95/US 98/FL 80
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1936[1]
Betreiber Palm Beach County Department of Airports
Terminals 1
Passagiere 6.513.943[2] (2018)
Luftfracht 24.765 t[2] (2018)
Flug-
bewegungen
139.915[2] (2018)
Start- und Landebahnen
10R/28L 979 m × 23 m
Asphalt
10L/28R 3050 m × 46 m Asphalt
14/32 2113 m × 46 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Der Palm Beach International Airport ist einer der drei internationalen Flughäfen der Metropolregion Miami in Florida.
Er wurde 1936 eröffnet und liegt in etwa 80 Kilometern Entfernung zu Miami westlich der Stadt West Palm Beach.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1936 wurde der damals als Morrison Field bekannte Flughafen fertiggestellt, im gleichen Jahr nahm Eastern Air Lines mit der Nutzung des Flughafens. Die offizielle Einweihung erfolgte am 19. Dezember 1936. Im Januar 1937 erhielt die Palm Beach Aero Corporation einen fünfjährigen Pachtvertrag für einen Hangar. Dieser befand sich am südlichen Ende des Flughafens, zusammen mit einem anderen Gebäude, welches als Eastern Air Lines Terminal bekannt wurde.

Im November 1940 begann das United States Army Air Corps aufgrund des Zweiten Weltkriegs mit dem Umbau des Flughafens für eine militärische Nutzung, die Aktivierung als Militärflugplatz erfolgte 1941. Die zivile Luftverkehr wurde zum sechs Meilen südlich gelegenen Lantana Airport verlegt. 1947 verlegte das Air Transport Command seinen Betrieb nach Mobile (Alabama) im US-Bundesstaat Alabama. Am 30. Juni 1947 wurde die Morrison Air Force Base deaktiviert. Im September des gleichen Jahres begann das Palm Beach County, ein ehemaliges Gebäude der United States Air Force auf der nördlichen Seite des Flughafens als Passagierterminal zu nutzen. Am 11. August 1948 wurde der Flughafen offiziell in Palm Beach International Airport umbenannt. Er wurde in den 1940ern lediglich von Eastern Air Lines und National Airlines angeflogen. Im Jahr 1950 kam die Fluggesellschaft Bahamas Air hinzu.

Im September 1951 wurde die Morrison Air Force Base aufgrund des Koreakrieges reaktiviert. Der zivile Flugverkehr wurde anschließend wieder am Südende des Flughafens abgewickelt. Später wurde das erste permanente Passagierterminal im County errichtet. Die Errichtung des Terminals kostete 125.000 US-Dollar. In den Folgejahren nahmen zahlreiche weitere Fluggesellschaften den Palm Beach International Airport in ihr Streckennetz auf.

Im Jahr 1959 übernahm das Palm Beach County erneut den Betrieb des Flughafens. 1960 ging das Flughafengelände in das Eigentum des Countys über, des Weiteren begann Delta Air Lines mit der Nutzung des Flughafens. Im nächsten Jahr folgte auch United Airlines. Im November 1963 wurde bei einer Abstimmung eine Verlegung des Verkehrsflughafens abgelehnt. Stattdessen wurde die Erweiterung des bestehenden Flughafens geplant. Im Jahr 1965 wurde durch eine Anleihe in Höhe von 4 Millionen US-Dollar die Errichtung einer Wartungsbasis finanziert. Am 29. Oktober 1966 wurde ein neues Passagierterminal eingeweiht. Später wurde ein neuer Kontrollturm errichtet. Im Jahr 1974 errichtete Delta Air Lines ein eigenes Passagierterminal.

Am 23. Oktober 1988 wurde ein neues Passagierterminal eingeweiht. Dieses wurde nach David McCampbell, einem Fliegerass der United States Navy während des Zweiten Weltkriegs, benannt. Es kostete über 150 Millionen US-Dollar und verfügte zu Beginn über 25 Flugsteige. Im Jahr 1991 wurde das erste Passagierterminal aus den 1950er Jahren abgerissen.[1]

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Palm Beach County Department of Airports[2]
Quellen: Palm Beach County Department of Airports[2]
Verkehrszahlen des Palm Beach International Airport 1997–2018[2]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen)
mit Luftpost
Flugbewegungen
(mit Militär)
2018 6.513.943 24.765 139.915
2017 6.322.452 23.814 140.383
2016 6.264.397 21.117 144.282
2015 6.265.530 23.738 144.797
2014 5.886.384 25.076 135.897
2013 5.691.747 19.660 135.587
2012 5.609.168 18.700 136.155
2011 5.769.583 18.213 143.194
2010 5.887.723 17.253 141.387
2009 5.994.606 12.017 138.092
2008 6.476.303 13.573 172.599
2007 6.936.449 14.771 190.662
2006 6.824.789 17.202 192.850
2005 7.014.237 17.522 165.901
2004 6.537.263 18.377 171.038
2003 6.014.186 18.261 171.692
2002 5.483.662 18.125 166.908
2001 5.939.404 20.607 189.063
2000 5.842.594 20.975 193.847
1999 5.742.634 23.136 179.828
1998 5.899.482 23.509 186.320
1997 5.813.361 30.718 192.090

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken ab Palm Beach (2017)[3][4]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Atlanta, Georgia 626.020 Delta, Southwest
02 Newark, New Jersey 405.660 JetBlue, United
03 New York-LaGuardia, New York 312.730 American, Delta, JetBlue
04 New York-JFK, New York 230.290 Delta, JetBlue
05 Charlotte, North Carolina 220.840 American
06 Boston, Massachusetts 211.240 Delta, JetBlue, Spirit
07 Philadelphia, Pennsylvania 144.740 American, Frontier
08 Baltimore, Maryland 136.930 Southwest
09 Westchester County, New York 123.530 JetBlue
10 Washington-National, Washington, D.C. 109.890 American, JetBlue

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Palm Beach International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c History. PBIA.org, abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  2. a b c d e f Passenger Statistics Reports. PBIA.org, abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  3. West Palm Beach/Palm Beach, FL: Palm Beach International (PBI). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 15. Juli 2018 (englisch).
  4. Non-stop flights from PBI. PBIA.org, abgerufen am 15. Juli 2018 (englisch).