Peiner Allgemeine Zeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peiner Allgemeine Zeitung
Logo
Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag Madsack Medien Ostniedersachsen GmbH & Co. KG
Erstausgabe 1848
Erscheinungsweise Montag bis Samstag
Verkaufte Auflage 15.129 Exemplare
(IVW 1/2019, Mo–Sa)
Chefredakteur Dirk Borth
Weblink www.paz-online.de

Die Peiner Allgemeine Zeitung (PAZ) ist eine Lokalzeitung im Landkreis Peine. Die verkaufte Auflage beträgt 15.129 Exemplare, ein Minus von 30,8 Prozent seit 1998.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lokalzeitung erscheint in Peine im Landkreis Peine in der Madsack Medien Ostniedersachsen GmbH & Co. KG (MMO), einer hundertprozentigen Tochter des Madsack-Verlags aus Hannover (Hannoversche Allgemeine Zeitung).

Die MMO verlegt auch die Wolfsburger Allgemeine Zeitung, die Aller-Zeitung sowie die am Samstag erscheinenden Anzeigenblätter Hallo Wochenende Peine, Hallo Wochenende Salzgitter, Hallo Wochenende Gifhorn und Hallo Wochenende Wolfsburg.

Im Raum Peine konkurriert die Peiner Allgemeine Zeitung mit den Peiner Nachrichten.

Die erste Ausgabe der Zeitung erschien am 21. Juni 1848. Der Lokalteil der PAZ wird in Peine erstellt, den überregionalen Teil, den sogenannten Mantel, liefert die in Hannover ansässige Zentralredaktion Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Im Verlagshaus der PAZ arbeiten rund 70 Mitarbeiter. Die Lokalredaktion besteht aus 15 Redakteuren, darunter zwei Sportredakteure.[2] Gedruckt wird die PAZ in Celle.

Im Jahr 2010 wechselte die PAZ vom Nordischen Format in das kleinere Berliner Format. Im Oktober 2018 feierte die Peiner Allgemeine Zeitung ihre 170-jährige Gründung mit einer achzigseitigen Sonderausgabe.

Die Internet-Seite der Peiner Allgemeinen Zeitung erreicht rund 1,3 Millionen Seitenabrufe und 170.000 Visits pro Monat.[3]

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Peiner Allgemeine Zeitung hat wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 30,8 Prozent gesunken.[4] Sie beträgt gegenwärtig 15.129 Exemplare.[5] Das entspricht einem Rückgang von 6734 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 89,9 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[6]


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW (Details auf ivw.eu)
  2. http://www.paz-online.de/Leserservice/Kontakt/Kontakt-zur-Redaktion
  3. IVW Online, Januar 2013
  4. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  5. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  6. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 19′ 21,3″ N, 10° 13′ 51,2″ O