Perfect Season

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Perfect Season oder auch Perfect Record ist ein besonders in US-amerikanischen Sportarten wie American Football gebräuchlicher Begriff für die Spielsaison einer Mannschaft, wenn sie alle regulären und Playoff-Spiele der Saison gewonnen hat. Das stellt für die Mannschaft einen Leistungsbeweis dar, der über den Titelgewinn hinausgeht. Wenn eine Mannschaft jedoch sicher für das Heimrecht in den Playoffs qualifiziert ist werden in den letzten Liga-Spielen oft die Stammspieler geschont, was oft zu Niederlagen führt.

In der National Football League gelang eine Perfect Season bisher nur den Miami Dolphins im Jahr 1972 mit 17 Siegen inklusive Super Bowl VII.[1] Eine perfekte Regular Season mit inzwischen 16 Spieltagen schafften zuletzt die New England Patriots, die in der Saison 2007 mit den Playoffs 18 Spiele gewannen, dann aber im Super Bowl den New York Giants unterlagen.

In amerikanisch geprägten Sportarten wird der Begriff (teilweise in Gänsefüßchen) auch in Deutschland verwendet. So gelang zuletzt den New Yorker Lions aus Braunschweig in der German Football League (GFL) in der Saison 2014 eine Perfect Season und damit der Gewinn des German Bowls.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Super Bowl VII: Miami Dolphins finish off only perfect season in NFL history abgerufen am 16. August 2015.
  2. Die New Yorker Lions History abgerufen am 16. August 2015.
  3. Die Seasons 2015 der Teams der Panther-Jugend – entweder schon beendet oder noch gar nicht begonnen abgerufen am 16. August 2015.