Raiffeisenbank Augsburger Land West

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisenbank Augsburger Land West eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Augsburger Straße 12
86441 Zusmarshausen
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 720 692 74[1]
BIC GENO DEF1 ZUS[1]
Verband Genossenschaftsverband Bayern
Website www.rb-augsburgerland.de
Geschäftsdaten 2015[2]
Bilanzsumme 594,5 Mio. EUR
Einlagen 503,5 Mio. EUR
Kundenkredite 302,6 Mio. EUR
Mitarbeiter 148
Geschäftsstellen 13
Mitglieder 16.450
Leitung
Vorstand Hermann Scherer,
Karl Rau
Aufsichtsrat Albert Lettinger, Vorsitzender
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisenbank Augsburger Land West eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz in Zusmarshausen. Ihr Geschäftsgebiet umfasst den westlichen Teil des Landkreises Augsburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehung der Raiffeisenbank Augsburger Land West eG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Raiffeisenbank Augsburger Land West eG entstand im Zuge einer Reihe von Fusionen verschiedener Raiffeisenbanken des westlichen Landkreises Augsburg. Nachdem zunächst die Raiffeisenbanken von Gessertshausen und Ustersbach fusioniert hatten, entstand dann durch den Zusammenschluss mit der Raiffeisenbank Dinkelscherben die Raiffeisenbank Gessertshausen-Ustersbach-Dinkelscherben eG.

Der Raiffeisenbank Zusmarshausen wiederum schlossen sich zwischen 1992 und 2007 die Raiffeisenbanken Wörleschwang, Altenmünster und Welden an, es entstand dadurch die Raiffeisenbank Zusmarshausen-Altenmünster-Welden eG.

Im Zuge der Fusion mit der Raiffeisenbank Gessertshausen-Ustersbach-Welden eG wurde schließlich die Raiffeisenbank Augsburger Land West eG gegründet, der sich zuletzt die Raiffeisenbank Horgau anschloss.

Auszüge aus der Chronik der Raiffeisenbank Zusmarshausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

1889–1899[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag beim Königlichen Landgericht mit dem Firmenzusatz "mit unbeschränkter Haftpflicht"
  • Anschaffung einer Getreidereinigungsmaschine
  • Beantragung eines Darlehens für die Anschaffung eines Bombardons für die hiesige Musikgesellschaft
  • Anschaffung eines feuersicheren Geldschranks, sowie Dung- und Heugabeln

1900–1920[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anschaffung einer Ackerwalze, Kleereiber und einer Obstpresse
  • Teilnahme am Scheckverkehr der Zentralkasse
  • Beratung von Vorstand und Aufsichtsrat, wie den Mitgliedern bei der Einführung des elektrischen Lichtes geholfen werden kann
  • Darlehen an die Distriktkasse zur Herstellung der Distriktstraße Zusmarshausen - Dinkelscherben wegen einer Motorpostlinie
  • Gründung eines Hilfsfonds für gefallene Kriegsteilnehmer

1921–1940[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anhebung der Preise wegen der Inflation (5. August 1923) für den Kleereiber für Mitglieder auf 50.000 Mark und für Nichtmitglieder auf 150.000 Markt pro Stunde, die Preise für die Obstpresse beliefen sich für einen Zentner auf 2 Millionen Mark für Mitglieder und 6 Millionen Mark für Nichtmitglieder
  • Am 2. Dezember 1923 wurden für die Verpflegung des Revisors 70 Billionen Mark ausgegeben
  • Der Postscheck- und Scheckverkehr wurde eingeführt
  • Anschluss an die Bayerische Centralkasse München
  • Kauf eines Anwesens (Teil des heutigen Lagerhauses) und Bau des Lagerhauses

1941–1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates, die bei der Partei waren, wurden aus dem Amt enthoben und deren Konten gesperrt
  • Beschluss des Kaufs eines Schleppers, da das Spannvieh durch Enteignung und Ablieferung immer weniger wird.
  • Bezug des neuen Geschäftszimmer im Anwesen Josef Spring

1961–1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufnahme der Raiffeisenkassen Wollbach und Steinekirch
  • Ankauf und Umbau des Trometer-Anwesens in der Augsburger Straße
  • Einweihung und Bezug der neuen Geschäftsräume am 16. Dezember 1966
  • Beitritt zur Rechenzentrale München
  • Aufnahme der Raiffeisenkasse Gabelbach
  • Kauf des Anwesens von der Zuchtstiergenossenschaft für den Bau eines Lagerhauses
  • Beschluss über den Bau eines Bankgebäudes
  • Umzug der Bank ins Ausweichquartier in der Marienschule
  • Einweihung und Übergabe des neuen und heutigen Bankgebäudes (6. Juli 1979)

1981 - heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fusion mit der Raiffeisenbank Wörleschwang im Jahr 1992
  • Fusion mit der Raiffeisenbank Altenmünster im Jahr 1993
  • Fusion mit der Raiffeisenbank Welden und Umgebung eG im Jahr 2001
  • Fusion mit der Raiffeisenbank Gessertshausen-Ustersbach-Dinkelscherben eG im Jahr 2005
  • Fusion mit der Raiffeisenbank Horgau eG im Jahr 2007

Verbandszugehörigkeit[3][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Raiffeisenbank Augsburger Land West eG ist als genossenschaftliches Kreditinstitut dem Genossenschaftsverband Bayern (GVB) angeschlossen; damit verbunden ist auch die Zugehörigkeit zur genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Die Raiffeisenbank Augsburger Land West eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V. angeschlossen.

Geschäftsstellen[3][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank Augsburger Land West eG erstreckt sich über den westlichen Landkreis Augsburg. Es werden Geschäftsstellen in folgenden Orten unterhalten:

  • Zusmarshausen (Hauptstelle)
  • Adelsried
  • Agawang
  • Altenmünster
  • Bonstetten
  • Dinkelscherben
  • Gessertshausen
  • Horgau
  • Kutzenhausen
  • Ustersbach
  • Welden
  • Willishausen
  • Wörleschwang
  • Zusamzell (SB-Filiale)

Daneben betreibt die Raiffeisenbank Augsburger Land West eG ein Versicherungsbüro in Horgau und ein landwirtschaftliches Lagerhaus in Zusmarshausen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen und Fakten zum 31. Dezember 2015
  3. a b www.rb-augsburgerland.de

Koordinaten: 48° 23′ 55″ N, 10° 35′ 54″ O