Simone Manuel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Simone Manuel Schwimmen
Simone Manuel of Stanford (42052324894).jpg

Simone Manuel (2018)

Persönliche Informationen
Name: Simone Ashley Manuel
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Schwimmstil(e): Freistilschwimmen
College team: Stanford University
Geburtstag: 2. August 1996
Geburtsort: Sugar Land, Texas
Größe: 1,78 m
Gewicht: 67 kg
Medaillenspiegel

Simone Ashley Manuel (* 2. August 1996[1] in Sugar Land, Texas[2][3]) ist eine US-amerikanische Schwimmerin, die sich auf das Freistilschwimmen über Kurzstrecken spezialisiert hat. Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 gewann sie zwei Gold- (über 100 m Freistil – zeitgleich mit Penny Oleksiak – und mit der 4×100-m-Lagenstaffel) sowie zwei Silbermedaillen. Sie gewann als erste Afroamerikanerin eine olympische Goldmedaille und schwamm dabei einen olympischen und amerikanischen Rekord.

Manuel verbesserte drei Weltrekorde als Mitglied einer Staffel. Seit 2014 studiert an der Stanford University, wo sie für die Stanford Cardinals schwimmt. Mit Stanford gewann sie die NCAA Team Championship der Frauen im Schwimmen und Tauchen 2017 und 2018.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie hat zwei ältere Brüder, von den einer Basketball für die Southern Methodist University spielt.[4] Die Fort Bend Austin High School schloss sie 2014 ab und begann ein Studium an der Stanford University.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langbahn (50 m)
Strecke Zeit Ort Datum Anmerkungen
50 m Freistil 23,97 Budapest, Ungarn 30. Juli 2017 NR, AM[5]
100 m Freistil 52,04 Gwangju, Südkorea 26. Juli 2019 NR, AM[6]
50 yd Freistil (SC) 21,17 16. März 2017
100 yd Freistil (SC) 45,56 18. März 2017 NR, AM
NR – Nationaler Rekord
AM – Amerikanischer Rekord

Weltrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Zeit Ort Datum
4×50 m Lagen Mixed[A 1] 1:37,17 Glasgow, Schottland 21. Dezember 2013[7]
4×100 m Freistil Mixed[A 2] 3:23,05 Kasan, Russland 8. August 2015[8]
4×100 m Lagen[A 3] 3:45,20 Indianapolis, USA 11. Dezember 2015[9]
4×100 m Lagen Mixed[A 4] 3:38,56 Budapest Ungarn 27. Juli 2017[10]
4×100 m Freistil Mixed[A 5] 3:19,60 Budapest, Ungarn 29. Juli 2017[11]
4×100 m Lagen[A 6] 3:51,55 Budapest, Ungarn 30. Juli 2017[12]
4×100 m Freistil Mixed[A 7] 3:19,40 Gwangju, Südkorea 27. Juli 2019
  1. mit Eugene Godsoe, Kevin Cordes und Claire Donahue
  2. mit Ryan Lochte, Nathan Adrian und Missy Franklin
  3. Kurzbahnrekord mit Courtney Bartholomew, Katie Meili und Kelsi Worrell
  4. mit Matt Grevers, Lilly King und Caeleb Dressel
  5. mit Caeleb Dressel, Nathan Adrian und Mallory Comerford
  6. mit Kathleen Baker, Lilly King und Kelsi Worrell
  7. mit Caeleb Dressel, Zach Apple und Mallory Comerford

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Simone Manuel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Simone Manuel. (Nicht mehr online verfügbar.) In: NBC Olympics. NBC, archiviert vom Original am 11. Oktober 2016; abgerufen am 12. August 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/results.nbcolympics.com
  2. Ko Bragg: 5 Things to Know About Simone Manuel. NBC, 12. August 2016, abgerufen am 11. August 2019.
  3. Whitney Gaspard: Simone Manuel Makes History: 5 Things to Know About the Olympic Medalist. In: Essence. 12. August 2016, abgerufen am 12. August 2016.
  4. Simone Manuel. USA Swimming, abgerufen am 12. August 2016.
  5. Manuel Breaks American Record with 23.97 for 50 Free Bronze. In: SwimSwam. 30. Juli 2017, abgerufen am 15. Mai 2018 (amerikanisches Englisch).
  6. Women's 100m freestyle results summary. Omega Timing, 28. Juli 2017, abgerufen am 15. Mai 2018.
  7. Duel in the Pool: Team USA Uses World Record in Tiebreaker Mixed Relay to Win 132-131. In: Swimming World. 21. Dezember 2013, archiviert vom Original am 24. Dezember 2013; abgerufen am 15. Mai 2018.
  8. 16th FINA World Championships. Omega Watches, abgerufen am 15. Mai 2018.
  9. Watch Team USA Set Women’s 400 Medley Relay World Record (ALL DUEL RACE VIDEOS!). In: Swimming World. 11. Dezember 2015, abgerufen am 15. Mai 2018.
  10. Who's Winning? Who Knows? Welcome To Mixed Medley Relay. (Nicht mehr online verfügbar.) Associated Press, 27. Juli 2017, archiviert vom Original am 29. Juli 2017; abgerufen am 29. Juli 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/startpage.lenovo.com
  11. Swimming: Treble-gold Dressel helps US break mixed 4x100m freestyle record. The Strait Times, 30. Juli 2017, abgerufen am 1. August 2017.
  12. Watch USA Eclipse WR in 4x100m Medley Relay (Race Video). SwimSwam, abgerufen am 1. August 2017.