Roßleithen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roßleithen
Wappen Österreichkarte
Wappen von Roßleithen
Roßleithen (Österreich)
Roßleithen
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Kirchdorf an der Krems
Kfz-Kennzeichen: KI
Hauptort: Pichl
Fläche: 67,5 km²
Koordinaten: 47° 43′ N, 14° 19′ OKoordinaten: 47° 43′ 29″ N, 14° 18′ 36″ O
Höhe: 588 m ü. A.
Einwohner: 1.889 (1. Jän. 2018)
Bevölkerungsdichte: 28 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4575
Vorwahl: 07562
Gemeindekennziffer: 4 09 15
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Pichl 1
4575 Roßleithen
Website: www.rossleithen.at
Politik
Bürgermeisterin: Gabriele Dittersdorfer (SPÖ)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
9
8
2
Insgesamt 19 Sitze
Lage der Gemeinde Roßleithen im Bezirk Kirchdorf an der Krems
EdlbachGrünburgHinterstoderInzersdorf im KremstalKirchdorf an der KremsKlaus an der PyhrnbahnKremsmünsterMicheldorf in OberösterreichMollnNußbachOberschlierbachPettenbachRied im TraunkreisRosenau am HengstpaßRoßleithenSt. PankrazSchlierbachSpital am PyhrnSteinbach am ZiehbergSteinbach an der SteyrVorderstoderWartberg an der KremsWindischgarstenOberösterreichLage der Gemeinde Roßleithen im Bezirk Kirchdorf an der Krems (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Roßleithen ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Kirchdorf an der Krems im Traunviertel mit 1889 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roßleithen liegt auf 588 m Höhe im Traunviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 14,7 km und von West nach Ost 11,1 km. Die Gesamtfläche beträgt 67,5 km². 61, % der Fläche sind bewaldet, 20,4 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sechs Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[1]):

  • Mayrwinkl (155)
  • Pichl (495)
  • Pießling (166)
  • Rading (307)
  • Roßleithen (241)
  • Schweizersberg (525)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Pichl, Rading und Rossleithen.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: Zwischen grünem Schräghaupt und grünem Schrägfuß, darin je ein goldenes, querrechtshin gestelltes Sensenblatt, in Silber ein rotes, aufgerichtetes Roß. Die Gemeindefarben sind Grün-Gelb-Rot.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Bot-Satz --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 11:32, 4. Dez. 2013 (CET) angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum Gau Oberdonau. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Roßleithen gehörte bis 2012 zum Gerichtsbezirk Windischgarsten und ist seit dem 1. Jänner 2013 Teil des Gerichtsbezirks Kirchdorf an der Krems.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 1.770 Einwohner, 2001 dann 1.836 Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Roßleithen

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2018 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2018), (Excel)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roßleithen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien