Ron Holzschuh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ron Holzschuh (* 20. November 1969 in Zwickau; † 27. April 2020 in Mülsen) war ein deutscher Schauspieler, Musiker, Tänzer und Choreograph.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holzschuh schloss nach seiner Schulzeit eine Lehre als Tischler ab. In seiner Jugend war er Leistungssportler im Schwimmen und Zehnkampf. Danach erhielt er seine tänzerische Ausbildung an der „Staatlichen Ballettschule Berlin“ und der „Palucca Schule“ in Dresden, studierte Choreographie und später Darstellende Kunst an der Theaterhochschule „Hans Otto“ und der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig (1991–1996).[1]

Von 2003 bis 2007 war Holzschuh in der Seifenoper Verbotene Liebe (Das Erste) in der Rolle des Bernd von Beyenbach zu sehen. Kleinere Rollen hatte er zuvor in den Serien In aller Freundschaft (Das Erste) und Krista (RTL) gespielt.

Außerdem war Holzschuh in zahlreichen Musicals, wie zum Beispiel Elisabeth, Evita und Saturday Night Fever zu sehen. Als Schauspieler wirkte er unter anderem in Inszenierungen von Der Besuch der alten Dame, Faust und Hamlet mit. Für letztere erhielt er unter anderem einen Förderpreis des Mitteldeutschen Rundfunks für Nachwuchsschauspieler im Jahre 1993.

Vom 16. November 2009 bis zum 17. September 2010 war er in der Sat.1-Daily Soap Eine wie keine als Toni Montana zu sehen. Er verkörperte im Jahr 2010 im Musical Vom Geist der Weihnacht in Köln den Geist Marley. Im November 2010 hatte er einen Gastauftritt in der Sat.1-Telenovela Anna und die Liebe. Ab Januar 2014 war er in einer Gastrolle bei Unter uns zu sehen.

Im Sommer 2016 war Holzschuh bei den Gandersheimer Domfestspielen als Kardinal Richelieu im Musical Die drei Musketiere[2] und in der Sommerkomödie Highway to Hellas als Panos zu sehen.[3] Holzschuh war Tänzer (u. a. Stepptanz), Musiker und Choreograph und trat mit John Davies in der gemeinsamen Band Groovalishuss auf. Er arbeitete als Coach im Bereich Atmung, Mitte und Klangbildung, Biomechanik, Präsenz und Leistungsoptimierung für darstellende Künstler und Leistungssportler.

Seit dem 13. März 2019 spielte er die Rolle des Niclas Nadolny bei Alles was zählt.[4]

Holzschuh starb nach kurzer schwerer Krankheit am 27. April 2020 im Alter von 50 Jahren in seinem Elternhaus in Mülsen.[5]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website der Agentur Crew United Internet in: crew-united.com, Abgerufen am: 29. April 2020
  2. Website der Domfestspiele Unterseite: Die drei Musketiere (Memento des Originals vom 23. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/domfestspiele-gandersheim.de Abgerufen am: 22. August 2016
  3. Website der Domfestspiele Unterseite: Highway to Hellas (Memento des Originals vom 20. Oktober 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/domfestspiele-gandersheim.de Abgerufen am: 22. August 2016
  4. Ex-„Verbotene Liebe“-Star Ron Holzschuh spielt jetzt bei „Alles was zählt“ mit RTL.de
  5. Tina Wojnowski: Schauspieler Ron Holzschuh gestorben. In: Radio Zwickau. Abgerufen am 28. April 2020.