Sat.1 Gold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SAT.1 Gold)
Wechseln zu: Navigation, Suche
SAT.1 Gold
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Analog: Kabel
Digital: DVB-C, DVB-S, IPTV, DVB-T
Sitz: Unterföhring, Deutschland
Eigentümer: ProSiebenSat.1 Media SE
Geschäftsführer: Marc Rasmus
Sendebeginn: 17. Januar 2013
Rechtsform: privatrechtlich
Programmtyp: Spartenprogramm (Unterhaltung)[1]
Website: www.sat1gold.de
Liste von Fernsehsendern

Sat.1 Gold (eigene Schreibweise: SAT.1 Gold) ist ein Free-TV-Sender, der sich an Frauen von 40 bis 65 Jahren richtet[1]. Er ist einer von sechs Sendern der ProSiebenSat.1 Media SE in Deutschland. Geschäftsführer ist Marc Rasmus.[2] Das Motto des Senders lautet: Mir geht’s gold.

Am 20. November 2012 erhielt der Sender eine Rundfunklizenz durch die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK). Die Aufsicht über den Spartenkanal hat die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) mit Sitz in Erfurt. Der Sender startete am 17. Januar 2013 um 20:13 Uhr mit einem zweiminütigen Countdown, begleitet von einem Trailer und einem Puppenspiel. Anschließend wurde der Fernsehfilm Die Wanderhure gezeigt.

Programm[Bearbeiten]

Das Programm von Sat.1 Gold bestand ursprünglich ausschließlich aus deutschen Produktionen, welche größtenteils aus dem Archiv von ProSiebenSat.1 stammen. Als Eigenproduktionen werden ein Ableger der Sendung Akte – Reporter kämpfen für Sie mit Ulrich Meyer und das mehrstündige Format Süddeutsche TV Thema ausgestrahlt. Außerdem ist ein tägliches Mittagsmagazin mit Gaby Papenburg im Programm. Das Abendprogramm von Sat.1 Gold wird in verschiedenen Themenbereichen gegliedert, die sich in Doku, Spielfilm, Krimi und Serien aufteilen.[3]

Seit April 2013 wird auf Sat.1 Gold Tennis unter der Sendung ran tennis ausgestrahlt. Seit 22. April 2013 sendet Sat.1 Gold sein neues Vorabendmagazin Echt Gold – Mein Magazin, welches von 17.00 bis 17.50 Uhr ausgestrahlt und von Annika Kipp moderiert wird.

Empfang[Bearbeiten]

Beim Satellitenempfang übernimmt Sat.1 Gold den Sixx-Sendeplatz auf dem ProSiebenSat.1-Haupttransponder (12.545 MHz, H, 22.000 kS), den ursprünglich 9Live vor der Einstellung nutzte. Sixx wird nur noch über den Transponder von SES Platform Services (12.460 MHz, H, 27.500 kS) verbreitet. Bei einigen Kabelnetzbetreibern wird Sat.1 Gold zum Sendestart vorerst nur im analogen Kabelnetz zu sehen sein.

Sat.1 Gold startete digital am 17. Januar 2013 in den modernisierten Kabelnetzen von Unitymedia[4] und ist über IPTV bei Telekom Entertain und VodafoneTV zu empfangen.[5] Seit Mai 2013 wird Sat.1 Gold auch bei Kabel Deutschland eingespeist. Eine analoge Einspeisung gibt es derzeit (2013) nur im Kölner Kabelnetz von NetCologne.

Am 1. August 2013 startete Sat.1 Gold über DVB-T in Südbayern. Dort übernahm der Sender das DVB-T-Bouquet an den Sendestandorten München und Wendelstein von der RTL-Gruppe.

SAT.1 Gold HD[Bearbeiten]

Logo von Sat.1 Gold HD

Im November 2014 hat ProSiebenSat.1 angekündigt, einen HD-Ableger von Sat.1 Gold im Jahr 2015 über die Plattform HD+ zu starten. Bereits am 31. Dezember 2014 ist das neue HD-Programm auf Sendung gegangen - vorerst allerdings nur über Satellit.[6]

Österreich[Bearbeiten]

Logo von Sat.1 Gold Österreich

Seit Mitte Juni 2014 wird Sat.1 Gold Österreich über Digital-Satellit ausgestrahlt. Seit 15. Juli 2014 ist der Sender auch im digitalen UPC-Kabelnetz (Kanal 133) verfügbar. Seit diesem Tage wird auch ein österreichisches Werbefenster ausgestrahlt. Ansonsten unterscheidet sich das Programm des Senders bislang nicht vom deutschen.

Im Kabelnetz A1 TV ist die deutsche Version des Senders schon vor Beginn des Österreich-Ablegers verfügbar gewesen. Obwohl der Sender im herkömmlichen SDTV ausgestrahlt wird, ist er aufgrund des DVB-S2-Sendemodus via Satellit nicht mit allen Standardgeräten empfangbar. Die Empfangsdaten sind:[7]

  • Satellit: ASTRA 19,2° Ost
  • Frequenz: 11671 MHz
  • Symbolrate (MS/s): 22000
  • Fehlerschutz (FEC): 2/3
  • Polarisation: Horizontal

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag in der Datenbank der KEK
  2. „Neue Chefs für Sixx und Sat.1 Gold“, abgerufen am 17. Januar 2013 auf DWDL.de
  3. „Sat.1 Gold – Ein rein deutscher Sender“, abgerufen am 20. Oktober 2012 auf DWDL.de
  4. unitymedia.de: Aktuelles & Änderungen
  5. Sat.1 Gold zum Start nur in wenigen Kabelnetzen. In: dwdl.de. 17. Januar 2013, abgerufen am 17. Januar 2013 (deutsch).
  6. ProSiebenSat.1 schaltet zu Weihnachten HD-Sender frei, 1. Dezember 2014
  7. Senderübersicht Astra 19.2° Ost