Saint-Georges (Französisch-Guayana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Georges
Saint-Georges (Französisch-Guayana)
Saint-Georges
Region Französisch-Guayana
Département Französisch-Guayana
Arrondissement Cayenne
Kanton Saint-Georges-Oyapoc
Koordinaten 3° 53′ N, 51° 48′ W3.8894444444444-51.8011111111118Koordinaten: 3° 53′ N, 51° 48′ W
Höhe 0–312 m
Fläche 2.320,00 km²
Einwohner 3.946 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 2 Einw./km²
Postleitzahl 97313
INSEE-Code

Saint-Georges, häufig auch Saint-Georges-de-l’Oyapock, ist eine französische Gemeinde mit 3946 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Übersee-Département Französisch-Guayana, welches im Norden Südamerikas liegt.

Geografie[Bearbeiten]

Der Oyapock bei Saint-Georges

Die Gemeinde Saint-Georges liegt im Osten Französisch-Guayanas. Der Fluss Oyapock bildet die östliche Grenze zu Brasilien, zudem grenzt Saint-Georges im Süden an Camopi, im Westen an Régina und im Norden an Ouanary. Die Hauptsiedlung der Gemeinde liegt direkt am Oyapock, und auf der anderen Seite des Ufers befindet sich die brasilianische Stadt Oiapoque, welche im Bundesstaat Amapá liegt. Nebst dem Ufergelände umfasst das Gemeindegebiet von Saint-Georges einen Teil des dicht bewaldeten Bergland von Guayana.

Verkehr[Bearbeiten]

Für französisch-guayanische Verhältnisse ist Saint-Georges verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Seit 2003 verbindet die Route nationale 2 (RN2) die Gemeinde mit der Hauptstadt Cayenne.

Eine Weiterführung bis nach Oiapoque in Brasilien, die erste Straßenverbindung zwischen Französisch-Guayana und dem Rest Südamerikas überhaupt, ist durch den Bau einer Brücke über den Oyapock in greifbare Nähe gerückt. Die Brücke ist seit Mitte 2011 fertiggestellt, aber aus verwaltungstechnischen Gründen sowie wegen der fehlenden Fertigstellung einer Zufahrt noch nicht für den Verkehr freigegeben.[1]

In Saint-Georges gibt es auch einen kleinen Flugplatz, der Regionalflüge anbietet. Zudem wird auch der Oyapock als Verkehrsweg genutzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pont sur l'Oyapock: le gouvernement amapaense réalisera les accès, brasilyane.com. 24. Januar 2012