Saint-Ouen-en-Belin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Ouen-en-Belin
Saint-Ouen-en-Belin (Frankreich)
Saint-Ouen-en-Belin
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement Le Mans
Kanton Écommoy
Gemeindeverband Orée de Bercé-Belinois
Koordinaten 47° 50′ N, 0° 13′ OKoordinaten: 47° 50′ N, 0° 13′ O
Höhe 46–112 m
Fläche 15,14 km2
Einwohner 1.292 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 85 Einw./km2
Postleitzahl 72220
INSEE-Code

Saint-Ouen-en-Belin ist eine französische Gemeinde mit 1.292 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire. Saint-Ouen-en-Belin gehört zum Arrondissement Le Mans und zum Kanton Écommoy. Ihre Einwohner heißen Audoniens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Ouen-en-Belin liegt etwa 19 Kilometer südlich des Stadtzentrums von Le Mans. Umgeben wird Saint-Ouen-en-Belin von den Nachbargemeinden Laigné-en-Belin im Norden, Écommoy im Osten, Saint-Biez-en-Belin im Süden und Südosten, Château-l’Hermitage im Süden, Yvré-le-Pôlin im Westen sowie Saint-Gervais-en-Belin im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 785 760 879 785 898 1.050 1.249 1.319
Quelle: Cassini und INSEE
Herrenhaus La Poissonnière

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Ouen, neoromanischer Kirchbau von 1901
  • Herrenhaus La Poissonnière aus dem 15. Jahrhundert, Monument historique seit 1977

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der rumänischen Gemeinde Stânca im Kreis Tulcea besteht eine Gemeindepartnerschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Sarthe. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-106-6, S. 461–463.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Ouen-en-Belin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien