Ruaudin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ruaudin
Ruaudin (Frankreich)
Ruaudin
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement Le Mans
Kanton Écommoy
Gemeindeverband Le Mans Métropole
Koordinaten 47° 57′ N, 0° 16′ OKoordinaten: 47° 57′ N, 0° 16′ O
Höhe 47–66 m
Fläche 13,78 km2
Einwohner 3.402 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 247 Einw./km2
Postleitzahl 72230
INSEE-Code
Website http://www.ruaudin.fr/

Ruaudin ist eine französische Gemeinde mit 3402 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire. Ruaudin ist Teil des Arrondissements Le Mans und des Kantons Écommoy. Die Einwohner nennen sich „Ruaudinois“.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruaudin ist eine banlieue im Osten von Le Mans. Umgeben wird Ruaudin von den Nachbargemeinden Changé im Norden und Nordosten, Parigné-l’Évêque im Osten und Nordosten, Brette-les-Pins im Südosten, Teloché im Süden, Mulsanne im Süden und Südwesten sowie Le Mans im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
1.131 1.290 1.553 2.047 2.579 2.862 3.348 3.347

[1]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der italienischen Gemeinde Uggiate-Trevano in der Provinz Como (Lombardei) besteht seit 2013 eine Partnerschaft.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 17. Jahrhundert mit Umbauten aus dem 19. und 20. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ruaudin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]