Sam Mendes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sam Mendes, 2013.

Samuel Alexander „Sam“ Mendes, CBE (* 1. August 1965 in Reading, England) ist ein britischer Regisseur und Oscarpreisträger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sam Mendes ist der Sohn des Schriftstellers und Hochschullehrers James Peter Mendes und der Schriftstellerin Valerie Helene Mendes. Nach der Scheidung seiner Eltern (1970) machte er in Oxford seinen Schulabschluss und an der Universität Cambridge 1987 den Bachelor in Englisch.

Nach einer erfolgreichen Karriere beim Theater holte ihn Steven Spielberg in die USA. Dort drehte er mit American Beauty (1999) seinen ersten Kino-Film. Dieser erhielt mehrere Oscar-Auszeichnungen, darunter einen für Mendes’ Regie. Sein nächster Film war Road to Perdition, der bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2002 um den Goldenen Löwen konkurrierte. Zwischenzeitlich zog sich Mendes aus dem Filmgeschäft zurück und wandte sich wieder dem Theater zu.

2005 erschien Mendes’ Film Jarhead – Willkommen im Dreck. Im Jahr 2008 verfilmte er das Drama Zeiten des Aufruhrs mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen; die Verfilmung des Romans von Richard Yates brachte Mendes 2009 seine zweite Golden-Globe-Nominierung als bester Regisseur ein.

Am 3. Mai 2009 zeigte Sam Mendes erstmals eine Theaterarbeit in Deutschland. Seine Inszenierung von Anton Tschechows Kirschgarten war bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen zu sehen. Die Hauptrollen spielten Rebecca Hall und Ethan Hawke.

Mendes führte beim 23. James-Bond-Film Skyfall (2012) Regie[1] und inszenierte auch den Bond-Film Spectre (2015)[2][3].

2013 führte er Regie bei Charlie and the Chocolate Factory, einer Musicaladaption des gleichnamigen Kinderbuches von Roald Dahl, die für einen Olivier Award nominiert wurde.[4][5]

2016 wurde er als Jurypräsident der 73. Internationalen Filmfestspiele von Venedig ausgewählt.[6]

Mendes war seit 24. Mai 2003 mit der Schauspielerin Kate Winslet verheiratet. Im März 2010 gab das Paar seine Trennung bekannt. Mendes und Winslet haben einen Sohn, der im Dezember 2003 zur Welt kam.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘Skyfall’ Officially New James Bond; Cast Confirmed and Synopsis Revealed For Stand-Alone Story. IMDb, 3. November 2011, abgerufen am 17. Januar 2012.
  2. Sam Mendes inszeniert nächsten Bond. Blickpunkt:Film, 12. Juli 2013, abgerufen am 12. Juli 2013.
  3. Bond 25. 25. September 2013, abgerufen am 14. Oktober 2013.
  4. http://www.charlieandthechocolatefactory.com/creative/creative-sam-mendes.asp, abgerufen am 14. April 2014
  5. http://www.olivierawards.com/news/view/item222452/hit-musicals-lead-olivier-nominations/, abgerufen am 14. April 2014
  6. Director Sam Mendes to head the Venezia 73 International Jury bei labiennale.org, 27. April 2016 (abgerufen am 4. Mai 2016).