Reading

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Borough of Reading
Reading in England (zoom).svg
Koordinaten 51° 27′ N, 0° 58′ WKoordinaten: 51° 27′ N, 0° 58′ W
OS National Grid SU713733
Borough of Reading (England)
Borough of Reading
Borough of Reading
Einwohner 163.203 (Stand: 2018)
Fläche 40,40 km² (15,6 mi²)
Bevölke­rungs­dichte: 4040 Einw. je km²
Verwaltung
Post town Reading
Postleitzahlen­abschnitt RG1, RG2, RG4, RG6, RG8, RG10, RG30, RG31
Vorwahl 0118
Landesteil England
Zeremonielle Grafschaft Berkshire
ONS-Code 00MC
Website: www.reading.gov.uk

Reading [ˈɹɛdɪŋ] ist eine Stadt im Vereinigten Königreich. Sie ist eine Unitary Authority innerhalb der Grafschaft Berkshire und liegt am Zusammenfluss von Kennet und Themse, auf halber Strecke zwischen London und Oxford.

St Laurence’s Church mit Rathaus dahinter; Maiwand Lion im Park Forbury Gardens; Skyline vom Westen gesehen; Reading Abbey; The Oracle Shopping Centre

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als sich im Jahr 870 die ersten Bewohner in Reading ansiedelten, war die Fortbewegung per Schiff bedeutend: In Reading fließt der kleinere Fluss Kennet in die Themse. Bis heute kann der Fluss Kennet und der Kennet-und-Avon-Kanal mit einem Narrowboat bis nach Bath oder Bristol befahren werden, jedoch dient diese Wasserstraße heute überwiegend nur noch der Freizeitschifffahrt.

Am 4. Januar 871 kämpfte hier König Ethelred von Wessex gegen eine dänische Invasionsarmee und verlor die Schlacht.

Den entscheidenden Wachstumsimpuls bekam Reading durch die 1121 gegründete Benediktinerabtei Reading mit überregionaler religiöser und politischer Bedeutung. Das erste Stadtrecht wurde Reading 1253 von König Heinrich III. verliehen. Zwischen dem 12. und dem 16. Jahrhundert kämpften die Abtei und die aufstrebende Kaufmannsgilde um die Vorrechte in der Stadt. In der Mitte des 17. Jahrhunderts wurde Reading vom damals tobenden Englischen Bürgerkrieg schwer in Mitleidenschaft gezogen 1688 fand hier ein Gefecht zwischen den Jakobiten und den Truppen Wilhelms von Oranien statt. Außerdem setzte im 17. Jahrhundert ein Niedergang des Handels der Stadt, insbesondere jener mit Tuchen, ein. Im 18. Jahrhundert war der Handel mit Malz vorherrschend.

Von ihrer Gründung im Jahr 1822 bis zu ihrer vorübergehenden Auflösung 1972 hatte die Backwarenmanufaktur Huntley & Palmers sowohl ihren Hauptsitz als auch den Produktionsstandort in Reading. Zwischendurch war Huntley & Palmers die größte Backwarenmanufaktur der Welt[1].

Der Name Reading leitet sich vom altenglischen Wort read ab, das dem deutschen rot entspricht. Das ea wird als kurzes e gesprochen.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist heute ein wichtiger Wirtschaftsstandort und Sitz der britischen Firmenzentralen von Oracle, Verizon und Microsoft. Aber auch eines der wenigen britischen Solarunternehmen, Suntaics, hat hier seinen Hauptsitz. Ebenfalls ihren Hauptsitz in Reading haben die Yell Group, Logica sowie die BG Group.

Bildung und Wissenschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seiner wirtschaftlichen Bedeutung ist Reading auch ein Zentrum der Bildung. Die University of Reading wird von ca. 17.500 Studenten besucht und positioniert sich in den nationalen Rankings im oberen Bereich. Die Universitätsbibliothek beherbergt das weltweit bekannte Samuel-Beckett-Archiv.[2]

Darüber hinaus befindet sich in Reading das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage, das ECMWF. Von ihm beziehen zahlreiche nationale Wetterdienste die Grundlagen ihrer Vorhersagen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Reading ist erreichbar per Direkt-Zug aus London Paddington (30 min) und London Waterloo. Die Stadt liegt an der M4 motorway.

Sport und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltweit bekannt ist die Stadt vor allem auch durch das „Reading Festival“, ein jährlich stattfindendes Rockfestival, das für gewöhnlich zigtausende von Zuschauern anzieht. Oscar Wildes Gedicht The Ballad of Reading Gaol bezieht sich auf seine Inhaftierung im dortigen Gefängnis zwischen 1895 und 1897. Im 1998 errichteten Madejski Stadium spielen der Fußball-Verein FC Reading und der Rugby-Union-Verein London Irish.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reading pflegt mit folgenden Städten Partnerschaften:[3]

  • Düsseldorf (Deutschland), seit 1988, bereits seit 1947 bestehen Verbindungen zwischen beiden Städten durch Initiative der Bürgermeisterin Phoebe Cusden (Düsseldorf-Reading Association)
  • Clonmel, Irland, seit 1994
  • San Francisco Libre, Nicaragua (seit 1994)
  • Speightstown, Barbados

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Reading, Berkshire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History of Huntley & Palmers – Website der Firma
  2. Samuel Beckett Collection. In: University of Reading: Special Collections. Abgerufen am 20. April 2020.
  3. Town Twinning – Website von Reading