Samih Sawiris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samih Sawiris im Mai 2010

Samih Onsi Sawiris (auch Sawires, arabisch سميح أنسي ساويرس, DMG Samīḥ Unsī Sāwīris; * 28. Januar 1957 in Kairo) ist ein ägyptisch-montenegrinischer[1] Unternehmer.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sawiris entstammt einer wohlhabenden koptischen Familie. Sein Vater Onsi Sawiris (* 1930) begründete 1972 das Unternehmen Orascom. Sein älterer Bruder ist Naguib Sawiris (* 1954), und sein jüngerer Bruder heisst Nassef Sawiris (* 1961). Er besuchte in Kairo die Deutsche Evangelische Oberschule.[3] Nach dem Studienabschluss 1980 als Diplom-Ingenieur der Technischen Universität Berlin gründete er mit National Marine Boat Factory sein erstes Unternehmen. 1996 gründete er Orascom Hotel Holding (OHH) und 1997 Orascom Projects for Touristic Development (OPTD), um daraus Orascom Hotels & Development (ODH) zu formen, welche im Frühling 2008 von der Orascom Development Holding AG übernommen wurde. Er fungierte als Präsident der Gruppe seit deren Gründung im Jahr 1989. Im selben Jahr startet der Bau der ägyptischen Lagunenstadt El Gouna. Er erbaute aber auch in Kairo Haram City, eine Siedlung mit 50.000 Wohnungen für einkommensschwächere Bewohner der Stadt.

Er ist in zweiter Ehe mit einer Ecuadorianerin verheiratet und Vater von fünf Kindern. Er lebt in Kairo.

Tourismusprojekt in Andermatt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Andermatt (2005)

Am 26. September 2009 fand der Spatenstich für das Tourismusprojekt Andermatt Swiss Alps in Andermatt statt, wozu er das Unternehmen Andermatt Alpine Destination Company (AADC) mit Sitz in Altdorf im Kanton Uri gegründet hatte.[4] In Andermatt arbeitet er eng mit Bernhard Russi, einem ehemaligen Schweizer Skirennläufer zusammen. Auf dem ehemaligen Militärgelände der Schweizer Armee mit einer Fläche von 1,46 Quadratkilometern beabsichtigt Sawiris ein Urlaubszentrum mit mehreren Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen, einem 18-Loch-Golfplatz, Geschäften sowie einem Sport- und Freizeitzentrum mit Eissporthalle und Hallenbad zu erstellen. Das Gelände in Andermatt war ein Teil der Schweizer Verteidigungsstrategie im Zweiten Weltkrieg, genannt Schweizer Reduit.

Mit der Gründung der Orascom Development Holding hat Sawiris zudem den Hauptsitz seiner bisherigen Unternehmensgruppe in die Schweiz verlegt. Seine Familie wurde vom ägyptischen Staat schon zweimal enteignet. Das Vermögen der Familie Sawiris, das auf 20 Milliarden Dollar geschätzt wird, macht 40 % der Marktkapitalisierung der ägyptischen Börse in Kairo aus.

Tourismusprojekt "Mamula"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2015 wurde bekannt, dass die Orascom Development Holding von der montenegrinischen Regierung den Zuschlag erhalten hat das ehemalige österreichisch-ungarische Fort auf der Insel Lastavica in der Bucht von Kotor zu einem Hotel auszubauen. Während des Zweiten Weltkrieges diente das Fort als Konzentrationslager für das faschistische Regime Italiens. Während dieser Zeit sollen insgesamt bis zu 2000 Personen auf der Insel interniert gewesen sein, von denen bis zu 200 umgekommen sein sollen. Die Pläne haben international Kritik ausgelöst. [5][6]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unternehmer des Jahres (Schweiz) 2009. Verliehen durch Handelszeitung.[7] Am 7. Dezember 2013 wurde Samih Sawiris zum Preisträger der Arosa Humorschaufel 2013, eines Jurypreises des Arosa Humor-Festivals, erkoren.[8][9]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.middleeasteye.net/news/uaes-shadowy-dealings-serbia-44700108
  2. Moneycab: CEO-Interview
  3. FAZ: Palmen fürs Bergdorf vom 11. Juni 2007, abgerufen am 4. März 2010
  4. NZZ: Das Erfolgsrezept des Samih Sawiris vom 23. Mai 2009, abgerufen am 4. März 2010
  5. Süddeutsche Zeitung: Ehemaliges KZ soll Luxushotel werdenvom 17. Januar 2016, abgerufen am 18. Januar 2016
  6. The Guardian: Montenegro defends position to turn ex concentration camp into resort vom 17. Januar 2016, abgerufen am 18. Januar 2016
  7. Tages-Anzeiger: Sawiris zum Unternehmer des Jahres gewählt. Vom 23. Dezember 2009
  8. Schweiz am Sonntag vom 8. Dezember 2013, S. 43.
  9. Humorschaufel für einen Touristiker mit Ausdauer. In: bernerzeitung.ch. 7. Dezember 2013, abgerufen am 28. Dezember 2013.