San Gavino Monreale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
San Gavino Monreale
Wappen
San Gavino Monreale (Italien)
San Gavino Monreale
Staat Italien
Region Sardinien
Provinz Sud Sardegna (SU)
Koordinaten 39° 33′ N, 8° 48′ OKoordinaten: 39° 33′ 0″ N, 8° 48′ 0″ O
Höhe 82 m s.l.m.
Fläche 87,54 km²
Einwohner 8.666 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 99 Einw./km²
Postleitzahl 09037
Vorwahl 070
ISTAT-Nummer 106014
Volksbezeichnung Sangavinesi
Schutzpatron Klara von Assisi
San Gavino Monreale, Piazza Marconi
San Gavino Monreale, Piazza Marconi

San Gavino Monreale ist eine sardische Stadt in der Provinz Sud Sardegna mit 8666 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie liegt am Rio Pardue in der Campidano-Ebene zwischen Sanluri und Guspini.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nördlich des Ortes liegt die Burgruine Monreale, die Terme di Sardara, das Brunnenheiligtum Santa Anastasia und die Nuraghensiedlung Genna Maria.

Zum Karneval in San Gavino Monreale kommen jährlich etwa 70.000 Besucher. Das Fest in San Gavino ist die moderne Version der antiken Geschichte vom Sündenbock, der zum Opferaltar geführt wird.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist bekannt für die Produktion von Safran. Die Safranfäden sind die von Hand geernteten, brillantroten Narbenlappen der Blüte des Safrankrokus, mit sehr intensivem Aroma.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort hat seit 1871 eine Bahnverbindung mit Cagliari.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: San Gavino Monreale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.