Sardara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sardara
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Sardara (Italien)
Sardara
Staat Italien
Region Sardinien
Provinz Sud Sardegna (SU)
Lokale Bezeichnung Sàrdara
Koordinaten 39° 37′ N, 8° 50′ OKoordinaten: 39° 37′ 0″ N, 8° 50′ 0″ O
Höhe 163 m s.l.m.
Fläche 56,11 km²
Einwohner 4.033 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km²
Postleitzahl 09030
Vorwahl 070
ISTAT-Nummer 111072
Volksbezeichnung Sardaresi
Schutzpatron Mariä Himmelfahrt
Website Sardara
Blick auf Sardara
Blick auf Sardara

Sardara ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 4033 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Sud Sardegna auf Sardinien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 20 Kilometer nordöstlich von Villacidro und etwa 10 Kilometer nordwestlich von Sanluri. Sardara grenzt unmittelbar an die Provinz Oristano. Die Nachbargemeinden sind Collinas, Mogoro (OR), Pabillonis, San Gavino Monreale, Sanluri und Villanovaforru.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Sardara befindet sich eines der besterhaltenen Brunnenheiligtümer Sardiniens.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Strada Statale 131 Carlo Felice von Cagliari kommend nach Oristano und weiter nach Porto Torres.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Corrado Melis (* 1963), katholischer Geistlicher, Bischof von Ozieri

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sardara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.