Schleswiger Volksbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Schleswiger Volksbank eG
Volksbank Raiffeisenbank
Hauptstelle im Schleswiger Stadtteil Friedrichsberg
Hauptstelle im Schleswiger Stadtteil Friedrichsberg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Friedrichstraße 57
24837 Schleswig
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 216 900 20[1]
BIC GENO DEF1 SLW[1]
Gründung 28. Januar 1929
Verband Genossenschaftsverband e.V.
Website www.sl-vb.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme ca. 695 Mio. Euro
Einlagen ca. 428 Mio. Euro
Kundenkredite ca. 511 Mio. Euro
Mitarbeiter 172
Geschäftsstellen 14 (+ 5 SB-Stellen)
Mitglieder ca. 14.600
Leitung
Vorstand Karsten Petersen
Holger Siem
Aufsichtsrat Randolf Haese (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Schleswiger Volksbank eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz in Schleswig in Schleswig-Holstein. Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich von der Eider bis an die Ostsee.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schleswiger Volksbank ist eine deutsche Genossenschaftsbank in der Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft mit Sitz in Schleswig. Sie ist eine genossenschaftliche Universalbank mit regionaler Ausrichtung.

Rechtsgrundlagen der Schleswiger Volksbank sind das Genossenschaftsgesetz und die durch die Vertreterversammlung erlassene Satzung. Die Organe der Volksbank sind der Vorstand, der Aufsichtsrat und die Vertreterversammlung.

Die Beschlüsse der Organe werden in den Bezirksversammlungen, die alle zwei Jahre stattfinden, kommuniziert. Die Vertreter werden ebenfalls in diesem Gremium gewählt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der älteste Zweig der Schleswiger Volksbank ist auf die Gründung der Spar- und Darlehnskasse eGmuH Erfde am 14. Dezember 1900 begründet. Die Mitglieder vom Vorstand waren: Hans Behrend (Landmann/Erfde), Claus Bischoff (Kaufmann/Erfde), Emil Stehn (Kaufmann/Erfde). Die Mitglieder des Aufsichtsrates waren: Hans Volkers (Scheppern), Claus Schäfer (Erfde) und Claus Hansen (Tielen).

Im Laufe der Jahre erfolgten diverse Verschmelzungen/Fusionen der einzelnen Genossenschaftsbanken. So fusionierte die Volks- und Raiffeisenbank Kappeln eG mit der Raiffeisenbank eG, Süderbrarup, im Jahr 2000 zur Volks- und Raiffeisenbank eG, Süderbrarup. Im Jahr 2001 fusionierten die Raiffeisenbank Mitteleider eG, die Volksbank eG, Schleswig und die Raiffeisenbank Kropp eG zur Volksbank Raiffeisenbank eG, Schleswig. Dieses Institut firmierte im Jahre 2008 zur Schleswiger Volksbank eG Volksbank Raiffeisenbank um. Im Jahre 2010 erfolgte die letzte Verschmelzung der Schleswiger Volksbank eG Volksbank Raiffeisenbank mit der Volks- und Raiffeisenbank eG, Süderbrarup, zur Schleswiger Volksbank eG Volksbank Raiffeisenbank.

Geschäftsgebiet und -ausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet umfasst die Schleiregion mit Angeln und Schwansen bis hin zur Eider-Treene-Sorge-Region mit einer geographischen Entfernung der nördlichsten Geschäftsstelle Steinbergkirche bis hin zur südlichsten Geschäftsstelle Hohn von rund 80 Kilometern. Die geschäftspolitische Ausrichtung ist das „Regionalprinzip“ und verfolgt das Ziel der Förderung der Mitglieder.

Geschäftsgebiet der Schleswiger Volksbank

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen und Fakten 2015

Koordinaten: 54° 30′ 10″ N, 9° 32′ 31″ O