Ottendorf (bei Kiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Ottendorf
Ottendorf (bei Kiel)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Ottendorf hervorgehoben
Koordinaten: 54° 20′ N, 10° 3′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Achterwehr
Höhe: 10 m ü. NHN
Fläche: 3,55 km²
Einwohner: 885 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 249 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24107
Vorwahl: 0431
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 126
Adresse der Amtsverwaltung: Inspektor-Weimar-Weg 17
24239 Achterwehr
Webpräsenz: www.ottendorf.de
Bürgermeisterin: Sabine Sager (CDU)
Lage der Gemeinde Ottendorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Ottendorf ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt wenige Kilometer westlich der Landeshauptstadt Kiel und ist über die Buslinie 640 an die Kieler Innenstadt angebunden.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottendorf wurde 1270 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ortsname bedeutet „Dorf des Otto“.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2008 fünf Sitze, die Wählergemeinschaft KWG hat vier und die SPD zwei Sitze.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Gespalten. Vorn von Silber und Rot im Zinnenschnitt schräg geteilt. Hinten in Blau schwebend das silberne, oberhalb des Tores der ortstypischen historischen Bauernhäuser angebrachte Holzgefüge, das in einem quadratischen Rahmen ein über eine Raute gelegtes Andreaskreuz zeigt (sog. Bauerntanz).“[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis in die 1960er Jahre war die Gemeinde überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Heute wohnen in Ottendorf auch viele Pendler, die in Kiel arbeiten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2014 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bahn.de/autokraft/view/mdb/kursbuch/mdb_1498_0640_beide_neu.pdf
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein