Sea-Airport Cuxhaven/Nordholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sea-Airport Cuxhaven/Nordholz
Flughafen Cuxhaven-Nordholz
Kenndaten
ICAO-Code ETMN
IATA-Code FCN
Koordinaten

53° 46′ 2″ N, 8° 39′ 31″ OKoordinaten: 53° 46′ 2″ N, 8° 39′ 31″ O

22 m (72 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 15 km südwestlich von Cuxhaven,
25 km nördlich von Bremerhaven
Straße A27
Basisdaten
Eröffnung 2002 (als ziviler Teil des Fliegerhorst Nordholz)
Betreiber Flughafen-Betriebsgesellschaft Cuxhaven/Nordholz mbH
Terminals 1
Passagiere 4.581 (Einsteiger)[1] (2016)
Flug-
bewegungen
2.028 (Starts)[1] (2016)
Start- und Landebahn
08/26 2439 m × 45 m Beton
Webseite
sea-airport.com

i1 i3


i7 i10 i12 i14

Der Sea-Airport Cuxhaven/Nordholz (IATA-Code: FCN, ICAO-Code: ETMN) ist ein regionaler Verkehrsflughafen bei Nordholz in der Gemeinde Wurster Nordseeküste im Landkreis Cuxhaven und ist der zivile Teil des gegenüberliegenden Fliegerhorst Nordholz, direkt angrenzend befindet sich das neu erschlossene rund 40 Hektar große Industriegebiet Sea-Airpark Cuxhaven/Nordholz. Durch einen Mitbenutzungsvertrag zwischen der Bundeswehr und der Flughafen-Betriebsgesellschaft Cuxhaven/Nordholz erschließt der Sea-Airport Cuxhaven/Nordholz die Flughafeninfrastruktur des benachbarten Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“ einem breiten zivilen Kundenkreis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Flugplatzes reicht bis ins Jahr 1912 zurück. Der Bau der Flughafenanlagen begann ein Jahr später und wurde 1914 abgeschlossen. Im Jahre 1958 wurde der Fliegerhorst Nordholz eröffnet.

Da in Bremerhaven ein Offshore-Terminals (OTB) entstehen soll, beschloss die Bremerhavener Stadtverwaltung im September 2011 den Verkehrslandeplatz Bremerhaven-Luneort zu schließen. Nach Schließung am 1. März 2016 ist man nach Nordholz umgezogen. Auch der im Jahre 1957 gegründete Aero-Club Bremerhaven ist seit März 2016 nach Nordholz ins Abfertigungsgebäude des Flughafens, neben dem Eingang zur Fluggesellschaft OFD, umgezogen. Die Flugzeuge des Clubs stehen am Seeflughafen/ETMN - Ramp Zulu in einem Rundhangar[2] (seit Mitte April 2017) gemeinsam mit dem Honda Jet der Fa. Privateways Luftfahrtgesellschaft mbH und sind damit leicht und schnell über die Rollwege H - S - C oder B auf der Start- und Landebahn des Flughafens. Der Club betreibt auch eine Flugschule und bietet Charterflüge über das Weltnaturerbe "Wattenmeer" und entlang der Nord- und Ostseeküste von Borkum bis nach Rügen an.[3]

Am 29. September 2017 bediente Germania die Strecke Cuxhaven/Nordholz - Palma de Mallorca. Nach nur einem Flug wurde die Verbindung mangels behördlicher Genehmigung wieder eingestellt und nach Bremen verlegt.[4]

Betreiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im Jahre 1995 gegründete Flughafen-Betriebsgesellschaft Cuxhaven/Nordholz mbH ist ein Public-Private-Partnership.

Öffentliche Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeinde Nordholz
  • Landkreis Cuxhaven
  • Stadt Cuxhaven

Private Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flughafen Betriebsgesellschaft Cuxhaven/Nordholz mbH (eigene Anteile)
  • Lenox GmbH & Co. KG, Bremerhaven
  • Ludwig Voss GmbH & Co. KG, Cuxhaven
  • Mibau Holding GmbH, Cadenberge
  • OFD, Emden
  • Plambeck Holding AG, Cuxhaven
  • Seier GmbH, Dorum

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fluggesellschaft OFD Ostfriesischer Flugdienst betreibt tägliche Linienflüge zum Flugplatz Helgoland-Düne.[5] Die Fluggesellschaft Yourways stellte alle Linienflüge im Juli 2018 ein. Außerdem nutzen noch Privatjet-Betreiber den Flughafen.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Individualverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem PKW über die A 27 Cuxhaven – Bremen, Ausfahrt Nordholz.

Öffentlicher Personennahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Flughafen über den Bahnhof Nordholz an der Bahnstrecke Bremerhaven–Cuxhaven erreichbar (stündliche Verbindungen), von dort sind es ca. 4 km (Taxi).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Luftverkehr auf allen Flugplätzen. Destatis.de, abgerufen am 11. Februar 2018.
  2. Luftaufnahme des Flughafens mit Rundhangar auf der Webseite des Aero-Club Bremerhaven (www.aero-club-bhv.de)
  3. Aero-Club Bremerhaven e.V.
  4. http://www.aerotelegraph.com/nach-einem-mallorca-flug-war-schluss-cuxhaven-nordholz
  5. fliegofd.de – Linienflüge