OFD Ostfriesischer Flugdienst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OFD Ostfriesischer-Flug-Dienst GmbH
Logo der OFD
Britten-Norman BN-2 Islander der OFD
IATA-Code:
ICAO-Code:
Rufzeichen:
Gründung: 1958
Sitz: Emden, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flugplatz Emden

Unternehmensform: GmbH
Leitung:
  • Bernhard Brons
  • Peter Nierenberger
Flottenstärke: 8
Ziele: national und international
Website: www.fliegofd.de

Der Ostfriesische Flugdienst (kurz OFD) ist eine deutsche Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Emden und Basis auf dem Flugplatz Emden. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Reederei AG Ems und wurde 2011 aus der ehemaligen OLT Express abgespalten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ursprung der OFD liegt mit der von Jan Jakobs Janssen und Martin Dekker gegründeten Ostfriesische Lufttaxi – Dekker und Janssen OHG im Jahre 1958. Als diese Gesellschaft 1974 ihren Seebäder- und Regionalflugverkehr trennte, wurde die Küstenfliegerei von der neugegründeten OLT Ostfriesische Lufttransport GmbH fortgeführt, wenngleich auch diese Gesellschaft über die Zeit wieder in den deutschlandweiten Regionalflugverkehr einstieg und schließlich 2011 von der inzwischen insolventen polnischen Amber Gold übernommen wurde. Erneut fand eine Aufspaltung statt und im Zuge dessen verblieb die Sparte Inselflug bei der AG Ems als vorherige OLT-Inhaberin; der Küstenflug wird von ihr unter dem jetzigen Namen OFD Ostfriesischer-Flug-Dienst GmbH weitergeführt.

Am 18. September 2013 landeten nach 14-tägiger Überführung unter der Leitung von Jim Hazelton zwei Britten-Norman BN-2 Islander auf dem Verkehrslandeplatz Bremerhaven-Luneort. Diese wurden von der OFD in Neuseeland gekauft und verstärken nun die Helgoland-Flotte.[1]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OFD führt Linienflüge von Flugplatz Emden zum Nordseeinsel-Flugplatz Borkum und vom Sea-Airport Cuxhaven/Nordholz und Flugplatz Heide-Büsum zum Nordseeinsel-Flugplatz Helgoland-Düne durch.[2] Zudem werden Rund- und Charterflüge sowie Inselhopping, Tagesflüge sowie Kartierungs- und Umweltflüge angeboten.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gippsland GA-8 Airvan der OFD

Mit Stand April 2017 besteht die Flotte der OFD aus acht Flugzeugen:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze[4]
Britten-Norman BN-2 Islander 5 9
Cessna 172 1 3
Gippsland GA-8 Airvan 1 6
Piper Seneca II 1 4
Gesamt 8

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: OFD Ostfriesischer Flugdienst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fliegofd.de – In vierzehn Tagen um die halbe Welt abgerufen am 20. September 2013
  2. fliegofd.de – Linienflüge
  3. fliegofd.de – Angebote & Specials
  4. a b fliegofd.de – Flotte abgerufen am 5. April 2017