Sigmund Ruud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sigmund Ruud Skispringen
{{{bildbeschreibung}}}

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 30. Dezember 1907
Geburtsort KongsbergNorwegenNorwegen Norwegen
Sterbedatum 7. April 1994
Sterbeort OsloNorwegenNorwegen Norwegen
Karriere
Verein Kongsberg Idrettsforening
Karriereende 1936
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 1928 St. Moritz Großschanze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 1929 Zakopane Großschanze
0Bronze0 1930 Oslo Großschanze
 

Sigmund Ruud (* 30. Dezember 1907 in Kongsberg; † 7. April 1994 in Oslo) war ein norwegischer Skispringer und alpiner Skirennläufer.

Bei den Olympischen Spielen 1928 in St. Moritz gewann er im Skispringen hinter seinem Landsmann Alf Andersen die Silbermedaille. Ein Jahr später konnte er bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Zakopane den Titel erringen. Dessen Verteidigung verpasste er wiederum ein Jahr später, als er in Oslo Dritter wurde. Bei seiner letzten Weltmeisterschaftsteilnahme 1931 platzierte er sich in Oberhof als Sechster. 1936 nahm er an den Olympischen Winterspielen 1936 als alpiner Skiläufer teil, in der Alpinen Kombination schied er jedoch aus. 1949 wurde er wie zuvor schon seine jüngeren Brüder Birger und Asbjørn Ruud mit der Holmenkollen-Medaille geehrt.

In Kongsberg ist nach ihm der Sigmund Ruuds vei (dt. Sigmund-Ruud-Weg) benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]