Sleeping with Sirens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Sleeping with Sirens
Logo-Sleeping-with-Sirens.svg

Sleeping with Sirens bei einem Konzert in Quezon City, Philippinen
Sleeping with Sirens bei einem Konzert in Quezon City, Philippinen
Allgemeine Informationen
Herkunft Orlando, Vereinigte Staaten
Genre(s) Post-Hardcore
Gründung 2009
Website sleepingwithsirens.net
Aktuelle Besetzung
Kellin Quinn (seit 2009)
Nick Martin (seit 2013, Session-Musiker)
Bass, Hintergrundgesang
Justin Hills (seit 2009)
Gabe Barham (seit 2009)
Jack Fowler (seit 2011)
Ehemalige Mitglieder
Dave Aguilar (2009)
Brian Calzini (2009)
Alex Kaladjian (2009)
Brandon McMaster (2009–2010)
Paul Russell (2009)
Nick Trombino (2009–2010)
Jesse Lawson (2010–2013)

Sleeping with Sirens ist eine 2009 gegründete Post-Hardcore-Band aus Orlando/Florida, die von den Musikern der Gruppen We Are Defiance, For All We Know und Broadway gegründet wurde.

Die Band besteht aus Sänger Kellin Quinn, Rhythmusgitarrist Jack Fowler, E-Bassist Justin Hills und Schlagzeuger Gabe Barham. Seit Ende 2013 ist zudem Nick Martin als Leadgitarrist bei Sleeping with Sirens aktiv. Nennenswerte ehemalige Musiker der Band sind Brian Calzini, Jesse Lawson und Brandon McMaster. Calzini, welcher Sleeping with Sirens nach dessen Disput mit Paddock Park gründete, wurde nach wenigen Monaten aus der Band geworfen und durch Quinn ersetzt.

Bisher veröffentlichte die Gruppe mit With Ears to See and Eyes to Hear im Jahr 2010, Let’s Cheers to This ein Jahr später, sowie Feel im Jahr 2013 drei Studioalben, welche allesamt bei Rise Records erschienen. Ihr drittes Studioalbum, Feel, erreichte Charteinstiege in den Vereinigten Staaten, im Vereinigten Königreich und in Australien.[1] Außerdem erschien 2012 eine Akustik-EP mit fünf Stücken unter dem Namen If You Were a Movie, This Would Be Your Soundtrack, die ebenfalls über Rise erschien. Zwischen August 2014 und November 2014 arbeitete die Gruppe ohne Plattenfirma weiter und veröffentlichte ihr viertes Studioalbum namens Madness am 17. März 2015 über Epitaph Records.

Der Musikstil der Gruppe kann im Groben der Rockmusik zugeordnet werden. In der Tat handelt es sich bei der Gruppe um eine Post-Hardcore-Band der neueren Schule. Die Musik weist auch Elemente aus dem Alternative Rock, Pop-Rock und Pop-Punk auf, wie etwa „Sing-Alongs“. Eher untypisch für eine Post-Hardcore-Band ist die seltene Verwendung von Breakdowns. Ein weiteres hervorstechendes Merkmal ist die Stimme des Frontsängers Kellin Quinn, welcher im Tenore di grazia liegt. Die Musiker schreiben ihre Liedtexte selbst und handeln meist über christliche Themen.

Sleeping with Sirens spielte im Laufe ihrer Karriere vermehrt in Nordamerika, Europa und Australien. Auch in Südostasien und in Südamerika war die Gruppe bereits zu sehen. Dabei spielte das Quintett auf den Reading and Leeds Festivals, auf dem Soundwave Festival, der Warped Tour und auf dem Slam Dunk Festival. Auf ihren Konzertreisen war die Band bereits mit Gruppen, wie Pierce the Veil, Bring Me the Horizon, Tonight Alive, Memphis May Fire, The Color Morale und The Amity Affliction zu sehen.

Im Laufe der Bandkarriere konnte die Gruppe für mehrere szenebekannte Musikpreise nominiert werden. So wurde Sleeping with Sirens in den Jahren 2013 und 2015 für einen Kerrang! Award nominiert. Bei den Alternative Press Music Awards 2014, welche vom Musikmagazin Alternative Press vergeben werden, wurden Sleeping with Sirens in mehreren Kategorien nominiert. 2015 erhielt die Gruppe einen „Skully“ für das Lied Kick Me.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge und With Ears to See and Eyes to Hear[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sleeping with Sirens wurde im Jahr 2009 von dem ehemaligen Paddock-Park-Sänger Brian Calzini, nach dessen Rauswurf aus ebendieser Band, in Orlando, Florida gegründet. Etwas später stießen mit den beiden Gitarristen Brandon McMasters und Dave Aguliar, sowie dem Bassisten Paul Russell, Keyboarder Kellin Quinn und Schlagzeuger Alex Kaladjian weitere Musiker zu Calzini.

Calzini wurde noch im Gründungsjahr, nachdem die Gruppe mehrere Demo-Stücke aufgenommen hatte, aus der Gruppe geworfen und durch den bisherigen Keyboarder Quinn am Mikrofon ersetzt.[2] Brian Calzini gründete daraufhin, die inzwischen aufgelöste Post-Hardcore-Band We Are Defiance. Er sollte später in mehreren Interviews über die Gründe seines Rauswurfs berichten. Mit Calzini verließen auch Russell, Kaladjian und Aguliar die Band. Diese wurden von Nick Trombino an der Rhythmusgitarre, Justin Hills am Bass und Gabe Barham am Schlagzeug ersetzt.

Am 23. März 2010 veröffentlichte die Gruppe mit With Ears to See and Eyes to Hear ihr Debütalbum über das US-amerikanische Plattenlabel Rise Records nachdem die Band bereits Ende des Jahres 2009 unter Vertrag genommen wurde.[3] Dies war das einzige Album der Gruppe mit Brandon McMasters und Nick Trombino. Sie wurden durch Jesse Lawson an der Rhythmus- bzw. durch Jack Fowler an der Leadgitarre ausgetauscht. Fowler spielte zu diesem Zeitpunkt noch bei Broadway. McMasters gründete nach seinem Ausstieg die Gruppe The Crimson Armada.

Let’s Cheers to This[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlagzeuger Gabe Barham im Jahr 2010

Am 7. Dezember 2010 gaben die Musiker bekannt, im Februar kommenden Jahres mit Produzent Kris Crummett das Studio beziehen zu wollen, um mit ihm an einem neuen Album zu arbeiten.[4] Das Album, welches Let’s Cheers to This genannt wurde, erschien offiziell am 10. Mai 2011 und stieg erstmals in den offiziellen Albumcharts ein, wo es auf Platz 78 einstieg und lediglich eine Woche dort verblieb.[1]

Zwei Monate vor Veröffentlichung von Let’s Cheers to This spielte die Band im Rahmen der Artery Across the Nation Tour eine Konzertreise durch die Vereinigten Staaten, welche unter anderem von The Amity Affliction und Of Mice & Men begleitet wurde.[5] Sleeping with Sirens absolvierten zwischen dem 25. September und dem 13. Oktober 2011 ihre erste Europatournee, welche insgesamt 17 Konzerte umfasste und durch das Vereinigte Königreich, Frankreich, Italien, Deutschland, die Schweiz, Belgien und durch die Niederlande führte. Dabei spielte die Gruppe im Vorprogramm von I Set My Friends On Fire, Woe, Is Me und A Skylit Drive.[6] Im November und Dezember gleichen Jahres spielte die Gruppe im Vorprogramm von We Came as Romans durch die Vereinigten Staaten. Diese Konzertreise wurde außerdem von Attila, Emmure und For All I Am begleitet.[7] Die erste Tournee des Jahres 2012 absolvierte die Gruppe im Januar und Februar gemeinsam mit Attack! Attack!, The Ghost Inside, Dream On, Dreamer und Chunk! No, Captain Chunk!. Diese Tour führte durch Nordamerika.[8]

Im April 2012 wurde mit If You Were a Movie, This Would Be Your Soundtrack eine Akustik-EP, welche fünf Titel umfasst, für den 26. Juni 2012 angekündigt.[9] Die EP schaffte den Sprung auf Platz 17 in den offiziellen Albumcharts.

Den Sommer des Jahres 2012 verbrachte Sleeping with Sirens erstmals auf der kompletten Warped Tour.[10] Zwischen dem 12. Oktober und dem 23. November 2012 war die Gruppe Teil der Collide with the Sky Tour, einem Konzertabschnitt der gleichnamigen Welttournee von Pierce the Veil, welche außerdem von Tonight Alive und Hands Like Houses begleitet wurde und durch Nordamerika führte.[11] Pierce the Veil und Sleeping with Sirens spielten im Februar und März 2013 außerdem eine Co-Headliner-Tournee in Südostasien, welche ebenfalls Bestandteil der Collide-with-the-Sky-Welttournee war.[12]

Feel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Oktober 2012 erschien mit Dead Walker Texas Ranger eine Stand-Alone-Single als Special für Halloween.[13] Im Januar 2013 bezogen Sleeping with Sirens das Studio um an ihrem inzwischen dritten Studioalbum zu arbeiten.[14] Die erste Single, die den Namen Low trägt wurde am 22. April 2013 offiziell veröffentlicht. Am selben Tag wurde außerdem das Veröffentlichungsdatum für Feel angeküngt.[15] Feel wurde am 4. Juni 2013 auf dem Markt gebracht und verkaufte sich in der ersten Verkaufswoche knapp 60.000 mal alleine in den USA, wodurch das Album auf Platz 3 der offiziellen Albumcharts einstieg und sich insgesamt zwölf Wochen lang halten konnte.[16] Außerdem erreichte das Album erstmals Chartnotierungen in den britischen und australischen Albumcharts, wo das Album auf Platz 36 bzw. 14 einsteigen konnte.[1]

Bereits im August des Jahres 2012 wurde bekannt, dass die Band auf dem kompletten Soundwave Festival, welche durch fünf Städte in Australien führte, spielen würden. Das Musikfestival fand zwischen dem 23. Februar und dem 4. März 2013 statt.[17] Eine Woche nach dem Soundwave Festival absolvierte die Band eine Konzertreise durch die Vereinigten Staaten.[18] Zwischen dem 14. Mai und dem 1. Juni 2013 spielte Sleeping with Sirens ihre erste kleine Europatournee als Hauptband. Die Mini-Tournee führte hauptsächlich durch das Vereinigte Königreich, vereinzelt aber auch durch Deutschland, durch die Niederlande und Belgien. Auf dieser Tournee wurden fünf Konzerte aufgrund einer erhöhten Nachfrage in größere Konzerthallen verlegt.[19] Sleeping with Sirens wurden bei den Kerrang! Awards in der Kategorie Beste Newcomer-Band nominiert, mussten jedoch Of Mice & Men den Vortritt lassen.[20][21]

Den Sommer verbrachte die Band erneut auf der Warped Tour.[22] Im September spielte die Gruppe erneut durch Europa, wobei Hands Like Houses, The Summer Set und The Getaway Plan im Vorprogramm auftraten.[23] Direkt im Anschluss bespielte die Gruppe erneut das Vereinigte Königreich.[24] Bereits auf dieser Tournee wurde Jesse Lawson, welcher etwas später seinen Rücktritt aus der Band ankündigte, durch Nick Martin zunächst als Session-Musiker an der Leadgitarre ersetzt.[25] Martin wurde später als fester Gitarrist der Gruppe bestätigt.[26] Lawson hat später eine Solo-Musikkarriere gestartet, eine EP und ein Album veröffentlicht.[27][28] Nach der Tournee durch das Vereinigte Königreich bespielte die Band erneut die Vereinigten Staaten, wobei die Gruppe von Memphis May Fire, Breathe Carolina, Issues und Our Last Night begleitet wurden.[29]

Madness[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. Mai 2014 berichtete das US-amerikanische Musikmagazin Alternative Press, dass sich die Band wieder im Studio befinde um an ihrem vierten Album zu arbeiten, wobei sich der Redakteur auf eine Mitteilung von Sänger Kellin Quinn auf dessen Twitter-Profil berief.[30] Im August 2014 gab die Gruppe bekannt, keinen neuen Plattenvertrag mit Rise Records unterschrieben zu haben und als Independent-Band arbeiten wolle.[31] Am 10. November veröffentlichte die Gruppe mit Kick Me die erste Singleauskopplung und gab bekannt, bei Epitaph Records untergekommen zu sein.[32] Ursprünglich war geplant, das Album in Eigenregie veröffentlichen zu wollen aber die Musiker entschieden sich zu einer Zusammenarbeit mit Epitaph Records, weil sie das Album zu gut fanden um so ein Risiko einzugehen.[33] Am 22. Januar 2015 folgte mit Go, Go, Go die zweite Single. Zudem wurde das inzwischen vierte Studioalbum der Band vorgestellt. Dieses heißt Madness und erschien 16. März 2015 in Europa und einen Tag später weltweit.[34] Auch Madness stieg international in den Charts ein.[1]

Sleeping with Sirens waren bei der ersten Verleihung der Alternative Press Music Awards in vier Kategorien nominiert, darunter als Künstler des Jahres, für den Besten Sänger und das Beste Album für Feel. Allerdings gewann die Gruppe in keiner Kategorie. Für das Stück Kick Me, welches bei den zweiten Alternative Press Music Awards nominiert wurde, gewann die Band den Preis für die Beste Single.[35][36] Außerdem wurde die Gruppe bei den Kerrang! Awards 2015 in der Kategorie der Besten Internationalen Band nominiert.[37]

Am 4. November 2014 startete die Band eine Co-Headliner-Tournee mit Pierce the Veil im Rahmen einer gemeinsamen Welttournee, welche nach 70 gespielten Konzerten, darunter dem SelfHelp Fest in San Bernardino (Kalifornien), am 11. April 2015 in London im Vereinigten Königreich endete.[38][39][40] Zwischen dem 11. und 23. August 2015 spielte die Band erstmals eine Tournee durch Südamerika, welche Argentinien, Brasilien, Chile und Mexiko führte.[41] Etwa einen Monat später folgte eine Tournee durch Australien und Neuseeland.[42][43] Zwischen Oktober und November 2015 war die Band mit One Ok Rock im Vorprogramm von All Time Low auf deren Future Hearts Tour in Nordamerika zu sehen.[44] Am 20. Februar 2016 startet die Gruppe eine Europatournee, welche am 6. März 2016 endet.[45]

Neues Album und Acoustic and Unplugged[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Januar 2016 wurde bekannt, dass die Gruppe an einem neuen Album arbeitet. Außerdem wurde ein Akustikalbum angekündigt. Dieses heißt Acoustic and Unplugged und wurde am 16. April 2016 veröffentlicht. Es enthält 15 Lieder aus verschiedenen Alben der Gruppe.[46][47] Es stieg auf Platz 174 in den US-amerikanischen Albumcharts ein.[1]

Im Februar und März 2016 absolvierte Sleeping with Sirens eine Europatournee, welche von Mallory Knox, This Wild Life und Beach Weather begleitet wurde.[48][49] Aufgrund von schwierigen familiären Umständen sagte Gitarrist Justin Hills eine Teilnahme an dieser Konzertreise ab. Er wurde für diese Tournee von dem Session-Musiker Alex Howard an der Gitarre ersetzt.[50]

Die Gruppe wurde in der Nacht des 23. März 2016 für die komplette Warped Tour angekündigt.[51] Die Band plante, auf der Warped Tour auch ältere Stücke zu spielen.[52] Wenige Tage nach dem Ende der Warped Tour wurde für den Zeitraum von November bis Dezember eine Tournee durch die Vereinigten Staaten angekündigt, bei der State Champs und Tonight Alive im Vorprogramm zu sehen sind.[53] Vor dieser Tournee absolviert die Band im August 2016 erstmals Auftritte auf dem Pukkelpop und den Lowlands.[54][55] Außerdem spielt die Gruppe auf den Reading and Leeds Festivals wo sie bereits das zweite Mal auftritt, dabei spielt die Gruppe erstmals auf der Hauptbühne.[56]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sleeping with Sirens (im Bild Sänger Kellin Quinn) während der „Collide with the Sky Tour“ im November 2012

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe selbst beschreibt ihren Musikstil als Rock. In ihren Stücken versuchen die Musiker so wenig Breakdowns wie möglich anzuwenden.[57] Die Texte werden von der Band selbst geschrieben und auf englischer Sprache verfasst. Der Klargesang von Kellin Quinn erinnert an Anthony Green von Circa Survive. Der Musikstil kann im Groben als Post-Hardcore beschrieben werden. Screams und Klargesang wechseln sich zumeist ab, wobei der Klargesang von Kellin Quinn in den meisten Stücken der Band überwiegt. Auch weist die Musik der Gruppe Elemente aus dem Alternative Rock, dem Pop-Rock und dem Pop-Punk (etwa klassische so genannte „Sing-Alongs“) auf. Billboard beschreibt den Musikstil der Gruppe in ihrer Bandbiografie als einen Mix aus Metalcore und Emo.[58]

Texte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe, die ihre Texte selbst verfasst, verarbeiten in ihren Songs meist christliche Thematiken. In einem Interview mit dem US-amerikanischen Portal AbsolutePunk.net hieß es zum Beispiel, dass das Album Let’s Cheers to This ursprünglich den Namen Who Are You Now? tragen sollte, was eine christliche Bedeutung hat. Nachdem die Musiker herausfanden, dass die Gruppe The Providence bereits ein Album gleichen Namens veröffentlicht haben, wurde der Arbeitstitel in den heutigen Namen des Albums umbenannt.[59]

Das Stück Do It Now, Remember It Later hingegen soll eine Art ausgestreckter „Mittelfinger“ sein, der sich an alle Personen richtet, die aufgrund des Musikstils und der Texte gegen die Band wettern. Kellin Quinn beschrieb in einem Interview mit dem Online-Musikportal AbsolutePunk.net, dass sie nicht Musik für andere, sondern für sich selbst schreiben würden.

„It's about everyone's opinion about our band. It's the middle finger to everybody [that has a negative opinion]; we're going to make the music we're going to make. We don't make music for anyone else, we make music for ourselves; if fans like to listen to it, then thats's great -- that's the cherry on top of the cake. But I think that if you're not making music that you want to make, then you're not doing the right thing. So that's what that song stands for, doing what you want to do and not worrying about what people think about you.“

Kellin Quinn im Interview mit AbsolutePunk.net[60]

In einem Interview mit dem deutschen FUZE Magazine antwortete er auf die Frage, welche Rolle der christliche Glauben in seinem Leben spiele, dass dieser ein Teil von ihm sei, allerdings als Gefühl und nicht als Praxis. Auch sagte er, dass Sleeping with Sirens keine christliche Rockband sei und das Label nicht zu der Gruppe passe.[61]

Tourneen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sleeping with Sirens sind eine der wenigen Gruppen, die bei ihren Auftritten auch Akustik-Sets unterbringen.[57] Laut Kellin Quinn spielte die Gruppe ihre Akustik-Stücke bei ersten Konzerten hauptsächlich nach ihrem Haupt-Set.[62]

Bislang hat Sleeping with Sirens mehrere Auftritte in Nordamerika, Europa und in Südostasien absolviert. Im März 2013 wird die Gruppe erstmals durch Australien (Soundwave Festival) touren. Die Band war auf Konzerten mit internationalen Szenegrößen wie We Came as Romans, Emmure, A Skylit Drive, I Set My Friends on Fire, Woe, Is Me und The Amity Affliction zu sehen. Der einzige Kontinent, die die Band bisher nicht bereiste, ist Afrika.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US AustralienAustralien AU
2010 With Ears to See and Eyes to Hear
Plattenfirma: Rise Records
Erstveröffentlichung: 23. März 2010
2011 Let’s Cheers to This
Plattenfirma: Rise Records
78
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 2011
2013 Feel
Plattenfirma: Rise Records
36
(1 Wo.)
3
(12 Wo.)
14
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Juni 2013
Verkäufe: 180.000+ (US)
2015 Madness
Plattenfirma: Epitaph Records
26
(3 Wo.)
13
(5 Wo.)
13
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. März 2015
Verkäufe: 80.000+ (US)[63]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alternative Press Leservoting
    • 2012: Artist of the Year, Dritter Platz[64]
    • 2012: Best Live Band of the Year, Dritter Platz[65]
    • 2012: Song of the Year, Dritter Platz für Roger Rabbit[66]
    • 2012: Most Overrated Band of the Year, Dritter Platz[67]
    • 2012: Vocalist of the Year, Sieger[68]
    • 2012: Bassist of the Year, Dritter Platz für Justin Hills[69]
    • 2012: Best Cover Art of the Year, Dritter Platz für If You Were a Movie, This Would Be Your Soundtrack[70]
    • 2013: Artist of the Year, Gewonnen[71]
  • Kerrang! Awards
    • 2013: Beste Liveband (nominiert)
    • 2015: Beste internationale Band (nominiert)
  • Alternative Press Music Awards
    • 2014: Künstler des Jahres (nominiert)
    • 2014: Bestes Album für Feel (nominiert)
    • 2014: Bestes Lied für Alone (feat. Machine Gun Kelly) (nominiert)
    • 2014: Bester Sänger für Kellin Quinn
    • 2015: Beste Single für Kick Me (gewonnen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sleeping With Sirens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Chartquellen: US - UK - AU
  2. Tyler Sharp: Alternative Press: Listen to two of Sleeping With Sirens’ first demos
  3. Sara C.: Dying Scene: Rise Records signs with Sleeping With Sirens
  4. Jon Ableson: Alter the Press!: Sleeping With Sirens To Record New Album In February
  5. SMN News: ARTERY FOUNDATION ACROSS THE NATION 2011 TOUR DATES
  6. Michele Bird: Alternative Press: A Skylit Drive announce European tour with I Set My Friends On Fire, Woe, Is Me and more
  7. Michele Bird: Alternative Press: We Came As Romans announce Emmure as support for headlining tour
  8. Jon Ableson: Alter the Press!: Attack Attack!/Sleeping With Sirens/The Ghost Inside US Tour
  9. Bryne Yancey: Alternative Press: Exclusive: Sleeping With Sirens detail ‘If You Were A Movie, This Would Be Your Soundtrack’ EP
  10. Brian Kraus: Alternative Press: Vans Warped Tour 2012 announce stage lineups
  11. SMN News: COLLIDE WITH THE SKY TOUR FEAT. PIERCE THE VEIL, SLEEPING WITH SIRENS
  12. Highlight Magazine: PIERCE THE VEIL AND SLEEPING WITH SIRENS ANNOUNCE SOUTHEAST ASIA TOUR
  13. Alter the Press!: Sleeping With Sirens Stream New Single "Dead Walker Texas Ranger"
  14. Alter the Press!: Sleeping With Sirens To Record New Album In January
  15. Michele Bird: Alternative Press: Sleeping With Sirens announce new album ‘Feel,’ stream first single “Low”
  16. Keith Caulfield: Billboard: Queens of the Stone Age Heading for First No. 1 Album
  17. Chad Childers: Loudwire: Australia’s 2013 Soundwave Festival to Feature Metallica, Linkin Park, A Perfect Circle, Stone Sour, Anthrax + More
  18. Cassie Whitt: Alternative Press: Sleeping With Sirens announce US spring tour
  19. Cassie Whitt: Alternative Press: UPDATE: Sleeping With Sirens announce 2013 UK/Europe tour, upgrade venues due to demand
  20. Grace Carroll: Gigwise: KERRANG AWARD NOMINATIONS REVEALED: FALL OUT BOY, PARAMORE AND MORE
  21. Rhian Jones: Musicweek: Kerrang! Awards 2013 - all the winners
  22. Shannon Stewart: Fuse.tv: WARPED TOUR 2013: SEE THE FULL FINAL LINEUP
  23. SOSGermany: Outspoken Magazine: SLEEPING WITH SIRENS: The Feel Tour angekündigt
  24. Jon Stickler: Stereoboard: Sleeping With Sirens Announce Autumn UK Tour
  25. Brian Kraus: Alternative Press: Sleeping With Sirens part ways with guitarist Jesse Lawson
  26. Rock Sound: SLEEPING WITH SIRENS POST SNIPPET OF NEW SONG; ADDED TO WARPED TOUR
  27. Matt Crane: Alternative Press: Jesse Lawson (ex-Sleeping With Sirens) launches new project
  28. Matt Crane: Alternative Press: Jesse Lawson (ex-Sleeping With Sirens) premieres “August 5th” video - exclusive
  29. Michele Bird: Alternative Press: Sleeping With Sirens announce “The Feel This Tour” with Memphis May Fire, Issues, more
  30. Tyler Sharp: Alternative Press: Sleeping With Sirens recording new music
  31. Rock Sound: 5 THINGS YOU CAN EXPECT FROM SLEEPING WITH SIRENS’ FOURTH ALBUM
  32. Matt Crane: Alternative Press: Sleeping With Sirens release new song, “Kick Me”
  33. Frank Engelhardt: FUZE Magazine #52 (Jun/Jul 2015), S. 43: Doing It Hardcore, ohne eine Hardcore-Band zu sein: „Wir wollten tatsächlich das Album selbst herausbringen. Wir haben uns aber dazu entschieden, mit Epitaph zusammenzuarbeiten, weil wir das Gefühl hatten, dass das Album zu gut ist, um so ein Risiko einzugehen.“
  34. Tyler Sharp: Alternative Press: Listen to Sleeping With Sirens’ latest single from their new album, ‘Madness’
  35. Deanna Romani: Examiner: Gibson Presents: The Alternative Press Music Awards
  36. Tyler Sharp: Alternative Press: Here are the winners of the 2015 APMAs!
  37. Key 103: Relentless Kerrang! Awards 2015 Nominations Revealed!
  38. Tyler Sharp: Alternative Press: Pierce The Veil, Sleeping With Sirens announce US co-headlining tour with Beartooth, This Wild Life (dort wird das Konzert am 6. Dezember 2014 in Las Vegas nicht angegeben, allerdings ist es hier gelistet)
  39. Rock Sound: THE PIERCE THE VEIL / SLEEPING WITH SIRENS WORLD TOUR IS COMING TO EUROPE!
  40. Matt Crane: Alternative Press: Pierce The Veil, Sleeping With Sirens announce second leg of U.S. tour
  41. John Bazley: Alternative Press: Sleeping With Sirens announce Latin America tour dates
  42. Bomber: Bombshellzine: Sleeping With Sirens Announce Australian Tour Dates
  43. Tom Williams: Musicfeeds: Sleeping With Sirens Announce 2015 Australian Tour
  44. Kika Chatterjee: Alternative Press: All Time Low announce fall tour with Sleeping With Sirens
  45. Dark Lord: Stormbringer.at: SLEEPING WITH SIRENS & MADNESS - kommen im Februar und März 2016 auf Europa Tour!
  46. Tyler Sharp: Alternative Press: Kellin Quinn reveals preliminary details for next Sleeping With Sirens album
  47. Rock Sound: Sleeping With Sirens Have Announced An Acoustic Album
  48. Emily Carter: Kerrang!: SLEEPING WITH SIRENS ANNOUNCE 2016 HEADLINE TOUR
  49. Alex Bock: Music Junkie Press: Sleeping With Sirens – Support acts announced for European Tour 2016
  50. Scott Munro: Team Rock: Sleeping With Sirens bassist to miss Euro tour
  51. Tyler Sharp: Alternative Press: First 10 bands announced for Warped Tour 2016
  52. Tyler Sharp: Alternative Press: Sleeping With Sirens to incorporate older songs in Warped Tour 2016 setlist
  53. Tyler Sharp: Alternative Press: Sleeping With Sirens announce tour with State Champs, Tonight Alive, Waterparks
  54. Janneke Stam: Rock Sound: SLEEPING WITH SIRENS, BIFFY CLYRO, STATE CHAMPS + MORE HAVE BEEN ANNOUNCED FOR A FESTIVAL
  55. Ali Shutler: Upset Magazine: CHVRCHES, EAGLES OF DEATH METAL AND SUM 41 FOR LOWLANDS 2016
  56. Mollie Mansfield: New Musical Express: Asking Alexandria, Sleeping with Sirens and more added to Reading and Leeds 2016 Line-up
  57. a b Stephanie Castor: Guitar World: Interview: Sleeping With Sirens Guitarists Jesse Lawson and Jack Fowler Discuss Warped Tour, New Acoustic EP
  58. Billboard: Biography: Sleeping with Sirens
  59. Christian Wagner: AbsolutePunk.net: Interview with Sleeping with Sirens
  60. Jake Denning: AbsolutePunk.net: Interview with Sleeping with Sirens
  61. Frank Engelhardt: FUZE Magazine #52 (Jun/Jul 2015), S. 43: Keeping It Hardcore, ohne eine Hardcore-Band zu sein: „Religion hat auf jeden Menschen einen Einfluss. Oder der Glauben an etwas. Selbst wenn du an nichts glaubst, glaubst du an etwas. Der Glaube an die Menschheit, der Glaube an dich selbst, einfach alles um dich herum ist so etwas wie ein Glaubenssystem. Ich glaube an diese Band, ich glaube an das, was unseren Fans wichtig ist. Religion ist damit auch ein Faktor, definitiv. Aber ich würde das nicht als christlichen Glauben bezeichnen. Das ist auch wieder so ein Label, dass nicht zu uns passt. Religion ist ein Teil von mir, aber es ist mehr ein generelles Gefühl, keine religiöse Praxis.“
  62. Damian Fanelli: Revolver: Kellin Quinn Interview: No Sleep for Sleeping With Sirens
  63. Bram Teitelman: Metal Insider: Metal by Numbers appendix: 2015’s biggest selling metal so far
  64. Cassie Whitt: Alternative Press: 2012 Readers Poll: Artist Of The Year
  65. Altpress: Alternative Press: 2012 Readers Poll: Best Live Band Of The Year
  66. Cassie Whitt: Alternative Press: 2012 Readers Poll: Song Of The Year
  67. Cassie Whitt: Alternative Press: 2012 Readers Poll: Most Overrated Band Of The Year
  68. Cassie Whitt: Alternative Press: 2012 Readers Poll: Vocalist Of The Year
  69. Cassie Whitt: Alternative Press: 2012 Readers Poll: Bassist Of The Year
  70. Cassie Whitt: Alternative Press: 2012 Readers Poll: Best Cover Art Of The Year
  71. Ryan J. Downey: Alternative Press: Issue 306: Sleeping with Sirens