Steven Rupprich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Steven Rupprich Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. April 1989
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 184 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #15
Schusshand Links
Spielerkarriere
2004–2008 Eisbären Juniors Berlin
2008–2012 Iserlohn Roosters
2012–2014 Thomas Sabo Ice Tigers
seit 2014 Dresdner Eislöwen

Steven Rupprich (* 15. April 1989 in Berlin) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit September 2014 für die Dresdner Eislöwen in der DEL2 spielt. In seiner Karriere war er auch für die Iserlohn Roosters sowie den Nürnberg Ice Tigers aus der höchsten deutschen Eishockeyliga aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Der gebürtige Berliner Steven Rupprich begann 1995 beim heimischen Eishockeyclub Eisbären Berlin mit dem Pucksport. Für das Nachwuchsteam Eisbären Juniors Berlin ging er ab der Saison 2004/05 in der Deutschen Nachwuchsliga aufs Eis. In den drei Spielzeiten erwies sich der Center als guter Torschütze und Vorbereiter und war zudem Kapitän seiner Mannschaft. Ab der Saison 2005/06 spielte der Linksschütze zudem in der Oberliga für die Juniors.

Nach der Spielzeit 2007/08 wechselte Steven Rupprich zu den Iserlohn Roosters in die Deutsche Eishockey Liga, bei denen er einen Dreijahresvertrag unterzeichnete. In seinem ersten Jahr erzielte er ein Tor und einen Assist. Auch in seinem zweiten Jahr war er für die vierte Reihe eingeplant. Am fünften Spieltag kassierte Rupprich seine erste Spieldauerdisziplinarstrafe in der DEL, nachdem er im Vorjahr auf insgesamt nur vier Strafminuten kam. Zusätzlich erzielte er zwei Tore. Insgesamt spielte er 4 Spielzeiten für den DEL-Verein aus dem Sauerland und erreichte in 203 Spielen insgesamt 19 Punkte (9 Tore, 10 Vorlagen).[1]

Zur Saison 2012/13 wechselte Rupprich zum Ligakonkurrenten Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg, bei denen er einen Zweijahresvertrag unterschrieb. Die Ice-Tigers hatten nach der enttäuschenden Saison 2011/12 fast den gesamten Kader ausgetauscht und mit Jeff Tomlinson einen neuen Trainer verpflichtet, welchen Rupprich schon aus seiner Zeit bei den Eisbären Juniors kannte.[2] Zusammen mit Patrick Buzás und Yasin Ehliz sollte Rupprich hier eine Angriffsreihe der sogenannten "jungen Wilden" bilden.[3] Insgesamt stand er in den 2 Spielzeiten für Nürnberg bei 101 DEL-Spielen auf dem Eis und konnte dabei 16 Punkte (6 Tore, 10 Assists) erzielen.

Im Sommer 2014 nahm er am Training der Dresdner Eislöwen aus der DEL2 teil und absolvierte dabei auch die Vorbereitungsspiele des Klubs. Anfang September des gleichen Jahres erhielt er einen Vertrag über drei Monate bei den Eislöwen. In diesen 15 Spielen (3 Tore) schätze Eislöwentrainer Thomas Popiesch insbesondere seine körperliche Präsenz und defensiven Qualitäten und so wurde sein Vertrag bis zum Saisonende verlängert.[4] Insgesamt konnte er in 55 Ligaspielen 15 Punkte (9 Tore, 6 Assists) erzielen, wobei insbesondere seine Leistung in den Play-offs überzeugte[5], so dass der Hardrock-Fan[6] auch in der Saison 2015/16 für Dresden spielt.

International[Bearbeiten]

Rupprich durchlief verschiedene Junioren-Nationalmannschaften des Deutschen Eishockey-Bundes und führte sie auch als Kapitän zu den jeweiligen Weltmeisterschaften. Zuletzt nahm er an der Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 2009 teil. Bei der Teilnahme an insgesamt 4 Eishockey-Junioren-Weltmeisterschaften konnte er in 21 Spielen 9 Punkte (6 Tore, 3 Assists) erzielen.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Eisbären Juniors Berlin DNL 30 9 13 22 49 7 0 6 6 4
2005/06 Eisbären Juniors Berlin OL 3 0 0 0 0
2005/06 Eisbären Juniors Berlin DNL 36 22 20 42 70 2 2 0 2 0
2006/07 Eisbären Juniors Berlin OL 27 3 5 8 24
2006/07 Eisbären Juniors Berlin DNL 23 19 14 33 32 3 2 1 3 18
2007/08 Eisbären Juniors Berlin OL 43 5 11 16 32
2008/09 Iserlohn Roosters DEL 43 1 1 2 4
2009/10 Iserlohn Roosters DEL 54 2 0 2 33
DNL gesamt 89 50 47 97 151 12 4 7 11 22
Oberliga gesamt 73 8 16 24 56 0 0 0 0 0
DEL gesamt 97 3 1 4 37

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roosters Stürmer überzeugte beim Saisonfinale, Der Westen, 23. März 2010, aufgerufen am 28. Dezember 2015
  2. Nürnberg Ice Tigers wollen den Umbruch einleiten, Frankfurter Neue Presse, 23. Februar 2012, aufgerufen am 28. Dezember 2015
  3. Wir müssen Spritziger werden, Hockeyweb, 20. Dezember 2012, aufgerufen am 28. Dezember 2015
  4. Eislöwen verlängern Vertrag mit Steven Rupprich, Hockeyweb, 21. November 2014, aufgerufen am 28. Dezember 2015
  5. Deshalb bleibt Play-Off-Monster Rupprich ein Eislöwe, Morgenpost, 30. April 2015, aufgerufen am 28. Dezember 2015
  6. Deshalb ist diese Liebe immer noch ganz frisch, Morgenpost, 9. Dezember 2015, aufgerufen am 28. Dezember 2015