Sylvie Meis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sylvie Meis beim Deutschen Fernsehpreis 2012

Sylvie Françoise Meis, ehemals auch bekannt als Sylvie van der Vaart, (* 13. April 1978 in Breda) ist ein niederländisches Fotomodell und Moderatorin mit indonesischen Wurzeln.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer vierjährigen Ausbildung im Personalmanagement (Los Angeles Harbor College[2]) verließ sie die Branche und arbeitete zunächst als Model.[3]

Ihre Fernsehkarriere begann 2003, als sie an einem Moderatoren-Casting des Fernsehsenders TMF teilnahm. Sie moderierte dort im Anschluss die Sendung Fox Kids. In der Strand-Soap Costa! spielte sie zwei Jahre die Barfrau Ice.[4] Des Weiteren hatte sie mehrere Auftritte als Moderatorin der jährlichen TMF-Awards und führte Interviews mit internationalen Künstlern wie Kylie Minogue und Britney Spears. Sie wirkte auch in Videoclips mit und kreierte ihre eigene Schmuckkollektion Pure by Sylvie, die 2006 auch auf dem deutschen Markt eingeführt wurde.

Am 10. Juni 2005 heiratete Meis den niederländischen Fußballspieler Rafael van der Vaart. Am 28. Mai 2006 wurden sie Eltern eines Sohnes. Ab 2005 stieg ihr Bekanntheitsgrad in Deutschland als Spielerfrau und Gast in Talkshows. Das Paar lebte bis 2008 in Hamburg und wurde mit den Beckhams (Victoria und David) verglichen.[5]

Sylvie Meis (damals Sylvie van der Vaart) im September 2010

Bei der Bambi-Verleihung in Offenburg im November 2008 hielt sie die Laudatio auf Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton.[6] Von 2008 bis 2011 saß sie neben Dieter Bohlen und Bruce Darnell (2011 Motsi Mabuse) in der Jury der RTL-Talentshow Das Supertalent.[7] Im August 2012 gab RTL bekannt, sie werde in der 6. Staffel durch Michelle Hunziker ersetzt.

2010 nahm Sylvie Meis, damals noch van der Vaart, an der dritten Staffel von Let’s Dance teil und erreichte den zweiten Platz. Ihr Tanzpartner war Christian Bärens, der im Halbfinale (21. Mai 2010) und im Finale (28. Mai 2010) wegen einer Verletzung am Rücken von Christian Polanc vertreten wurde.[8][9][10] Seit der vierten Staffel 2011 moderiert sie die Sendung selbst an der Seite von Daniel Hartwich. Beide erhielten dafür 2012 den Bayerischen Fernsehpreis.

In der Finalshow von Deutschland sucht den Superstar am 17. April 2010 vertrat sie das Jury-Mitglied Nina Eichinger, die aufgrund einer europäischen Luftraumsperrung wegen des Vulkanausbruchs auf Island nicht rechtzeitig aus Los Angeles anreisen konnte.[11] Seit 2012 präsentiert sie zum Teil selbst entworfene Dessous und Bikinis für The Sylvie Collection by Hunkemöller[12]

Im September/Oktober 2015 moderierte sie zusammen mit Daniel Hartwich die RTL-Tanzshow Stepping Out.[13][14]

Zusammen mit dem Duo Nica & Joe tritt Meis von November 2015 bis Februar 2016 in der Holiday on Ice-Show Believe als Stargast in 15 deutschen Städten auf.[15]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. Juni 2009 gab sie öffentlich bekannt, dass sie an Brustkrebs erkrankt war. Der Tumor war einen Monat zuvor entdeckt worden; er wurde operativ entfernt. Anschließend machte sie von August bis November 2009 eine unterstützende Chemotherapie. Noch im Sommer 2009 arbeitete sie wieder als Model für BMW und Gillette.[6]

Meis war Botschafterin und Moderatorin am Dreamball der Deutschen Knochenmarkspenderdatei und rief dazu auf, sich registrieren zu lassen.[16]

Am 2. Januar 2013 gab ein gemeinsamer Anwalt die Trennung von Rafael und Sylvie van der Vaart bekannt.[17][18] Nach der Scheidung am 4. Dezember 2013 nahm sie wieder ihren Geburtsnamen Meis an.[19][20][21][22] Meis erklärte, warum sie nicht mehr van der Vaart heißt.[23] „Meine Marke ist Sylvie. Mein Talent ist nicht abhängig von einem Mann, den ich geheiratet habe“, sagte sie dem Magazin Stern.[21]

Zur Zeit wohnt sie mit ihrem Sohn in Hamburg.[24][25][26]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sylvie Meis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Indische vrouwen in het Nederlandse culturele leven (nl) In: Kunst en cultuur / Arbeid en Economische zelfstandigheid / Scholing en leren. Centrum voor de Geschiedenis van Migranten. Abgerufen am 10. Januar 2015: „De komst van ongeveer 350.000 Nederlands-Indische repatrianten blijkt een verrijking voor het culturele leven in Nederland. […] Verder kennen wij natuurlijk Georgina Verbaan, Sylvie Meis, Patty Brard, Sandra Reemer en Patricia Paay.“
  2. Sylvie-Van Der-Vaart. In: Sylvies Ausbildung. vk.com. Abgerufen am 4. März 2015.
  3. Antje Hildebrandt: Wie Dieter Bohlen sich Sylvie van der Vaart angelte. In: RTL-SHOW "SUPERTALENT". Die Welt Online. 17. Oktober 2008. Abgerufen am 17. Juli 2013.
  4. ÜBER SYLVIE VAN DER VAART. Promiflash. Abgerufen am 16. April 2015.
  5. Sylvie Meis: Ist ihr Sauberfrau-Image ruiniert?. Focus. Mittwoch, 30. April 2014, 19:57. Abgerufen am 23. April 2015.
  6. a b c Sylvie van der Vaart wechselt die Seiten – Von der Tänzerin zur Moderatorin bei „Let’s Dance“. RTL Television. 13. März 2013. Abgerufen am 23. November 2014.
  7. Das Supertalent: Jurymitglied Sylvie van der Vaart. RTL Television. 6. September 2011. Abgerufen am 23. April 2015.
  8. Karsten Heimberger: Let’s dance 2013 – Finale am 31. Mai 2013 und die Tänze der Kandidaten. Salsango (Das Lifestyle-Magazin rund um das Tanzen). 1. Juni 2013. Abgerufen am 6. März 2015.
  9. Let's Dance Competition (Christian Baerens). zimbio.com. Abgerufen am 23. April 2015.
  10. OK! Style Award 2010 (Christian Baerens). zimbio.com. Abgerufen am 23. April 2015.
  11. Sylvie van der Vaart beim Finale in der DSDS-Jury. In: SuperStar. RTL. 17. April 2010. Abgerufen am 30. Dezember 2014.
  12. The Sylvie Collection by Hunkemöller (2013-2015)
  13. "Stepping Out": Sylvie Meis bekommt neue Tanzshow bei RTL. Focus, 8. April 2015, abgerufen am 28. Oktober 2015.
  14. "Stepping Out": Sylvie Meis und Daniel Hartwich bekommen neue Tanzshow bei RTL. T-Online.de, 8. April 2015, abgerufen am 28. Oktober 2015.
  15. Elke Habekost: SYLVIE MEIS: OHNE UNTERWÄSCHE UNTERWEGS!. Bunte. 30. SEP 2015 UM 09:21. Abgerufen am 16. November 2015.
  16. Sylvie van der Vaart: Schön beim „DKMS-Dreamball 2013“. promideluxe.de. Abgerufen am 23. April 2015.
  17. Sylvie und Rafael van der Vaart: Anwalt erklärt das Liebes-Aus. Spiegel Online. 2. Januar 2013. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  18. Nicky Scheers, Sylvie Meis: EXCLUSIVE INTERVIEW! Sylvie Meis talks about her divorce. In: Marriage crumbles after Rafael hits Sylvie van der Vaart. RTL Television. 7. November 2013. Abgerufen am 10. Januar 2015.
  19. Klares Statement – Sylvie Meis strahlt glücklich bei EMAs. In: ok-magazin.de. OK! Magazin. 11. November 2013. Abgerufen am 11. November 2013.
  20. Sylvie van der Vaart: Tränen beim Interview. Abgerufen am 3. Dezember 2013.
  21. a b Van-der-Vaarts offiziell geschieden. Sylvie Meis: "Das ist nicht nur mein Krieg". Focus online. 4. Dezember 2013. Abgerufen am 16. April 2015.
  22. Majena: Rückblick: So turbulent war Sylvie Meis' Jahr 2014. SIE ERLEBTE HÖHEN UND TIEFEN. Promiflash, 21. Dezember 2014, abgerufen am 29. Januar 2015 (deutsch).
  23. SYLVIE MEIS: SIE WOLLTE EINE „VAN DER VAART“ BLEIBEN! 6. Januar 2014, 11:20 Von BUNTE.DE Redaktion
  24. Sylvie Meis: Umzug? Nein, danke! "Let's Dance"-Moderatorin bleibt Hamburg treu. purestars.de. 09. März 2015. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  25. Sylvie Meis: Bilder, News und Hintergrund-Storys zu der schönen "Let's Dance"-Moderatorin. OK! Magazin. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  26. Er ist der Mann in ihrem Leben. tz. Aktualisiert: 17.11.14 10:27. Abgerufen am 10. Mai 2016.