U-Bahnhof Victoriaplatz/Klever Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victoriaplatz/Klever Straße
Stadtbahn.svg
U-Bahnhof in Düsseldorf
Victoriaplatz/Klever Straße
Blick in die Bahnsteigebene nach der Modernisierung
Basisdaten
Ortsteil Pempelfort
Eröffnet 3. Oktober 1981
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteige)
Koordinaten 51° 14′ 22,4″ N, 6° 46′ 23,7″ OKoordinaten: 51° 14′ 22,4″ N, 6° 46′ 23,7″ O
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 1
Linie(n) U 78 U 79
Umstiegsmöglichkeiten BUS-Logo.svg
Fahrgäste ca. 10.000 bis 15.000 je Tag
Blick in die Bahnsteigebene vor der Modernisierung
Neuer Fahrstuhl
Neuer Zugang
Neue Deckenverkleidung

Der U-Bahnhof Victoriaplatz/Klever Straße (früher: U-Bahnhof Klever Straße) ist eine Station der Düsseldorfer Stadtbahn. Er liegt im Verlauf der ersten Stammstrecke im Stadtteil Pempelfort der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. Der unterhalb der Fischerstraße errichtete U-Bahnhof wurde am 3. Oktober 1981[1] dem Verkehr übergeben. Die über dem Bahnhof befindliche Straßenkreuzung führt mehrere wichtige Straßen der nördlichen Innenstadt zusammen. In direkter Nähe befinden sich zahlreiche Unternehmen sowie eine dichte Wohnstruktur. Der U-Bahnhof wird von den Stadtbahnlinien U78 und U79 bedient. Eine Verknüpfung mit einer weiteren Linie des Düsseldorfer Nahverkehrs besteht an einer oberirdischen Bushaltestelle. Im Jahr 2002 lag die Zahl der Ein-, Aus- und Umsteiger bei ca. 10.000 bis 15.000 je Werktag.[2]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U-Bahnhof selbst befindet sich an einer wichtigen Verkehrsachse von Pempelfort am denkmalgeschützten Golzheimer Friedhof. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Hauptverwaltungen der Ergo Versicherung und von E.ON sowie die Bezirksregierung Düsseldorf und das Oberlandesgericht Düsseldorf.

Bahnhofsanlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof ist über Rolltreppen sowie über einen Aufzug erreichbar. Die obere der beiden Ebenen dient als Verteilerebene und führt in die tiefer gelegene Ebene. Die untere Ebene verfügt über einen Mittelbahnsteig, an dem die Linien Richtung Düsseldorf Hauptbahnhof und Richtung Duisburg bzw. ESPRIT arena/Messe Nord halten.

Die Düsseldorfer U-Bahnhöfe der ersten, zweiten und dritten Generation verfügen alle über eine annähernd gleiche Gestaltung. Die Decken und Wände sind wie auch die Bodenfläche in schwarz gehalten. Eine silberne Verkleidung umfasst die in der Mitte des Bahnsteigs gelegenen Säulen, das gleiche Material wurde auch für die Bahnhofsmöblierung verwendet. Den Kontrast zu dieser zurückhaltenden Farbgestaltung bieten die beigefarbenen Wände. Die Haltestellennamen sind über den Informationstafeln mit schwarzer Schrift auf weißem Grund angebracht sowie an den Wänden mit schwarzer Schrift auf weißem Grund begleitet von weinroten Linien ober- und unterhalb der Schrift.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U-Bahnhof Victoriaplatz/Klever Straße befindet sich im Verlauf der ersten Stammstrecke des Düsseldorfer Stadtbahnnetzes. Alle zwei auf dieser Strecke verkehrende Linien bedienen den Bahnhof. Neben den Umsteigemöglichkeiten zwischen den einzelnen Stadtbahnlinien besteht eine weitere Umsteigebeziehung zur Buslinie 722, welche an einer oberirdischen Haltestelle entlang der Fischerstraße hält[3] und die Einbindung in das Netz des Düsseldorfer Nahverkehrs herstellt.

Über die Linie aus Duisburg werden die Nachbarstadt sowie die nördlichen Stadtteile Wittlaer, Kaiserswerth und Lohausen erreicht. Die in Stockum abzweigende Linie zur ESPRIT arena bindet diese sowie das Düsseldorfer Messegelände an. In Richtung Altstadt besteht die Verbindung zu dem zentralen Umsteigepunkt Heinrich-Heine-Allee. Dort sind Umsteigemöglichkeiten zu mehreren Buslinien sowie zur sogenannten Wehrhahn-Linie vorhanden. Hinter dem Umsteigebahnhof Düsseldorf Hbf, welcher die Stadtbahn mit der S-Bahn Rhein-Ruhr und weiteren Verbindungen im Regional- und Fernverkehr verknüpft, werden im weiteren Verlauf der zweiten Stammstrecke die südöstlich gelegenen Stadtteile Oberbilk und Wersten, sowie die Heinrich-Heine-Universität und der Botanische Garten angebunden.

Die Linie U78 wird von der Düsseldorfer Rheinbahn alleine, die Linie U79 gemeinsam mit der Duisburger Verkehrsgesellschaft betrieben. So kommen auf beiden Linien und hochflurige Stadtbahnfahrzeuge des Typs B80D zum Einsatz. Auf der Linie U79 verkehren außerdem, seitens der Duisburger Verkehrsgesellschaft, auch Wagen des Typs B80C.

Im Nahverkehrsplan 2002–2007 der Landeshauptstadt Düsseldorf, ist die Einführung einer neuen Stadtbahnlinie U80 vorgesehen. Für diese ist der Bau einer Umfahrung der Düsseldorfer Messe mit einem neuen U-Bahnhof Messe-Süd notwendig. Wenn diese Maßnahme realisiert werden sollte, ist der U-Bahnhof Victoriaplatz/Klever Straße als Haltepunkt dieser Linie vorgesehen.[4]

Zurzeit (September 2015) läuft das Planfeststellungsverfahren für die Strecke der U81 von Düsseldorf Hbf über Heinrich-Heine-Allee und Freiligrathplatz zum Düsseldorf Airport. Neu gebaut werden sollen eine Brücke vom Freiligrathplatz über den Nordstern und dann ein Tunnel zum Flughafenterminal mit einer U-Bahn-Haltestelle dort. Das Projekt soll 2017 beginnen und bis 2019 realisiert werden. Auch diese Linie soll am U-Bahnhof Victoriaplatz/Klever Straße halten.[5]

Folgende Stadtbahnlinien bedienen den U-Bahnhof:

Linie Verlauf Takt
U 78 ESPRIT arena/Messe Nord – Sportpark Nord/Europaplatz – Mörikestraße – Freiligrathplatz – Messe Ost/Stockumer Kirchstraße – Nordpark/Aquazoo – Reeser Platz – Theodor-Heuss-Brücke – Golzheimer Platz – Kennedydamm – Victoriaplatz/Klever Straße – Nordstraße – Heinrich-Heine-Allee – Steinstraße/Königsallee – Oststraße – Düsseldorf Hbf 10 min
U 79 D-Bahn:
Duisburg-Meiderich Bf – Auf dem Damm – Duissern – Duisburg Hbf – König-Heinrich-Platz – Steinsche Gasse – Platanenhof – Musfeldstraße – Kremerstraße – Karl-Jarres-Straße – Grunewald – Grunewald Betriebshof – Kulturstraße – Im Schlenk – Waldfriedhof – Münchener Straße – Sittardsberg – Mühlenkamp – St. Anna Krankenhaus – Angerbogen (nie in Betrieb genommen) – Duisburg-Kesselsberg – Düsseldorf-Froschenteich – Wittlaer – Am Mühlenacker – Kalkumer Schlossallee – Klemensplatz – Kittelbachstraße – Alte Landstraße – Lohausen – Freiligrathplatz – Messe Ost/Stockumer Kirchstraße – Nordpark/Aquazoo – Reeser Platz – Theodor-Heuss-Brücke – Golzheimer Platz – Kennedydamm – Victoriaplatz/Klever Straße – Nordstraße – Heinrich-Heine-Allee – Steinstraße/Königsallee – Oststraße – Düsseldorf Hbf – Oberbilker Markt/Warschauer Straße – Ellerstraße – Düsseldorf-Oberbilk S – Kaiserslauterner Straße – Provinzialplatz – Werstener Dorfstraße – Südpark – Universität Ost/Botanischer Garten
10 min

Weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Stadtbahn Rhein-Ruhr

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedhelm Blennemann: U-Bahnen und Stadtbahnen in Deutschland Planung Bau Betrieb. alba, Düsseldorf 1975, ISBN 3-87094-304-1
  • Christoph Groneck, Paul Lohkemper, Robert Schwandl: Rhein-Ruhr Stadtbahn Album 1. Robert Schwandl Verlag, Berlin 2005, ISBN 3-936573-06-9
  • Fritz D. Kegel: U-Bahnen in Deutschland Planung Bau Betrieb. alba, Düsseldorf 1971

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rheinbahn AG Die kürzeste U-Bahn der Welt, Stand: 16. Mai 2008
  2. Amt für Verkehrsmanagement – Landeshauptstadt Düsseldorf: Nahverkehrsplan 2002–2007, Düsseldorf 2003, S. 59
  3. Rheinbahn AG Linienplan Düsseldorf, Stand: 6. Dezember 2007
  4. Amt für Verkehrsmanagement Landeshauptstadt Düsseldorf: Nahverkehrsplan 2002–2007, Düsseldorf 2003, S. 120
  5. Stadtbahnstrecke U81 / 1. BA Freiligrathplatz bis Flughafenterminal. Amt für Verkehrsmanagement Landeshauptstadt Düsseldorf, 11. September 2015, abgerufen am 3. März 2016 (PDF).
Vorherige Station Stadtbahn Düsseldorf Nächste Station
Kennedydamm
← ESPRIT arena/Messe Nord
U 78
D-Bahn
Nordstraße
Düsseldorf Hbf →
Kennedydamm
← Duisburg-Meiderich Bahnhof
U 79
D-Bahn
Nordstraße
Universität Ost/Botanischer Garten →