U-Bahnhof Oststraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oststraße
Stadtbahn.svg
U-Bahnhof in Düsseldorf
Oststraße
Eine der beiden Bahnsteighallen
Basisdaten
Ortsteil Stadtmitte
Eröffnet 7. Mai 1988
Gleise (Bahnsteig) 4 (2 Mittelbahnsteige)
Koordinaten 51° 13′ 22″ N, 6° 47′ 12″ OKoordinaten: 51° 13′ 22″ N, 6° 47′ 12″ O
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 1, Stammstrecke 2
Linie(n) U 70 U 74 U 75U 76 U 77 U 78 U 79 U 80
Umstiegsmöglichkeiten BUS-Logo.svg, Straßenbahn Düsseldorf

Der U-Bahnhof Oststraße ist eine Tunnelstation der Düsseldorfer Stadtbahn. Er liegt im Verlauf der ersten und zweiten Stammstrecke in der Innenstadt der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. Zu Beginn der Planungen für die Stadtbahn wurde hier eine Verknüpfung dieser mit der vierten Stammstrecke erwogen. Der unter der Friedrich-Ebert-Straße errichtete U-Bahnhof wurde am 7. Mai 1988[1] dem Verkehr übergeben und erschließt seitdem die Einkaufsstraße Oststraße, die dem Bahnhof ihren Namen gab, und ist mit der Verbindung zu den in der Immermannstraße bzw. Friedrich-Ebert-Straße verkehrenden Straßenbahn- und Buslinien auch ein wichtiger Umsteigepunkt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Innenstadttunnel der Düsseldorfer Stadtbahn führt vom U-Bahnhof Steinstraße/Königsallee die Berliner Allee querend unter der Friedrich-Ebert-Straße entlang bis zu deren Kreuzung mit der Oststraße in den dort gelegenen U-Bahnhof Oststraße. Der Tunnel führt dann weiter unter der Bismarckstraße zum Hauptbahnhof.

Der U-Bahnhof selbst befindet sich an einer zentralen Stelle in der Düsseldorfer Innenstadt. In der benachbarten Immermannstraße befinden sich mehrere japanische Geschäfte und Restaurants sowie ein Hotel einer japanischen Hotelgruppe. Die Oststraße ist eine Einkaufsstraße, die nach Norden zur Schadowstraße mit mehreren Kaufhäusern und großen Geschäften führt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprünglichen Planungen für ein Düsseldorfer Stadtbahnnetz sahen eine Netzkonzeption mit vier Stammstrecken vor. Davon wurde mit den im Innenstadttunnel zusammengefassten ersten und zweiten Stammstrecken zwei verwirklicht. Die vierte Stammstrecke sollte durch den U-Bahnhof Oststraße in Nord-Süd-Richtung verlaufen. So wäre ein weiterer Umsteigebahnhof im Stadtbahnnetz entstanden. Die dafür notwendige vierte unterirdische Ebene wurde jedoch bereits in den Baumaßnahmen für den Bahnhof und den Innenstadttunnel zwischen 1979 und 1988 nicht mehr berücksichtigt.

Der Bahnhof selbst wurde im Jahr 1985 im Rohbau fertiggestellt und nach seiner Eröffnung am 7. Mai 1988 dem Verkehr übergeben.

Bahnhofsanlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof ist dreistöckig ausgeführt. Die obere Ebene (−1) nimmt die Verteilerebenen auf und führt in die beiden tiefer gelegenen Ebenen. Die zweite Ebene (−2) verfügt über einen Mittelbahnsteig, an dem die Linien Richtung Heinrich-Heine-Allee halten. In der untersten Ebene (−3) halten die Züge der Linien Richtung Düsseldorf Hauptbahnhof ebenfalls an einem Mittelbahnsteig. Beide Bahnsteigebenen verfügen über Hochbahnsteige.

Die Zugänge des U-Bahnhofs liegen sowohl in der Friedrich-Ebert-Straße als auch in der Oststraße. Neben mehreren Rolltreppen und Treppenanlagen führt auch eine Aufzugsanlage zu den Bahnsteigen, wobei die Rolltreppen und Treppen zuvor in zwei Verteilerräumen auf der −1-Ebene zusammengeführt werden. Von diesen führen jeweils zwei Treppenanlagen mit Rolltreppen zum einen in die mittlere Ebene zu den Zügen Richtung Heinrich-Heine-Allee und in die untere Ebene Richtung Hauptbahnhof.

Die Düsseldorfer U-Bahnhöfe der ersten, zweiten und dritten Generation verfügen alle über eine annähernd gleiche Gestaltung. Die Decken und Wände sind wie auch die Bodenfläche dunkel gehalten. Eine metallische Verkleidung umfasst die in der Mitte des Bahnsteigs vorhandenen Säulen, auch die weitere Bahnhofsmöblierung ist in silber gehalten. Den Kontrast zu dieser zurückhaltenden Farbgestaltung bieten die beigefarbenen Wände. Die Haltestellennamen sind über den Informationstafeln mit schwarzer Schrift auf weißem Grund angebracht, an den Wänden sind sie mit schwarzer Schrift auf weißem Grund, begleitet von weinroten Linien ober- und unterhalb der Schrift, ausgeführt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U-Bahnhof Oststraße befindet sich im Verlauf der ersten und zweiten Stammstrecke des Düsseldorfer Stadtbahnnetzes. Alle sieben auf diesen Strecken verkehrende Linien bedienen den Bahnhof. Neben den Umsteigemöglichkeiten zwischen den einzelnen Stadtbahnlinien bestehen Umsteigebeziehungen zu einer Straßenbahn- und weiteren vier Buslinien, die an den an der Oberfläche befindlichen Haltestellen entlang der Immermannstraße bzw. Friedrich-Ebert-Straße halten.[2]

Über die Expresslinie aus Krefeld sowie die weiteren ergänzenden Linien aus Meerbusch und Neuss werden die linksrheinisch gelegenen Nachbarstädte sowie die Stadtteile Lörick, Heerdt und Oberkassel erreicht. Über die Linie aus Duisburg wird die Nachbarstadt, sowie die nördlichen Stadtteile Wittlaer, Kaiserswerth und Lohausen erreicht. Die in Stockum abzweigende Linie zur ESPRIT arena bindet diese sowie das Düsseldorfer Messegelände an. In Richtung Altstadt besteht die Verbindung zu dem zentralen Umsteigepunkt Heinrich-Heine-Allee. Dort sind Umsteigemöglichkeiten zu mehreren Buslinien sowie zur sogenannten Wehrhahn-Linie vorhanden. Hinter dem Umsteigebahnhof Düsseldorf Hbf, der die Stadtbahn mit der S-Bahn Rhein-Ruhr und weiteren Verbindungen im Regional- und Fernverkehr verknüpft, werden im weiteren Verlauf der ersten, bzw. der zweiten Stammstrecke die südöstlich gelegenen Stadtteile Lierenfeld, Eller, Oberbilk, Wersten, Holthausen und Benrath, sowie die Heinrich-Heine-Universität und der Botanische Garten angebunden.

Bis auf eine Ausnahme werden alle Stadtbahnlinien von der Düsseldorfer Rheinbahn allein bedient. Diese bildet die Linie U79, die gemeinsam mit der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) betrieben wird. So verkehren auf der Linie U79, seitens der Duisburger Verkehrsgesellschaft, hochflurige Stadtbahnfahrzeuge des Typs B80C. Zusätzlich werden hier, wie auch auf allen anderen Linien, Wagen des Typs B80D, ebenfalls hochflurig, eingesetzt. Auf der Linie U75 verkehren außerdem auch – aus Straßenbahnwagen des Typs GT8S umgebaute – Fahrzeuge des Typs GT8SU.

Im Nahverkehrsplan 2002–2007 der Landeshauptstadt Düsseldorf, ist die Einführung einer neuen Stadtbahnlinie U80 vorgesehen. Für diese ist der Bau einer Umfahrung der Düsseldorfer Messe mit einem neuen U-Bahnhof Messe-Süd notwendig. Wenn diese Maßnahme realisiert werden sollte, ist der U-Bahnhof Oststraße als Haltepunkt dieser Linie vorgesehen.[3]

Zurzeit (September 2015) läuft das Planfeststellungsverfahren für die Strecke der U81 von Düsseldorf Hbf über Heinrich-Heine-Allee und Freiligrathplatz zum Düsseldorf Airport. Neu gebaut werden sollen eine Brücke vom Freiligrathplatz über den Nordstern und dann ein Tunnel zum Flughafenterminal mit einer U-Bahn-Haltestelle dort. Das Projekt soll 2017 beginnen und bis 2019 realisiert werden. Auch diese Linie soll am U-Bahnhof Oststraße halten.[4]

Folgende Stadtbahnlinien bedienen den U-Bahnhof:

Linie Verlauf Takt
U 70 Krefeld, Rheinstraße – Krefeld Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Dießem Königshof – Fischeln KR-Fischeln, Grundend – Meerb.-Osterath, Hoterheide – Bovert Haus Meer Büderich, Landsknecht – D-Lörick Heerdter Sandberg – Belsenplatz Luegplatz – Tonhalle/Ehrenhof U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf )
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; ehemalige K-Bahn; ergänzender Schnellverkehr zur Linie U 76 während der HVZ; es werden nicht alle Haltestellen der Linie U 76 bedient.
20 min
U 74 Meerb.-Osterath, Görgesheide1 Hoterheide – Kamperweg – Bovert Haus Meer2 Forsthaus – Büderich, Landsknecht – ) D-Lörick3 Löricker Straße – Lohweg – Prinzenallee – Heerdter Sandberg – Rheinbahnhaus4a Belsenplatz4b Barbarossaplatz – Luegplatz – Tonhalle/Ehrenhof U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn5 U Oberbilker Markt/Warschauer Straße U Ellerstraße U D-Oberbilk S-Bahn Kaiserslautener Straße – Provinzialplatz – Werstener Dorfstraße – Opladener Straße – Ickerswarder Straße – Elbruchstraße – D-Holthausen6
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; Linie gehört zum Düsseldorfer Nachtnetz;
Abschnitt 1–3: Sa 8–15 Uhr alle 30 min und Mo–Fr in der morgendlichen HVZ zweimal zwischen 3 und 6;
Abschnitt 3–6: abweichender Takt Mo–Fr 21–23 Uhr, Sa 20–23 Uhr und So 13–23 Uhr alle 15 min, Sa–So 0–4 Uhr, Sa 5–19 Uhr und So 9–13 Uhr (und 5–9 Uhr im Abschnitt 4a/b–6) alle 30 min;
Durchgehende Züge zwischen Krefeld und D-Holthausen Mo–Fr 21–23 Uhr, Sa 20–23 und So 13–23 Uhr von Krefeld ab 3 als U 74 und von Holthausen ab 5 als U 76.
20 min (3–6)
U 75 Neuss Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn1 Blücherstraße – NE Am Kaiser S-Bahn D-Heerdt, Vogesenstraße – Handweiser Aldekerkstraße – Heesenstraße – Nikolaus-Knopp-Platz – Dominikus-Krankenhaus – Drusustraße – Belsenplatz Barbarossaplatz – Luegplatz – Tonhalle/Ehrenhof U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U Handelszentrum/Moskauer Straße U Kettwiger Straße Ronsdorfer Straße – Lierenfeld, Betriebshof Schlesische Straße – Jägerstraße – D-Eller Mitte S-Bahn Alt Eller D-Eller, Vennhauser Allee3
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; Linie gehört zum Düsseldorfer Nachtnetz;
Abweichender Takt: Sa 5–20 Uhr, So 13–20 Uhr alle 15 min, Mo–Fr 21–0 Uhr (ab 29.08.2018, davor 20–0 Uhr), Sa 6–9 Uhr und So 9–13 Uhr alle 20 min, So 5–9 Uhr Abschnitt 1–2 alle 30 min und Abschnitt 2–3 alle 15 min
10 min
U 76 Krefeld, Rheinstraße – Krefeld Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn Dießem Königshof – Fischeln KR-Fischeln, Grundend – Osterath, Görgesheide – Hoterheide – Kamperweg – Bovert Haus Meer Forsthaus – Büderich, Landsknecht – Düsseldorf-Lörick Löricker Straße – Lohweg – Prinzenallee – Heerdter Sandberg – Rheinbahnhaus – Belsenplatz Barbarossaplatz – Luegplatz – Tonhalle/Ehrenhof U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U D-Handelszentrum/Moskauer Straße
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; ehemalige K-Bahn; im Düsseldorfer Nachtnetz nur eine Fahrt nach Krefeld und zurück bis Belsenplatz; in den Schulferien gilt ein besonderer Fahrplan.
Abweichender Takt: Mo–Fr 21–0 Uhr und Sa–So alle 30 min
Durchgehende Züge zwischen Krefeld und D-Holthausen Mo–Fr 21–23 Uhr, Sa 20–23 Uhr und So 13–23 Uhr ab Lörick als U 74 bis Holthausen, zurück und ab Düsseldorf Hbf (Handelszentrum/Moskauer Straße wird nicht bedient) wieder als U 76.
20 min
U 77 D-Lörick, Am Seestern Prinzenallee – Heerdter Sandberg – Rheinbahnhaus – Belsenplatz Barbarossaplatz – Luegplatz – Tonhalle/Ehrenhof U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn5 U Oberbilker Markt/Warschauer Straße U Ellerstraße U D-Oberbilk S-Bahn Kaiserslautener Straße – Provinzialplatz – Werstener Dorfstraße – Opladener Straße – Ickerswarder Straße – Elbruchstraße – D-Holthausen )
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; verkehrt nur Mo–Fr 5–20 Uhr und alle 30 min Sa 7–20 Uhr
20 min
U 78 MERKUR SPIEL-ARENA/Messe Nord ( ← Sportpark Nord/Europaplatz ) – Mörikestraße – Freiligrathplatz Messe Ost/Stockumer Kirchstraße Nordpark/Aquazoo Reeser Platz – Theodor-Heuss-Brücke Golzheimer Platz Kennedydamm – U Victoriaplatz/Klever Straße U Nordstraße U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; Linie gehört nicht zum Düsseldorfer Nachtnetz
Abweichender Takt: Mo–Fr 19–20 Uhr, Sa–So 8–20 Uhr alle 15 min, täglich 20–22 Uhr alle 30 min; Bedienung der Haltestelle Sportpark Nord/Europaplatz Mo–Sa 8–20 Uhr und So 9–20 Uhr im 30-Minuten-Takt aber nicht an Messetagen und bei Veranstaltungen in der Arena; Linie verkehrt an Messetagen auch Sa und So ab 7:30 Uhr im 10-Minuten-Takt.
10 min
U 79 U DU-Meiderich Bf Deutsche Bahn AG-Logo.svg1 U Auf dem Damm – ) U Duissern2 U Duisburg Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U König-Heinrich-Platz U Steinsche Gasse Platanenhof – Musfeldstraße – Kremerstraße – Karl-Jarres-Straße – Grunewald – Grunewald Betriebshof – Kulturstraße – Im Schlenk – Waldfriedhof Münchener Straße – Sittardsberg – Mühlenkamp – St. Anna Krankenhaus Angerbogen (nie in Betrieb genommen) DU-Kesselsberg3 D-Froschenteich – Wittlaer4 Am Mühlenacker – Kalkumer Schlossallee Klemensplatz Kittelbachstraße – Alte Landstraße – Lohausen Freiligrathplatz Messe Ost/Stockumer Kirchstraße Nordpark/Aquazoo Reeser Platz – Theodor-Heuss-Brücke Golzheimer Platz Kennedydamm – U Victoriaplatz/Klever Straße U Nordstraße U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn5 (– U Oberbilker Markt/Warschauer Straße U Ellerstraße – U D-Oberbilk S-Bahn Kaiserslauterner Straße – Provinzialplatz – Werstener Dorfstraße – Südpark D-Universität Ost/Botanischer Garten6 )
Hochflurbetrieb der Rheinbahn und DVG; ehemalige D-Bahn; Abschnitt 4–5 gehört zum Düsseldorfer Nachtnetz; in den Schulferien gilt ein besonderer Fahrplan.
10-Minuten-Takt auch im Abschnitt 1–4 während der HVZ
15-Minuten-Takt auch im Abschnitt 2–6 Sa 5–19 Uhr und im Abschnitt 4–5 Mo–Fr 21–0 Uhr (ab 29.08.2018, davor 20–0 Uhr), Sa 20–0 Uhr und So 5–0 Uhr
30-Minuten-Takt im Abschnitt 2–6 Mo–Fr 19–22 Uhr und Sa 7–20 Uhr und im Abschnitt 1–2 Sa 9–18 Uhr und So 12–19 Uhr
15 min (1–3)
10/20 min (3–4)
10 min (4–6)

Zu folgenden Buslinien und Nachtbuslinien besteht eine Umstiegsmöglichkeit:

Linie Linienverlauf
737 Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg 1 – Oststraße Stadtbahn – Wehrhahn-Center – Pempelforter Straße Stadtbahn – D-Wehrhahn S-Bahn Stadtbahn 2 – Lindemannstraße Stadtbahn – Flingern, Daimlerstraße (Rosmarinstraße) – Gerresheim, Poststadion – Torbruchstraße – Schönaustraße – Morper Straße – D-Gerresheim S-Bahn Stadtbahn3 – Knuppertsbrück – Unterbach, Friedhof – Am Zault – Erkrath-Unterfeldhaus, Neuenhausplatz 4
Mo–Fr 5–19 Uhr alle 20 min; Mo–Fr 20–21 Uhr, Sa 6–20 Uhr, So 9–20 Uhr alle 30 min; Abschnitt 1–3 Mo–Fr 21–23 Uhr, Sa–So 20–23 alle 60 min; Abschnitt 3–4 Mo–Fr 21–23 Uhr, Sa–So 20–23 alle 30 min, Sa–So 0–1 Uhr, So 8–9 Uhr alle 60 min; weitere Haltestellen nur im Abschnitt 2–4
752 Mülheim Hbf S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg – Mülheim Stadtmitte – Schloß Broich – Saarn – Mülheim-Selbeck – Ratingen-Breitscheid – Ratingen-Lintorf – ohne Halt über A 52/B 1 – (Düsseldorf-Lichtenbroich – Tiefenbroich – Ratingen-West –) Düsseldorf-Mörsenbroich Heinrichstraße – Derendorf S-Bahn-Logo.svg – Düsseldorf Hbf S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg
754 Düsseldorf Hbf S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg – Oststraße Stadtbahn.svg – Derendorf S-Bahn-Logo.svg – Mörsenbroich Heinrichstraße – ohne Halt über A 52/B 1 – Düsseldorf-Lichtenbroich – Ratingen-West – Tiefenbroich – Ratingen-Lintorf, Siemensstraße
SB 55 Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg – Stadtmitte, Oststraße Stadtbahn.svg – Stadtmitte, Jacobistraße – Pempelfort, Münsterstraße/Feuerwache – Derendorf S-Bahn-Logo.svg – Mörsenbroich, Heinrichstraße Stadtbahn1 – Ratingen, Tiefenbroicher Straße2 – Lintorf, Kirche3 – Lintorf, Siemensstraße4
HVZ ca. alle 20 min (mit Linie 752), Mo–Fr auch abends und Sa nur tagsüber alle 60 min; Abschnitt 1–2 über die B 1/A 52; Weitere Haltestellen nur zwischen 3 und 4; während der HVZ verkehrt die Linie 752 über dieselbe Strecke; Abschnitt zum Motor Hotel wird seit 2012 nicht mehr bedient.
805 Heerdt, Handweiser Stadtbahn – Nikolaus-Knopp-Platz Stadtbahn – Viersener Straße – Lohweg Stadtbahn – Belsenplatz Stadtbahn – Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn – Düsseldorf Hbf S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg – Handelszentrum Stadtbahn – Lierenfelder Straße
Nachtverkehr von So/Mo bis Do/Fr; ab Heinrich-Heine-Allee 1:14, 1:44, 3:24, 3:44 Uhr nach Heerdt und 0:46, 1:46 und 3:11 Uhr nach Lierenfeld
817 Heinrich-Heine-Allee – Düsseldorf Hbf – Oberbilk – Wersten – Holthausen – Benrath S-Bahn – Benrath Betriebshof
Nachtverkehr von So/Mo bis Do/Fr; ab Heinrich-Heine-Allee 0:53, 1:53 und ab Betriebshof Benrath 0:07, 1:07 und 2:57 Uhr
NE 1 Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn → Oststraße Stadtbahn → Jacobistraße → Schloss Jägerhof → Pempelfort → Spichernplatz → Unterrath S-Bahn → Neu-Lichtenbroich → Unterrath S-Bahn → Spichernplatz → Pempelfort → Schloss Jägerhof → Jacobistraße → Oststraße Stadtbahn → Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn
NE 3 Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn → Oststraße Stadtbahn → Steinstraße/Königsallee Stadtbahn → Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn → Jacobistraße → Wehrhahn S-Bahn → Düsseltal → Mörsenbroich Heinrichstraße → Rath Mitte S-Bahn → Rath, Wittener Straße → Reichswaldallee → Oberrath → Wilhelm-Raabe-Weg → Mörsenbroich Heinrichstraße → Düsseltal → Wehrhahn S-Bahn → Jacobistraße → Charlottenstraße/Oststraße Stadtbahn → Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn

Zu folgenden Straßenbahnlinie und Nachtbuslinien besteht eine Umstiegsmöglichkeit:

Charlottenstr./Oststraße
Linie Linienverlauf
707 D-Unterrath S-Bahn1 – Unterrath, Eckenerstraße – Großmarkt – Johannstraße – Derendorf, Spichernplatz – Pempelfort, Dreieck2 ← Venloer Straße – Marienhospital – Pempelfort, Schloss Jägerhof – Stadtmitte, Jacobistraße3 (Pempelforter Straße Stadtbahn, 200 m) – Stadtmitte, Charlottenstraße/Oststraße Stadtbahn – Hauptbahnhof Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn Stadtbahn – Friedrichstadt, Helmholtzstraße – Morsestraße – Bilker Allee/Friedrichstraße (D-Bilk S-Bahn Stadtbahn) – Unterbilk, Bilker Kirche – Franziusstraße – Medienhafen, Kesselstraße4
Betrieb im Standardtakt der Düsseldorfer Straßenbahnen, aber Sa 9–20 Uhr alle 10 min; weitere Haltestellen nur in den Abschnitten 1–2 und 3–4, aber alle Umsteigehaltestellen sind aufgeführt.
NE 3 Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn → Oststraße Stadtbahn → Steinstraße/Königsallee Stadtbahn → Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn → Jacobistraße → Wehrhahn S-Bahn → Düsseltal → Mörsenbroich Heinrichstraße → Rath Mitte S-Bahn → Rath, Wittener Straße → Reichswaldallee → Oberrath → Wilhelm-Raabe-Weg → Mörsenbroich Heinrichstraße → Düsseltal → Wehrhahn S-Bahn → Jacobistraße → Charlottenstraße/Oststraße Stadtbahn → Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn
NE 4 Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn → Charlottenstraße/Oststraße Stadtbahn → Heinrich-Heine-Allee → Jacobistraße → Pempelforter Straße → Wehrhahn S-Bahn → Uhlandstraße → Grafenberg → Gerresheim Rathaus → Gerresheim Morper Straße → Gerresheim Torfbruchstraße → Lierenfeld → Worringer Platz → Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn
NE 5 Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn → Worringer Platz → Lierenfeld → Gerresheim Torfbruchstraße → Gerresheim Rathaus → Grafenberg → Uhlandstraße → Wehrhahn S-Bahn → Pempelforter Straße → Jacobistraße → Heinrich-Heine-Allee → Jacobistraße → Charlottenstraße/Oststraße Stadtbahn → Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn
NE 7 Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn → Oststraße Stadtbahn → Steinstraße Stadtbahn → Benrather Straße Stadtbahn → Graf-Adolf-Platz Stadtbahn → Kirchplatz Stadtbahn → Bilk S-Bahn Stadtbahn → Merowingerplatz → Uni-Kliniken → Südpark → Universität → Himmelgeist → Itter → Holthausen → Reisholz – Reisholz S-Bahn → Hassels → Urdenbacher Allee → Urdenbach, Südallee → Benrath S-Bahn → Urdenbacher Allee → Schloss Benrath → Holthausen → Universität → Südpark → Uni-Kliniken → Merowingerplatz → Bilk S-Bahn Stadtbahn → Kirchplatz Stadtbahn → Graf-Adolf-Platz Stadtbahn → Benrather Straße Stadtbahn → Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn → Jacobistraße Stadtbahn → Charlottenstraße/Oststraße Stadtbahn → Düsseldorf Hbf S-Bahn Stadtbahn

Weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Stadtbahn Rhein-Ruhr

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedhelm Blennemann: U-Bahnen und Stadtbahnen in Deutschland Planung Bau Betrieb. alba, Düsseldorf 1975, ISBN 3-87094-304-1
  • Christoph Groneck, Paul Lohkemper, Robert Schwandl: Rhein-Ruhr Stadtbahn Album 1. Robert Schwandl Verlag, Berlin 2005, ISBN 3-936573-06-9
  • Fritz D. Kegel: U-Bahnen in Deutschland Planung Bau Betrieb. alba, Düsseldorf 1971

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhof Oststraße – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rheinbahn AG Doppelstöckig bis zum Hauptbahnhof, Stand: 6. Dezember 2007
  2. Rheinbahn AG Linienplan Düsseldorf, Stand: 6. Dezember 2007
  3. Amt für Verkehrsmanagement Landeshauptstadt Düsseldorf: Nahverkehrsplan 2002–2007, Düsseldorf 2003, S. 120
  4. Stadtbahnstrecke U81 / 1. BA Freiligrathplatz bis Flughafenterminal. Amt für Verkehrsmanagement Landeshauptstadt Düsseldorf, 11. September 2015, abgerufen am 3. März 2016.
Vorherige Station Stadtbahn Düsseldorf Nächste Station
Steinstraße/Königsallee
← Neuss Hbf
U 75
D–NE
Düsseldorf Hbf
Eller, Vennhauser Allee →
Steinstraße/Königsallee
← Stockum, Duisburg
U 78 U 79
D-Bahn
Düsseldorf Hbf
D’dorf Hbf, Wersten →
Steinstraße/Königsallee
← Krefeld, Meerbusch, Am Seestern
U 70 U 74 U 76 U 77
K-Bahn
Düsseldorf Hbf
D’dorf Hbf, Holthausen, Oberbilk →