U-Bahnhof Meiderich Bahnhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meiderich Bahnhof
Meiderich Süd Bf (bis 2000 vor der Tunneleröffnung)
Stadtbahn.svg
U-Bahnhof in Duisburg
Meiderich Bahnhof
Basisdaten
Ortsteil Meiderich
Eröffnet 2000
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteige)
Koordinaten 51° 28′ 4″ N, 6° 46′ 50″ OKoordinaten: 51° 28′ 4″ N, 6° 46′ 50″ O
Nutzung
Strecke(n) D-Bahn
Linie(n) U 79 903
Umstiegsmöglichkeiten Bus, SPNV

Der U-Bahnhof Meiderich Bahnhof ist ein U-Bahnhof der Stadtbahn Rhein-Ruhr im Duisburger Stadtteil Meiderich. Er wurde im Jahre 2000 zusammen mit dem Stadtbahntunnel unter der Ruhr und dem Duisburger Hafen errichtet. Namensgeber ist der benachbarte Bahnhof Duisburg-Meiderich Süd.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits kurz nach der Fertigstellung des Innenstadttunnels der Stadtbahn Duisburg begann im Dezember 1992 der Weiterbau der Stadtbahnstrecke als "Teilabschnitt 7/8A" Richtung Norden. Im Zuge dieses Ausbaus wurden im Stadtteil Meiderich die beiden Stadtbahnhaltestellen "Auf dem Damm" sowie "Meiderich Bahnhof" in offener Bauweise neu errichtet.

Der Bahnhof wurde am 23. September 2000 nach der Fertigstellung des Tunnels unter dem Duisburger Hafen eröffnet.

Lage und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U-Bahnhof befindet sich im Duisburger Stadtteil Meiderich in direkter Nachbarschaft zum namensgebenden Bahnhof Duisburg-Meiderich Süd. Bis 2000 hieß die Haltestelle daher noch Meiderich Süd Bf, wurde dann aber aufgrund der Tatsachen, dass er den zentralen Verknüpfungspunkt in Duisburg-Meiderich darstellte und gleichzeitig die Mitte Meiderichs nur noch einen Bahnhof besaß, da der alte Bahnhof Duisburg-Meiderich Nord damals schon lange stillgelegt war, mit der Eröffnung des Ruhrtunnels in Meiderich Bahnhof umbenannt. Die Bahn hat gleichzeitig ihren Bahnhof nicht umbenannt, sodass es heute dort die kuriose Situation gibt, dass ein DVG-Bus- und U-Bahnhof Meiderich Bahnhof zusammen mit einem DB-Bahnhof Duisburg-Meiderich Süd einen Knotenpunkt bildet.

Der U-Bahnhof bildet den nördlichen Endpunkt der Linie U79, sowie das nördliche Ende des Ruhrtunnels Duisburg. Daher befinden sich nördlich des U-Bahnhofs eine Kehr- und Abstellanlage, die auch als Fortsetzung des Tunnels Richtung Norden dienen sollte, sowie die, ursprünglich als Provisorium gedachte Rampe, über welche die Straßenbahnlinie 903 das Tageslicht wieder erblickt. Der Bahnhof wurde mit einem Mittelbahnsteig gestaltet, der in einen niederflurigen Bahnsteig mit 36 cm Bahnsteighöhe und einen hochflurigen Abschnitt mit 90 cm Bahnsteighöhe unterteilt ist. An den beiden Enden des Bahnhofs befinden sich die Ausgänge, die auf der einen Seite auf der Von-der-Mark-Straße auskommen und auf der anderen Seite einen überdachten Zugang zum gleichnamigen Busbahnhof ermöglichen. Der Bahnhof ist beidseitig mit Rolltreppen ausgestattet und verfügt über einen Aufzug.

Im U-Bahnhof befindet sich das Ersatzstellwerk Meiderich der Stadtbahn Duisburg, das die Rückfallebene des Relaisstellwerks Duisburg Hbf ist.[1]

Bedienung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Linien der Stadtbahn Rhein-Ruhr und der Straßenbahn Duisburg bedienen den U-Bahnhof:

Linie Linienverlauf Takt Betreiber
U 79 U DU-Meiderich Bf Deutsche Bahn AG-Logo.svg1 U Auf dem Damm – ) U Duissern2 U Duisburg Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U König-Heinrich-Platz U Steinsche Gasse Platanenhof – Musfeldstraße – Kremerstraße – Karl-Jarres-Straße – Grunewald – Grunewald Betriebshof – Kulturstraße – Im Schlenk – Waldfriedhof Münchener Straße – Sittardsberg – Mühlenkamp – St. Anna Krankenhaus Angerbogen (nie in Betrieb genommen) DU-Kesselsberg3 D-Froschenteich – Wittlaer4 Am Mühlenacker – Kalkumer Schlossallee Klemensplatz Kittelbachstraße – Alte Landstraße – Lohausen Freiligrathplatz MetroBus Düsseldorf.png Messe Ost/Stockumer Kirchstraße Nordpark/Aquazoo Reeser Platz – Theodor-Heuss-Brücke MetroBus Düsseldorf.png Golzheimer Platz Kennedydamm – U Victoriaplatz/Klever Straße U Nordstraße U Heinrich-Heine-Allee Stadtbahn U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn5 (– U Oberbilker Markt/Warschauer Straße U Ellerstraße – U D-Oberbilk S-Bahn Kaiserslauterner Straße – Provinzialplatz – Werstener Dorfstraße – Südpark D-Universität Ost/Botanischer Garten6 )
Hochflurbetrieb der Rheinbahn und DVG; ehemalige D-Bahn; Abschnitt 4–5 gehört zum Düsseldorfer Nachtnetz; in den Schulferien gilt ein besonderer Fahrplan.
10-Minuten-Takt auch im Abschnitt 1–4 während der HVZ
15-Minuten-Takt auch im Abschnitt 2–6 Sa 5–19 Uhr und im Abschnitt 4–5 Mo–Fr 21–0 Uhr (ab 29.08.2018, davor 20–0 Uhr), Sa 20–0 Uhr und So 5–0 Uhr
30-Minuten-Takt im Abschnitt 2–6 Mo–Fr 19–22 Uhr und Sa 7–20 Uhr und im Abschnitt 1–2 Sa 9–18 Uhr und So 12–19 Uhr
15 min (1–3)
10/20 min (3–4)
10 min (4–6)
DVG
Rheinbahn
903 Dinslaken Bf – Duisburg-Vierlinden – Walsum Rathaus – Fahrn Schwan – Marxloh Pollmann – Hamborn Rathaus – Landschaftspark Nord – Meiderich Bf – Auf dem Damm – Duissern – Duisburg Hbf – König-Heinrich-Platz – Steinsche Gasse – Pauluskirche – Hochfeld Süd Bf – Wanheimerort – Wanheim-Angerhausen – Hüttenheim 7,5 min
15 min
DVG

Über dem U-Bahnhof befindet sich der Busbahnhof Meiderich Bahnhof und in dessen unmittelbarer Nähe der Bahnhof Duisburg-Meiderich Süd. An der Haltestelle bestehen Umsteigemöglichkeiten zu den folgenden Regionalen Bahnlinien und Stadtbuslinien.

Linie Linienverlauf Takt Betreiber
RB 36 Ruhrort-Bahn:
Oberhausen Hbf – Duisburg-Obermeiderich – Duisburg-Meiderich Ost – Duisburg-Meiderich Süd – Duisburg-Ruhrort
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
30 min NWB
909/910 Linie 909 im Uhrzeigersinn und Linie 910 verkehrt gegen den Uhrzeigersinn:
Obermeiderich Landschaftspark Nord – Mercator-Center – Meiderich Ost Bf – Meiderich Bf – Hamborn Altmarkt – Hamborn Rathaus – Marxloh Pollmann – Röttgersbach – Neumühl – Obermeiderich Landschaftspark Nord
30 min
60 min
DVG
916 DU-Hochheide Markt – Homberg Bismarckplatz – Ruhrort Friedrichsplatz – Ruhrort Verteilerkreis – Freihafen – Auf dem Damm – Kaiser-Wilhelm-Krankenhaus – Meiderich Bf – Sympherstraße 15 min
30 min
DVG
917 DU-Hochheide Markt – Homberg Bismarckplatz – Ruhrort Friedrichsplatz – Ruhrort Bf –Laar Scholtenhofstraße – Beeck Brauerei – Mittelmeiderich – Auf dem Damm – Meiderich Bf – Meiderich Ost Bf – Obermeiderich Oberhauser Straße 30 min
60 min
DVG
NE3 Dinslaken Bf – Walsum Rathaus – Marxloh Pollmann – Hamborn Rathaus – Meiderich Bf – Duisburg Hbf – Duisburg Hbf Osteingang – Neudorf – Zoo/Uni – Parkplatz Monning 60 min DVG

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprünglichen Stadtbahnplanungen des VRR und des Landes Nordrhein-Westfalen sahen vor, den Tunnel von Meiderich Bahnhof bis Landschaftspark Nord mit einem neuen unterirdischen Bahnhof Bronkhorststraße verlängern. Dabei würde dieser Stadtbahntunnel unter der Neumühler Straße verlaufen. Da einerseits der Landschaftspark Duisburg-Nord einst ein Hüttenwerk war, andererseits sich neben der Neumühler Straße auf halben Wege zwischen den Haltestellen Meiderich Bahnhof und Landschaftspark Nord ein Chemiewerk befindet, ist der Boden zwischen dem U-Bahnhof Meiderich Bahnhof und der Haltestelle Landschaftspark Nord entsprechend kontaminiert. Unter der Neumühler Straße befindet sich außerdem ein unterirdischer Teersee, der nicht angestochen werden darf. Aufgrund dieser vielen Komplikationen würde eine Verlängerung des Stadtbahntunnels von Meiderich Bahnhof bis Landschaftspark Nord etwa 90 Millionen € kosten und das für eine Strecke von etwa 700 m Luftlinie. Aufgrund Ablehnung der Bezirksregierung Düsseldorf wird dieses kostenintensive Projekt nicht mehr länger verfolgt werden. Stattdessen soll die oberirdische Strecke optimiert werden, was etwa 10 bis 12 Millionen € kosten würde.[2] Zur Optimierung soll die Verbreiterung des Gleisabstandes zwischen den Haltestellen Meiderich Bahnhof und Landschaftspark Nord, damit die breiteren B-Wagen der DVG über diese Strecke fahren können. Des Weiteren sollen die Haltestellen Voßstraße und Emilstraße durch die neue Haltestelle Bückelstraße ersetzt werden. Die vormals geplante Haltestelle Bronkhorststraße soll nun oberirdisch errichtet werden.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Duisburg: Vorinformation für den beabsichtigten öffentlichen Dienstleistungsauftrag der Stadt Duisburg über Verkehrsleistungen im Stadtbahn-, Straßenbahn- und Busverkehr. S. 27, abgerufen am 15. April 2015.
  2. Pressemitteilung: U-Bahn-Weiterbau in Duisburg steht vor dem Ende.
  3. Christian Balke: Statt U-Bahn schnelle Straßenbahn. 19. Juni 2017, abgerufen am 6. Januar 2019 (deutsch).