USOC Athlete of the Year

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Phelps, Schwimmer und vierfacher Preisträger (2004, 2008, 2011/12, 2016)
Katie Ledecky, Schwimmerin und dreifache Preisträgerin (2012/13, 2016, 2017)
Lindsey Vonn, Skirennläuferin und zweifache Preisträgerin (2009, 2010)

Katie Hoff Olympic Games 2008.jpg

Katie Hoff, Schwimmerin und zweifache Preisträgerin (2005, 2007)

Der USOC Athlete of the Year ist eine in den Vereinigten Staaten jährlich vergebene Auszeichnung für besondere Leistungen im Sportbereich.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das United States Olympic Committee (USOC), das Nationale Olympische Komitee der Vereinigten Staaten, vergibt seit 1974 jährlich mehrere Auszeichnungen für den besten männlichen, weiblichen und behinderten Sportler aus den USOC-Mitgliederorganisationen.

Seit 1996 werden auch die besten Mannschaften ausgezeichnet.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwimmer Michael Phelps wurde 2016 zum bereits vierten Mal ausgezeichnet. Die Schwimmerin Katie Ledecky erhielt 2017 die Auszeichnung zum dritten Mal. 2010 wurde die Skirennfahrerin Lindsey Vonn zum zweiten Mal in Folge als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet.[1] Die Schwimmerin Katie Hoff wurde 2005 und 2007 als „Athlete of the Year“ ausgezeichnet.

Der Radsportler Lance Armstrong wurde zwischen 1999 und 2003 vier Mal ausgezeichnet. Nachdem ihm von der US-Antidopingagentur alle nach dem 1. August 1998 gewonnenen Titel aberkannt wurden, gestand er 2013 den Dopingmissbrauch.

Jahr Sportler Sportlerin Mannschaft
2017 Kyle Snyder, Ringen Katie Ledecky -3-, Schwimmen
2016 Michael Phelps -4-, Schwimmen Katie Ledecky -2-, Schwimmen
2014/15 Jordan Burroughs, Ringen Simone Biles, Leichtathletik
2012/13 Ted Ligety, Ski Alpin Katie Ledecky, Schwimmen Men's Tennis Doubles Team (Bob Bryan, Mike Bryan), Tennis
2011/12 Michael Phelps, Schwimmen -3- Allyson Felix Women’s Eight Rowing Team, Rudern
2010 Evan Lysacek, Eiskunstlauf Lindsey Vonn, Ski Alpin -2- U.S. Viererbob Team (Steven Holcomb, Steve Mesler, Justin Olsen, Curtis Tomasevicz) -2-
2009 Todd Lodwick, Nordische Kombination Lindsey Vonn, Ski Alpin U.S. Viererbob Team (Steven Holcomb, Steve Mesler, Justin Olsen, Curtis Tomasevicz)
2008 Michael Phelps, Schwimmen -2- Natalie Coughlin, Schwimmen und Nastia Liukin, Kunstturnen U.S. Olympic Men’s Indoor Volleyball Team
2007 Tyson Gay, Leichtathletik Katie Hoff, Schwimmen -2- U.S. Women's World Championships Gymnastics
2006 Joey Cheek, Eisschnelllauf Hannah Teter, Snowboard U.S. Olympic Men’s Curling Team, Curling
2005 Hunter Kemper, Triathlon Katie Hoff, Schwimmen Men’s Badminton Doubles Team (Howard Bach, Tony Gunawan)
2004 Michael Phelps, Schwimmen Carly Patterson, Leichtathletik U.S. Olympic Softball Team
2003 Lance Armstrong, Radfahren -4- Michelle Kwan, Eiskunstlauf Women’s Gymnastics Team
2002 Lance Armstrong, Radfahren -3- Sarah Hughes, Eiskunstlauf Women’s Bobsled Team (Jill Bakken und Vonetta Flowers), Bobsport
2001 Lance Armstrong, Radfahren -2- Jennifer Capriati, Tennis US Postal Service Cycling Team, Radfahren
2000 Rulon Gardner, Ringen Marion Jones, Leichtathletik USA Baseball Olympic Team
1999 Lance Armstrong, Radfahren Jenny Thompson, Schwimmen Women’s National Soccer Team, Fußball
1998 Jonny Moseley, Freestyle-Skiing Picabo Street, Ski Alpin Women’s Olympic Ice Hockey Team
1984 Edwin Moses, Leichtathletik Tracy Caulkins, Schwimmen
1976 John Naber, Schwimmen Sheila Young, Eisschnelllauf
1975 Clinton Jackson, Boxen Kathy Heddy, Schwimmen
1974 Jim Bolding, Leichtathletik Shirley Babashoff, Schwimmen

Von 2004 bis 2012 wurden auch Preise in der Kategorien Behindert vergeben.
Von 2004 bis 2008 wurden diese noch in einer Kategorie zusammengefasst und dann nach Sportlerin und Sportler gesplittet.

Jahr Behindertensport Behindertensportler Behindertensportlerin Behindertensport Team
2010 Taylor Chace Alana Nichols, Ski Alpin U.S. Paralympic Sled Hockey Team
2009 Steve Cash Stephani Victor, Ski Alpin U.S. National Sled Hockey Team
2005 Laurie Stephens, Ski Alpin
2004 Erin Popovich, Schwimmen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lindsey Vonn Named USOC Athlete of the Year (25. Januar 2011)