Ulrika Karlsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Ulrika Karlsson (* 14. Oktober 1970 in Österfärnebo) ist eine ehemalige schwedische Fußballspielerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karlsson begann mit dem Fußballspielen bei Österfärnebo IF. Später spielte die Torhüterin bei Strömsbro/Sätra IF, ehe sie 1995 zu Bälinge IF wechselte. Größter Erfolg mit dem Klub war das Erreichen des Pokalfinales 1996, das jedoch mit 1:2 gegen Älvsjö AIK verloren wurde. Nach einem Abstecher zu San Diego Spirit, wo sie nur zu einem Einsatz kam, wechselte sie 2002 zurück nach Schweden zu Umeå IK und konnte mit dem Verein bis 2005 jeweils zwei Mal im UEFA Women’s Cup, der schwedischen Meisterschaft und dem schwedischen Pokal triumphieren.

Am 15. Oktober 1995 debütierte Karlsson gegen Rumänien im Tor der schwedischen Nationalmannschaft. Bei den Olympischen Spielen 1996 gehörte sie als Ersatztorhüterin zum Kader der Auswahl und kam einmal zum Einsatz. Im folgenden Jahr etablierte sie sich als Nummer 1 im Tor der Nationalmannschaft und stand bei der Europameisterschaft 1997 zwischen den Pfosten. Sie wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt und erhielt im selben Jahr den Diamantbollen als Schwedens Fußballspielerin des Jahres. Im Februar 1999 spielte sie aus Anlass der Auslosung der Gruppen der WM 1999 mit einer FIFA-Weltauswahl gegen die Frauen-Fußballnationalmannschaft der Vereinigten Staaten, wobei sie zur zweiten Halbzeit für die chinesische Torhüterin Gao Hong eingewechselt wurde.[1] Das Spiel wird aber nicht als offizielles Länderspiel gezählt. Sie war auch Stammtorhüterin der Schwedinnen bei der Weltmeisterschaft 1999. Bis 2001 bestritt sie insgesamt 46 Länderspiele.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ussoccer.com: „FIFA World Stars Defeat U.S. Women's National Team, 2-1, at 1999 Women's World Cup Final Draw“