Véhicule de l’avant blindé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Véhicule de l’avant blindé (VAB)
VAB bei einer Militärparade in Frankreich

VAB bei einer Militärparade in Frankreich

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2 (Fahrer, Kommandant) + 12 Infanteristen (Version P)
Länge 6,05 m
Breite 2,49 m
Höhe 2,06 m
Masse 13 Tonnen (Gefechtsgewicht)
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Schutz gegen Geschosse mit Kaliber 7,62 mm
Hauptbewaffnung 1 × 7,62-mm-Maschinengewehr vom Typ AA-52
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb Renault MIDS 062045 Dieselmotor
300 PS (224 kW)
Federung Radaufhängung 4×4 bzw. 6×6 (Exportversion)
Höchstgeschwindigkeit 92 km/h (2,2 m/s im Wasser)
Leistung/Gewicht 23 PS/Tonne
Reichweite 1000 km

Der Véhicule de l’avant blindé (VAB)[1] ist ein Transportpanzer aus französischer Produktion. Der allradgetriebene (4×4) Radpanzer wird bei den französischen und anderen Streitkräften verwendet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VAB wurde konstruiert und produziert von Euro Mobilité Division (GIAT in Zusammenarbeit mit Renault Trucks). 1976 erlangte er Serienreife und es begann seine Lieferung an die Armee. Bis heute wurden etwa 5000 Stück produziert, circa 800 Stück davon ab 1984 exportiert. Das Fahrzeug ist in den meisten Versionen schwimmfähig. Der Antrieb im Wasser erfolgt mittels zweier Propeller, die am Heck angebracht sind.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt verschiedene Ausführungen, darunter auch eine sechsrädrige Variante (6×6) als Exportvariante des VAB.

  • VAB P: Truppentransporter für 12 Soldaten. Bewaffnet mit einem 12,7-mm-Maschinengewehr
  • VAB T-20/13: ausgestattet mit einer 20-mm-Maschinenkanone
  • VAB-VOA (frz.: Véhicule d’observation d’artillerie): Artilleriebeobachtungsfahrzeug
  • VAB-RATAC (frz.: Radar d’acquisition des tirs de l’Artillerie)
  • VAB-PC: Befehlswagen (Poste de Commandement)
  • VAB-SIR (frz.: Système d’information régimentaire)
  • VAB HOT: ausgestattet mit UTM-800-Waffenturm mit HOT-Panzerabwehrlenkwaffen
  • VAB TOW: ausgestattet mit BGM-71 TOW-Panzerabwehrlenkwaffen[2]
  • VAB AA: Flugabwehrpanzer ausgestattet mit zwei 20-mm-Maschinenkanonen
  • VAB MISTRAL: ausgestattet mit ALBI-Waffenturm mit sechs Flugabwehrraketen Mistral.[2]
  • VAB VTM: mit 81-mm- oder 120-mm-Mörser bewaffnet
  • VAB SAN: Sanitätspanzer
  • VAB EV: Bergepanzer
  • VAB NBC: (frz.: Nucléaire, radiologique, bactériologique et chimique): Spürfahrzeug für ABC-Kampfstoffe
  • VAB ATLAS: (frz.: Automatisation des Tirs et Liaisons Sol-sol pour l’artillerie)
  • VAB TOP: aufgerüstete Version aus dem Jahr 2009 für die Armée de Terre. Ausgerüstet mit Zusatzpanzerung und Fernbedienbarer Waffenstation Protector M151

Nachfolgemodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VAB soll ab 2019 durch den VBMR (Véhicule blindé multi-rôles) „Griffon“ 6x6 innerhalb des Programm Scorpion ersetzt werden.[1]

Nutzerstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daten aus[3][2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b VAB - Véhicule de l’avant-blindé. In: https://www.defense.gouv.fr/. Armée de Terre, abgerufen am 8. Oktober 2019 (französisch).
  2. a b c Christopher F. Foss: Jane's Tank Recognition Guide, Edition 2006. Vereinigtes Königreich, 2016. ISBN 978-0007183265. S. 370–371.
  3. Trade Register auf sipri.org, abgerufen am 20. Mai 2021

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Véhicule de l'Avant Blindé – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien