Verformungsenergie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Verformungsenergie ist ein Begriff aus den Ingenieurwissenschaften, welcher in der Physik als „elastische Energie“ („potentielle Energie“) oder als „Reibungsarbeit“ (siehe auch „innere Reibung“) bezeichnet wird.

Die Verformungsenergie ist die bei einer mechanischen Verformung oder Verdichtung aufgenommene (potentielle) Energie oder freigesetzte Wärme bzw. Strahlung. Bei einer materiellen Verformung wird die kinetische Energie stets in elastische/potentielle Energie und/oder in Reibungsenergie/-arbeit umgewandelt. Dies ist auch der Fall auf atomarer Ebene, wobei hierbei gewöhnlich nicht mehr von Verformungsenergie, sondern von Aufnahme und Abgabe wohldefinierter Energiequanten gesprochen wird.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]