Victoria Swarovski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Victoria S)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victoria Swarovski, 2017
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
One in a Million
  AT 45 26.11.2010 (9 Wo.)
  DE 49 26.11.2010 (3 Wo.)
Beautiful (Prince Kay One feat. Victoria Swarovski)
  AT 42 10.10.2014 (1 Wo.)
  DE 36 10.10.2014 (2 Wo.)
  CH 64 05.10.2014 (1 Wo.)

Victoria Swarovski (* 16. August 1993 in Innsbruck)[2] ist eine österreichische Popsängerin und Moderatorin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Victoria Swarovski ist die Tochter von Alexandra und Paul Swarovski. Sie hat eine jüngere Schwester. Während ihre Mutter als Journalistin tätig ist, arbeitet ihr Vater im familieneigenen Unternehmen.[3] 2009 trat sie als Sängerin mit dem Lied Get Gone in der Fernsehshow von Mario Barth auf. Mit 17 Jahren unterschrieb sie einen Plattenvertrag bei Sony Music. Im November 2010 erschien dort mit One in a Million ihre Debütsingle.[4] Für den Spielfilm Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte sang sie den Titelsong There’s a Place for Us.

Während sie in den ersten Jahren ihrer Karriere unter dem Namen Victoria S. auftrat, verwendet sie inzwischen ihren bürgerlichen Namen. 2014 veröffentlichte sie gemeinsam mit dem Rapper Prince Kay One das Lied Beautiful. In der deutschen Tanzshow Let’s Dance hatte sie 2016 ihren ersten größeren Fernsehauftritt und gewann mit ihrem Tanzpartner Erich Klann die neunte Staffel der Sendung. Im Anschluss erhielt sie im September desselben Jahres einen Platz in der Jury der RTL-Castingshow Das Supertalent neben den langjährigen Juroren Dieter Bohlen und Bruce Darnell.[5]

Seit Ende 2010 ist sie mit dem Immobilieninvestor Werner Mürz liiert. Das Paar heiratete am 20. Mai 2017.[6] Für die elfte Staffel von Let’s Dance engagierte RTL sie anstelle von Sylvie Meis als Co-Moderatorin und griff damit ebenso wie bei Meis auf eine erfolgreiche frühere Kandidatin der Show zurück.[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: One in a Million
  • 2010: There’s a Place for Us
  • 2011: Voyeur
  • 2016: My Heart Is Your Heart

Features[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Victoria Swarovski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT
  2. Victoria S singt Song „Get gone“ by ppostmaster - Dailymotion. 15. November 2009, abgerufen am 25. Dezember 2017 (amerikanisches Englisch).
  3. Victoria S: Junge Kristall-Erbin will die Charts stürmen. Abgerufen am 25. Dezember 2017.
  4. VICTORIA SWAROVSKI | Official Website. Abgerufen am 25. Dezember 2017.
  5. Victoria ist die Neue beim Supertalent. Abgerufen am 30. Juli 2016.
  6. Victoria Swarovski: Heimliche Hochzeit! In: BUNTE.de. (bunte.de [abgerufen am 25. Dezember 2017]).
  7. Victoria Swarovski moderiert an der Seite von Daniel Hartwich. In: rtl.de. 6. März 2018, abgerufen am 6. März 2018.