Wer weiß denn sowas?

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelWer weiß denn sowas?
ProduktionslandDeutschlandDeutschland Deutschland
Jahr(e)seit 2015
Produktions-
unternehmen
UFA Show & Factual
Länge50 Minuten
Episoden380 in 4+ Staffeln
(davon 2 Schüler-Specials)
und 15 XXL-Ausgaben (Liste)
Ausstrahlungs-
turnus
montags bis freitags um 18:00 Uhr
GenreQuizsendung
TitelmusikSaint MotelMy Type
ModerationKai Pflaume
Erstausstrahlung6. Juli 2015 auf Das Erste
Moderator Kai Pflaume
Teamkapitän Bernhard Hoëcker
Teamkapitän Elton

Wer weiß denn sowas? ist eine von Kai Pflaume moderierte Quizsendung. Sie wurde erstmals im Juli und August 2015 montags bis freitags ab 18:00 Uhr im Ersten gesendet. Die zweite Staffel wurde vom 29. März bis 30. September 2016 ausgestrahlt. In jeder Folge gibt es zwei Teams, angeführt von Elton und Bernhard Hoëcker, die gegeneinander antreten. Die Zuschauer, die im Studio sitzen, können entscheiden, welchem Team sie sich anschließen. Gewinnt ein Team, wird das gewonnene Geld durch die Anzahl der Zuschauer geteilt, die sich für dieses Team entschieden haben. Die Quizshow kam auf den Sendeplatz von Gefragt – Gejagt, der nach dem 24. August 2015 wieder von Quizduell übernommen wurde.[1][2] Am 3. Juli 2017 begann die Ausstrahlung der dritten Staffel, für die zunächst 135 Folgen geplant waren[3] und deren Aufzeichnung ab März 2017 stattfand. Später wurde die Staffel verlängert; ihre Ausstrahlung endete am 23. Februar 2018. Seit dem 1. Oktober 2018 wird die vierte Staffel ausgestrahlt. Die Sendung wurde vom slowakischen Fernsehsender TV Markizá unter dem Namen Dobre vedieť! adaptiert.

Spielablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jeder Folge gibt es zwei Prominenten-Teams, die aus je zwei Spielern bestehen. Die Teams werden immer von den beiden Teamcaptains Bernhard Hoëcker und Elton angeführt. Diese haben auch die endgültige Entscheidungsgewalt. Der zweite Spieler ändert sich in fast jeder Sendung, manche Gäste werden mehr als einmal eingeladen.

Die meist etwa 120 Zuschauer wählen vor Beginn der Sendung, welchem Team sie den Sieg zutrauen und setzen sich dementsprechend hinter dieses. Das wirkt sich insofern auf den möglichen späteren Gewinn aus, als dass der Gewinn durch die Anzahl der Zuschauer eines Teams geteilt wird. Das Team, das mehr Zuschauer auf sich vereinen kann, darf die erste Frage aussuchen. Bei gleicher Anzahl wird eine Münze geworfen, um über den Beginn zu entscheiden.

Zu Beginn jeder Sendung präsentiert Moderator Kai Pflaume den Anwesenden einen interessanten Fakt.

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt insgesamt zwölf Kategorien, aus denen sich jedes Team abwechselnd eine auswählt. Die jeweiligen Fragen haben drei Antwortmöglichkeiten und ergeben bei richtiger Beantwortung 500 €. Jedes Team kann also in der Hauptrunde maximal 3000 € erspielen, wenn es alle sechs Fragen richtig beantwortet. Während der Hauptrunde hat jedes Team außerdem einmal die Möglichkeit, seinen Teil des Publikums zu fragen. Dann stehen die Zuschauer auf, die die Antwort zu wissen glauben. Die Antwort des ausgewählten Zuschauers ist dann bindend für das Rateteam. Gelöst werden die Fragen anschließend entweder durch kurze Einspielfilme oder durch eine Präsentation (z. B. chemisches Experiment) im Studio. Häufig wiederkehrende Kategorien sind beispielsweise „Essen & Trinken“, „Total genial“ oder das „?“.

Finale: die Masterfrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem alle zwölf Fragen beantwortet wurden, muss die Masterfrage gelöst werden. Zunächst wird die Kategorie der Frage vorgegeben, woraufhin die Teams entscheiden, wie viel ihres bisher erspielten Geldes sie einsetzen möchten. Hat ein Team in der Hauptrunde kein Geld erspielt, erhält es vom Moderator einen "Mitleids-Euro" zum Setzen. Dann muss aber das andere Team sein gesamtes erspieltes Geld einsetzen, um die Spannung zu erhalten – das "Mitleids-Team" kann somit immer noch gewinnen. Wird die Masterfrage richtig beantwortet, wird der gesetzte Betrag addiert, bei falscher Antwort wird der Betrag subtrahiert. Zum Beantworten der Masterfrage haben die Kandidaten zwanzig Sekunden Zeit. Beide Teams müssen die Frage gleichzeitig beantworten. Begleitet wird die Beantwortung der Masterfrage von einem Musikstück von Jean Thomé, das in der Sendung Was bin ich? als Titelmelodie bekannt wurde. Die Zuschauer klatschen meist mit. Bei einem Gleichstand entscheidet eine Schätzfrage.

Zum Schluss gibt der Moderator bekannt, wie viel Geld jeder Zuschauer, der sich hinter das Gewinnerteam gesetzt hat, gewonnen hat. Dazu wird der Gewinnbetrag durch die Anzahl der Zuschauer hinter dem siegreichen Team geteilt. Wenn dieses Team beispielsweise 3000 € erspielt und alles gesetzt hat, liegt die Gewinnsumme bei 6000 €. Damit würden 60 Zuschauer jeweils 100 € erhalten. Falls beide Teams die Masterfrage falsch beantworten und jeweils alles gesetzt haben, geht das Publikum leer aus.

XXL-Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den samstags zur Hauptsendezeit ausgestrahlten XXL-Ausgaben werden drei normale Hauptrunden mit abschließenden Masterfragen gespielt, dabei treten insgesamt sechs prominente Gäste auf. Falls nach einer Masterfrage beide Teams den gleichen Betrag auf dem Konto haben, entscheidet im Gegensatz zu regulären Ausgaben eine Schätzfrage über den Sieg. Mit den drei Gewinnern der Runden wird anschließend eine Schnellraterunde veranstaltet. Die beiden Kandidaten, die hierbei die meisten richtigen Antworten geben, spielen noch eine Endrunde mit Elton und Bernhard Hoëcker. Sieger ist das Team, das zuerst eine bestimmte Anzahl an Fragen richtig beantwortet. Der prominente Gast des Siegerteams darf bestimmen, für welche guten Zwecke 50.000 € gespendet werden.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 316 Sendungen bis zum Ende der dritten Staffel (ohne die XXL-Ausgaben) erreichte das Team Hoëcker insgesamt 164 Siege (51,90 %), das Team Elton 132 Siege (41,77 %). In 18 Sendungen gab es keinen Gewinner (5,70 %). In der 129. und der 205. Sendung spielten Hoëcker und Elton zusammen und gewannen gegen die Herausforderer (0,63 %).

Um als Zuschauer die Gewinnwahrscheinlichkeit am Ende der Sendung zu erhöhen, können sich zusammengehörige Zuschauer getrennt voneinander hinter die beiden Teams setzen, denn die Wahrscheinlichkeit, somit überhaupt einen Gewinn einzufahren, liegt – gemessen an Staffel 1, 2 und 3 mit Ausnahme der 129. und 205. Sendung – bei 94,27 %.

Die höchste jemals erspielte Gewinnsumme pro Kopf für die Zuschauer konnte mit einer Höhe von 127,66 € in der 127. Ausgabe vom 26. August 2016 das Team Elton (Elton mit Rita Russek) erreichen.

Bis zum Ende der dritten Staffel wurde in den regulären Sendungen eine Gesamtgewinnsumme in Höhe von 950.616,80 € erspielt.

Häufigste Gäste waren bisher Christoph Maria Herbst und Paul Panzer mit jeweils neun Auftritten. Daneben waren Jan Hofer, Leonard Lansink und Horst Lichter mit jeweils sieben Auftritten vertreten.[4]

Der Gast mit der längsten Siegesserie ist Dietmar Bär: Er gewann bei jedem seiner bislang sechs Auftritte in regulären Ausgaben, je dreimal mit Elton und mit Bernhard Hoëcker. Ähnlich erfolgreich war Atze Schröder, der bei seinen beiden Auftritten in regulären Folgen gewann und sich bei seinen beiden Teilnahmen an XXL-Ausgaben sowohl in den Haupt- als auch in den Endrunden durchsetzen konnte.[5]

Mitspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Juli 2017 gibt es eine Mobile App namens ARD Quiz, über die man während der Sendung mitraten und gewinnen kann.[6] Zusätzlich ist es möglich sich mit dem TV-Team virtuell außerhalb der Sendezeit zu duellieren, dabei werden Fragen aus bereits ausgestrahlten Episoden gespielt. Auch kann man gegen andere App-Spieler antreten.[7] Seit September 2017 gibt es außerdem ein Ranking aller App-Mitspieler.

Quoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Start der Sendung verfolgten bereits 1,33 Millionen Zuschauer. Im Durchschnitt lief Wer weiß denn sowas? bis dato relativ erfolgreich und erreichte den Senderschnitt. Gerade die jüngeren Zuschauer sahen die Quizshow, womit sie bei diesem Publikum erfolgreicher lief als Gefragt – Gejagt. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum war bei Gefragt – Gejagt jedoch höher.[8]

Die erste Sendung des Jahres 2016, die am 29. März ausgestrahlt wurde, erreichte mit 2,16 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 11,6 Prozent.[9]

Die am 19. Mai 2016 ausgestrahlte Folge, bei der Florian Martens und Stefanie Stappenbeck zu Gast waren, hatte die beste Quote auf dem Senderplatz des Ersten um 18:00 Uhr seit über acht Jahren. Insgesamt schauten 2,49 Millionen Menschen zu, was einen Marktanteil von 16,5 Prozent bedeutete.[10]

Im Verlauf der dritten Staffel wurde die Einschaltquote immer wieder gesteigert.[11] Die am 4. Dezember 2017 ausgestrahlte Folge mit den Gästen Tim Mälzer und Steffen Henssler hatte die bis dahin höchste Einschaltquote aller Staffeln. Mit 3,79 Millionen Zuschauern wurde ein Marktanteil von 18,1 Prozent beim Gesamtpublikum erreicht.[12] Zu Beginn des Jahres 2018 hatte die Sendung erstmals über 4 Millionen Zuschauer und erreichte am 18. Januar 2018 4,27 Millionen Zuschauer.[13]

XXL-Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die XXL-Ausgabe vom 25. Juli 2015 sahen 5,12 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 19,2 Prozent, womit die verlängerte Ausgabe das Highlight des Samstagabends war.[14]

Die am 2. April 2016 ausgestrahlte XXL-Ausgabe erreichte einen Marktanteil von 17,1 Prozent. In der Zielgruppe lag dieser bei 12,5 Prozent. 4,80 Millionen Menschen sahen die bereits zweite Samstagabendsendung des Formats.[15]

Die dritte XXL-Ausgabe, die am 16. Juli 2016 ausgestrahlt wurde, erreichte mit 4,92 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 20,9 Prozent.[16]

Die vierte XXL-Ausgabe, die am 27. August 2016 ausgestrahlt wurde, erreichte mit 5,16 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 23,5 Prozent.[17]

Die fünfte Ausgabe war eigentlich für den 19. Dezember 2016 geplant, wurde an diesem Tag aber nur von 20:15 bis 21:12 Uhr gezeigt, da das Erste die Sendung für eine Sondersendung zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt abbrach. Zu diesem Zeitpunkt hatte die XXL-Ausgabe 3,97 Millionen Zuschauer. Bei der zweiten, vollständigen Ausstrahlung, die am 23. Dezember 2016 um 22:10 Uhr und damit später als üblich startete, verzeichnete man eine Quote von 11,7 Prozent, was etwa 2,2 Millionen Zuschauern entsprach.[18]

Die sechste XXL-Ausgabe vom 11. Februar 2017 sahen 5,50 Millionen Menschen, was einer Quote von 18,1 Prozent entsprach.[19]

5,30 Millionen Menschen sahen am 1. Juli 2017 die siebte XXL-Ausgabe, die somit 21,6 Prozent Marktanteil hatte.[20]

Die achte XXL-Ausgabe hatte am 19. August 2017 mit 5,44 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 21,8 Prozent.[21]

Die neunte XXL-Ausgabe am 30. Dezember 2017 sahen 6,67 Millionen Menschen, was einer Quote von 21,7 Prozent entsprach.[22]

Die zehnte XXL-Ausgabe hatte am 6. Januar 2018 mit 5,66 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 18,5 Prozent.[23]

Die elfte XXL-Ausgabe am 24. Februar 2018 sahen 6,66 Millionen Menschen, was einer Quote von 22,0 Prozent entsprach.[24]

Die zwölfte XXL-Ausgabe am 21. Juli 2018 sahen 4,63 Millionen Menschen, was einer Quote von 20,4 Prozent entsprach.[25]

Die 13. XXL-Ausgabe hatte am 29. September 2018 mit 5,12 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 19,2 Prozent.[26]

Die 14. XXL-Ausgabe am 24. November 2018 sahen 4,85 Millionen Menschen, was einer Quote von 17,5 Prozent entsprach.[27]

Die 15. XXL-Ausgabe am 29. Dezember 2018 sahen 5,45 Millionen Menschen, was einer Quote von 18,8 Prozent entsprach.[28]

Die 16. XXL-Ausgabe am 9. März 2019 sahen 5,38 Millionen Menschen, was einer Quote von 19,4 Prozent entsprach.[29]

Die 17. XXL-Ausgabe am 20. April 2019 sahen 4,82 Millionen Menschen, was einer Quote von 19,8 Prozent entsprach.[30]

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Format Wer weiß denn sowas? XXL wurde für den Deutschen Fernsehpreis 2017 in der Kategorie „Beste Unterhaltung Primetime“ nominiert.[31] Preisträger wurde Die beste Show der Welt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Krei: ARD-Quiz „Wer weiß denn sowas?“ wird fortgesetzt. In: DWDL.de. 17. August 2015, abgerufen am 19. Juli 2016.
  2. 120 neue Folgen ab 29. März 2016 | Wer weiß denn sowas? Das Erste, abgerufen am 19. Juli 2016.
  3. Glenn Riedmeier: „Wer weiß denn sowas?“: 135 neue Folgen ab Juli. TV Wunschliste, 22. Mai 2017, abgerufen am 19. Dezember 2017.
  4. Stand: 31. Januar 2019
  5. Stand: 31. Januar 2019
  6. App zur Quizsendung
  7. ARD Quiz. In: Google Play. Erstes Deutsches Fernsehen, 6. September 2017, abgerufen am 30. Oktober 2017.
  8. David Grzeschik: Pflaume-Quiz überzeugt besonders bei den Jüngeren. In: Quotenmeter.de. Quotenmeter GmbH, Würzburg, Germany, 18. Juli 2015, abgerufen am 19. Juli 2016.
  9. Guter Start mit 11,6 % Marktanteil für „Wer weiß denn sowas?“ Das schlaue Wissensspiel, moderiert von Kai Pflaume, gestern Abend im Vorabend des Ersten. In: news aktuell. Das Erste, 30. März 2016, abgerufen am 19. Juli 2016.
  10. Rekordquote für „Wer weiß denn sowas?“ im Ersten / 16,5 Prozent Marktanteil am gestrigen Donnerstag. In: news aktuell. Das Erste, 20. Mai 2016, abgerufen am 19. Juli 2016.
  11. Alexander Krei: "Wer weiß denn sowas?" eilt zum nächsten Rekord. DWDL.de, 29. November 2017, abgerufen am 5. Dezember 2017.
  12. Einschaltquoten 4.12.2017 . In: Das-Erste-Teletext S. 447 anhand vorläufiger Daten der AGF Videoforschung / GfK, abgerufen am 5. Dezember 2017
  13. Robert Meyer: 11. Januar: «Wer weiß denn sowas» mit Rekord, ARD-Krimi schlägt «Tannbach». quotenmeter.de, 19. Januar 2018, abgerufen am 25. Januar 2018.
  14. Peer Schader: „Wer weiß denn sowas“ wird „XXL“ zum Samstagabend-Hit, „Himmel oder Hölle“ floppt endgültig. Meedia, 26. Juli 2015, abgerufen am 19. Juli 2016.
  15. Glenn Riedmeier: Quoten: „Ein starkes Team“ und „Wer weiß denn sowas?“ überzeugen am Samstagabend. In: wunschliste.de. 3. April 2016, abgerufen am 19. Juli 2016.
  16. Manuel Nunez Sanchez: «Wer weiß denn sowas?» lässt erneut die Muskeln spielen. In: Quotenmeter.de. 17. Juli 2016, abgerufen am 1. November 2017.
  17. Marcel Pohlig: „Beste Show“ mit Abstrichen, aber vor „Kirmeskönige“. In: DWDL.de. 28. August 2016, abgerufen am 28. August 2016.
  18. David Grzeschik: «Die 2» kämpfen mit der Drei-Millionenmarke. In: Quotenmeter.de. 24. Dezember 2016, abgerufen am 29. Dezember 2016.
  19. Manuel Nunez Sanchez: «Wer weiß denn sowas XXL» und «Sportschau» feiern neue Rekorde. In: Quotenmeter.de. 12. Februar 2017, abgerufen am 12. Februar 2017.
  20. Tagessieg für „Wer weiß denn sowas XXL“ - Glanzvoller Auftakt zur neuen Staffel am gestrigen Abend im Ersten. In: news aktuell. Das Erste, 2. Juli 2017, abgerufen am 23. September 2017.
  21. ARD-Show „Wer weiß denn sowas“ ist Quoten-Sieger. In: Hamburger Abendblatt. 21. August 2017, abgerufen am 23. September 2017.
  22. Daniel Sallhoff: Primetime-Check Samstag, 30. Dezember 2017. In: quotenmeter.de. Abgerufen am 31. Dezember 2017.
  23. Daniel Grzeschik: Primetime-Check Samstag, 6. Januar 2018. In: quotenmeter.de. Abgerufen am 6. Januar 2018.
  24. „Wer weiß denn sowas XXL“ siegt souverän gegen „Unter Verdacht“, „Das Ding des Jahres“ fällt auf neues Tief › Meedia. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  25. "Wer weiß denn sowas XXL" macht "Einstein Junior" platt. Abgerufen am 22. Juli 2018.
  26. “Die beste Show der Welt” stürzt auf bitteres Tief, “Wer weiß denn sowas XXL” besiegt “Supertalent” und Carmen Nebel › Meedia. Abgerufen am 30. September 2018.
  27. Daniel Sallhoff: Quizshow-Kampf: «Wer weiß denn sowas?» ganz klarer Gewinner. In: quotenmeter.de. 25. November 2018, abgerufen am 25. November 2018.
  28. «Wer weiß denn sowas XXL» verabschiedet sich mit guten Quoten aus der Primetime 2018. 30. Dezember 2018, abgerufen am 30. Dezember 2018.
  29. Starker Pflaume muss sich noch stärkerem «Friesland» geschlagen geben. 10. März 2019, abgerufen am 10. März 2019.
  30. Tagessieg bei Jüngeren: «Wer weiß denn sowas XXL» schlägt sogar «DSDS». 21. April 2019, abgerufen am 21. April 2019 (deutsch).
  31. „Wer weiß denn sowas? XXL“ für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. UFA, 12. Januar 2017, abgerufen am 14. Dezember 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]