Weltmeisterschaften im Gewichtheben 1986

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 60. Weltmeisterschaften im Gewichtheben der Männer fanden vom 8. bis 15. November 1986 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia statt. An den von der International Weightlifting Federation (IWF) im Zweikampf (Reißen und Stoßen) ausgetragenen Wettkämpfen nahmen 193 Gewichtheber aus 41 Nationen teil.[1]

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse bis 52 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen PolenPolen Jacek Gutowski 115,0 kg China VolksrepublikVolksrepublik China He Zhuoqiang 112,5 kg Korea NordNordkorea Lyu Jun-Sik 112,5 kg
Stoßen Bulgarien 1971Bulgarien Sewdalin Marinow 145,0 kg SowjetunionSowjetunion Aleksey Kolokoltsev 140,0 kg PolenPolen Jacek Gutowski 137,5 kg
Zweikampf Bulgarien 1971Bulgarien Sewdalin Marinow 257,5 kg PolenPolen Jacek Gutowski 252,5 kg SowjetunionSowjetunion Aleksey Kolokoltsev 250,0 kg

Klasse bis 56 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen China VolksrepublikVolksrepublik China He Yingqiang 127,5 kg Bulgarien 1971Bulgarien Mitko Grablew 127,5 kg China VolksrepublikVolksrepublik China Lai Runming 127,5 kg
Stoßen Bulgarien 1971Bulgarien Mitko Grablew 162,5 kg SowjetunionSowjetunion Oksen Mirzoyan 160,0 kg China VolksrepublikVolksrepublik China He Yingqiang 160,0 kg
Zweikampf Bulgarien 1971Bulgarien Mitko Grablew 290,0 kg China VolksrepublikVolksrepublik China He Yingqiang 287,5 kg SowjetunionSowjetunion Oksen Mirzoyan 285,0 kg

Klasse bis 60 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen Bulgarien 1971Bulgarien Naum Schalamanow 147,5 kg
Weltrekord
Rumänien 1965Rumänien Attila Czanka 130,0 kg China VolksrepublikVolksrepublik China Ye Huanming 127,5 kg
Stoßen Bulgarien 1971Bulgarien Naum Schalamanow 187,5 kg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Andreas Letz 160,0 kg Korea NordNordkorea Kim Yong-Su 160,0 kg
Zweikampf Bulgarien 1971Bulgarien Naum Schalamanow 335,0 kg
Weltrekord
Rumänien 1965Rumänien Attila Czanka 290,0 kg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Andreas Letz 285,0 kg

Klasse bis 67,5 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen Bulgarien 1971Bulgarien Michail Petrow 155,0 kg Bulgarien 1971Bulgarien Stefan Topurov 152,5 kg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Andreas Behm 150,0 kg
Stoßen Bulgarien 1971Bulgarien Michail Petrow 187,5 kg Bulgarien 1971Bulgarien Stefan Topurov 185,0 kg China VolksrepublikVolksrepublik China Xiao Minglin 180,0 kg
Zweikampf Bulgarien 1971Bulgarien Michail Petrow 342,5 kg Bulgarien 1971Bulgarien Stefan Topurov 337,5 kg PolenPolen Marek Seweryn 322,5 kg

Klasse bis 75 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen Bulgarien 1971Bulgarien Borislav Gidikov 167,5 kg Bulgarien 1971Bulgarien Alexander Warbanow 165,0 kg Rumänien 1965Rumänien Andrei Socaci 157,5 kg
Stoßen Bulgarien 1971Bulgarien Alexander Warbanow 212,5 kg Bulgarien 1971Bulgarien Borislav Gidikov 205,0 kg Rumänien 1965Rumänien Andrei Socaci 192,5 kg
Zweikampf Bulgarien 1971Bulgarien Alexander Warbanow 377,5 kg
Weltrekord
Bulgarien 1971Bulgarien Borislav Gidikov 372,5 kg Rumänien 1965Rumänien Andrei Socaci 350,0 kg

Klasse bis 82,5 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen Bulgarien 1971Bulgarien Assen Slatew 180,0 kg SowjetunionSowjetunion Israil Arsamakov 177,5 kg UngarnUngarn László Barsi 175,0 kg
Stoßen Bulgarien 1971Bulgarien Assen Slatew 225,0 kg
Weltrekord
KubaKuba Enrique Sabari 215,0 kg Bulgarien 1971Bulgarien Zdravko Stoichkov
SowjetunionSowjetunion Israil Arsamakow
212,5 kg
Zweikampf Bulgarien 1971Bulgarien Assen Slatew 405,0 kg SowjetunionSowjetunion Israil Arsamakov 390,0 kg UngarnUngarn László Barsi 385,0 kg

Klasse bis 90 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen SowjetunionSowjetunion Anatoli Chrapaty 185,0 kg UngarnUngarn Zoltán Balázsfi 185,0 kg SowjetunionSowjetunion Wiktor Solodow 180,0 kg
Stoßen SowjetunionSowjetunion Anatoli Chrapaty 227,5 kg SowjetunionSowjetunion Wiktor Solodow 227,5 kg PolenPolen Sławomir Zawada 210,0 kg
Zweikampf SowjetunionSowjetunion Anatoli Chrapaty 412,5 kg SowjetunionSowjetunion Wiktor Solodow 407,5 kg UngarnUngarn Zoltán Balázsfi 392,5 kg

Klasse bis 100 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen Rumänien 1965Rumänien Nicu Vlad 200,0 kg SowjetunionSowjetunion Boris Seregin 192,5 kg UngarnUngarn Andor Szanyi 187,5 kg
Stoßen Rumänien 1965Rumänien Nicu Vlad 237,5 kg SowjetunionSowjetunion Boris Seregin 237,5 kg UngarnUngarn Andor Szanyi 225,0 kg
Zweikampf Rumänien 1965Rumänien Nicu Vlad 437,5 kg SowjetunionSowjetunion Boris Seregin 430,0 kg UngarnUngarn Andor Szanyi 412,5 kg

Klasse bis 110 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen SowjetunionSowjetunion Juri Sacharewitsch 200,0 kg SowjetunionSowjetunion Sergey Nagirny 192,5 kg UngarnUngarn József Jacsó 182,5 kg
Stoßen SowjetunionSowjetunion Juri Sacharewitsch 247,5 kg SowjetunionSowjetunion Sergey Nagirny 235,0 kg UngarnUngarn József Jacsó 232,5 kg
Zweikampf SowjetunionSowjetunion Juri Sacharewitsch 447,5 kg
Weltrekord
SowjetunionSowjetunion Sergey Nagirny 427,5 kg UngarnUngarn József Jacsó 415,0 kg

Klasse über 110 Kilogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Reißen Bulgarien 1971Bulgarien Antonio Krastew 215,0 kg
Weltrekord
SowjetunionSowjetunion Leonid Taranenko 200,0 kg PolenPolen Robert Skolimowski 187,5 kg
Stoßen Deutschland BRBR Deutschland Manfred Nerlinger 245,0 kg Bulgarien 1971Bulgarien Antonio Krastew 245,0 kg PolenPolen Robert Skolimowski 222,5 kg
Zweikampf Bulgarien 1971Bulgarien Antonio Krastew 460,0 kg Deutschland BRBR Deutschland Manfred Nerlinger 430,0 kg PolenPolen Robert Skolimowski 410,0 kg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Championships Seniors 1997 - 2007 and Statistics (Englisch, PDF; 31,8 MB) In: iwf.net. Abgerufen am 23. Juni 2013.