Wikipedia:Belege/Fließband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:BLGF
Auf dieser Seite kann angefragt werden, ob ein bestimmter Beleg oder eine bestimmte Publikation als zuverlässige Informationsquelle anzusehen ist. Zur Diskussion ist jeder Benutzer eingeladen, der an dem Thema Belege interessiert ist.
Trau dich!  Neue Diskussion starten
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Eine Anfrage sollte wenn möglich enthalten:

  • Eine vollständige Quellenangabe z.B. Taylor C. Boas und Jordan Gans-Morse: Neoliberalism: From New Liberal Philosophy to Anti-Liberal Slogan. In: Studies in Comparative International Development, Band 44, Nr. 2, 2009, Seite 147
  • Einen Link auf die fragliche Quelle z.B. [1]
  • Ein Link auf den Artikel in dem die Quelle verwendet werden soll z.B. Neoliberalismus

Anfragen, die ausdiskutiert sind, sollten mit dem Baustein {{erledigt|~~~~}} markiert werden. Sie werden dann nach wenigen Tagen automatisch ins Archiv verschoben.

Abschnitte, die einige Monate ohne neue Wortmeldungen bleiben, werden automatisch in die Sammlung der "Beleg-Knacknüsse" verschoben.

Beleg für Verbindung von KPE/Engelwerk im Jahr 2009[Quelltext bearbeiten]

es geht den Artikel N.N., „Krieg gegen den Teufel, Ideen aus dem Mittelalter“, Hamburger Morgenpost 7.2.2009. Dieser Artikel wird im WP-Artikel über die KPE als Beleg angeführt, dass es im Jahr 2009 noch Verbindungen zwischen KPE und Engelwerk gegeben hat. [[2]] Ist dieser Artikel als Beleg brauchbar? (siehe Diskussion). Nun scheint es mir deutliche Indizien dafür zu geben, dass der Artikel recht sorglos geschrieben bzw. schlecht recherchiert ist und deswegen nicht als Beleg für eine Enzyklopädie taugt. Nämlich:

1. Zwei (Tipp?)Fehler: (a) „Dem KPE…“. (b) „Engelswerk“ (statt Engelwerk). Letzteres ist sicher kein Tippfehler, da es wiederholt „Engelswerk“ heißt. Das zeugt von oberflächlicher Arbeit.

2. Mangelnde Sachkenntnis: Die Empfehlung, bei einer Versuchung zu beten, ist keine Engelwerkslehre, sondern ein urkatholischer Ratschlag. Siehe z.B. Katechismus der Katholischen Kirche 2846ff, besonders 2849. Oder auch 2520.

3. Der mopo-Artikel erschien am 7.2.2009. Es ist nicht erkennbar, welches aktuelle Ereignis er eigentlich berichtet. Interessant ist: 2 Tage zuvor (5.2.2009) erschien im Zuge der FSSPX-Williamson-Affäre auf SPON der Beitrag „Christlicher Fundamentalismus“ über verschiedene sog. fundamentalistische kath. Gruppierungen. Der Artikel erwähnt die KPE und bringt ebenfalls die Gebetsempfehlung bei Versuchung und den Antisemitismusvorwurf. Direkt im nächsten Absatz wird das Engelwerk erwähnt, einschließlich der Warnung vor Zigeunern, alten Bauern, schwarzen Hennen und glatthaarigen Hunde. Hier haben wir eine exakte Übereinstimmung mit dem mopo-Artikel.

4. Frau Bitterlich (*1896) hatte laut WP erst ab 1930 die angeblichen Offenbarungen, also mit 34 Jahren. Die mopo behauptet Offenbarungen ab dem 4. Lebensjahr. Auch ein Tippfehler?

5. Zum Thema „kreuz.net“: Mir ist keine sonstige Quelle bekannt, die behauptet, dass das Engel(s)werk der Macher von kreuz.net gewesen sein soll.

Deshalb meine Frage: Ist der mopo-Artikel als WP-Beleg brauchbar? Grüße --SpirituFerventes (Diskussion) 19:55, 5. Jun. 2014 (CEST)

CIA-Dokumente und Schriften von Religionswissenschaftlern als Belege[Quelltext bearbeiten]

In dem Eintrag über Thich Nhat Hanh wurden die folgenden kursiv gesetzten Stellen unter einem eigens angefertigten Abschnitt "Kritik" gelöscht, im Lauf der Jahre unter mehreren Begründungen, zuletzt mit dem Hinweis, es handele sich beim CIA nicht um eine "neutrale" Quelle:

Ein CIA-Dokument aus dem Vietnam-Krieg bezeichnet TNH als "brain truster" (Berater) von Thich Tri Quang und einer Gruppe radikaler Buddhisten, die "zeitweise in die Hände der Vietcong gespielt" hätten.Angegebene Quelle

Desweiteren wurde gelöscht, mit dem Hinweis, es "an geeigneter Stelle (wieder) einzubauen", wobei diese Stelle nicht benannt wurde:

Charles Prebish, Professor für Religionswissenschaften, bezweifelte Thich Nhat Hanhs Authorisierung als Lehrer: dieser sei kein Zen-Meister in Vietnam gewesen: "(...) from whom did he himself receive this direct transmission? After all, Thich Nhat Hanh was not a Ch'an master in Vietnam." (Angegebene Quelle mit Link: Prebish/Tanaka: The Faces of Buddhism in America. Berkeley 1998. S. 309, Fußnote 9.)

Ich halte das für unangemessen. Diskussion

--183.89.165.120 08:25, 17. Sep. 2014 (CEST)

Rezeption der Begriffe Großanlage,Großwindanlage,Großwindenergieanlage in div. Quellen[Quelltext bearbeiten]

Sind div. Quellen von Behörden, Unis, Hersteller usw. relevante Quellen und im Sinne von WP:Belege ok?? Vgl. bitte z.b.S.16,S.3, S.3, aus einer Diss, [3] ,S.7,S.3,[4], [5]. Siehe bitte Diskussion:Windkraftanlage#Gro.C3.9Fanlagen. Danke. --just aLuser (Diskussion) 17:43, 24. Jun. 2015 (CEST)

Anderwelt online Plattform - Klartext reden und lesen[Quelltext bearbeiten]

Die online Verlagsseite Anderwelt online ist eine gemeinsame Pubblikation von sechs recht kritischen Autoren, Kolumnisten und Anderwelt online breschreibt sich folgendermaßen In diesen Zeiten des Wandels hat der AnderweltVerlag entschieden, mit seiner Online-Präsenz AnderweltOnline.com eine Plattform aufzubauen, die zum Sammelpunkt für kritische Geister werden soll, die jenseits der „politischen Korrektheit“ Klartext reden und lesen wollen. AnderweltOnline vertritt die Auffassung, daß aufgezwungene „politisch korrekte“ Formulierungen und Erklärungsversuche Probleme nicht lösen, sondern im Gegenteil die Wahrheit hinter einer Fassade des schönen Scheins verschleiern und diskreditieren. Eine ernsthafte, ehrliche Diskussion, die zu einer echten Lösung des jeweiligen Problems führen könnte, ist damit nicht mehr möglich. Genau diese Diskussion aber wollen wir führen. AnderweltOnline hat nicht den Anspruch, tagesaktuell über das Weltgeschehen zu berichten. Vielmehr wollen unsere Autoren Hintergründe beleuchten und unseren Lesern die Möglichkeit bieten, abseits des Meinungsmonopols der großen Medien zu überprüfen, ob ihre eigene (abweichende) Einschätzung auch von anderen geteilt wird. Wir wollen jenseits des gängigen Mainstreams Denkanstöße bieten, die von kritischen Lesern aufgenommen und mitgetragen werden und – warum nicht? – im günstigen Falle auch zu einer Mehrheitsmeinung führen können. Und natürlich wollen wir fallweise aktuelle Ereignisse, Publikationen und Äußerungen kommentieren: bissig, satirisch und politisch inkorrekt.

Hatte eine Artikel Sammel-Seite des Verlages in die Diskussionsseite Diskussion:Malaysia-Airlines-Flug_17 gebracht, da dort neue Sichtweisen (teils mit Belegen untermauert) enthält die nicht mit der offiziellen "Mainstream" Meinung übereinstimmen. Da jedoch nun meine von mir zuvor, bei der Zurücksetzung, angebotene Diskussion nicht angenommmen wurde, und einfach (auf der Diskussionsseite wohlbemerkt) nochmals zurückgesetzt wurde, bitte ich hier um Hilfe, da die nochmalige Zurücksetzung Unterdrückung von anderweitigen Meinungen als die offizielle mainstream Meinung, in Diskusssionen, der Wikipedia eher schadet. Habe dem zurücksetztenden WP Autor ebenfalls in kurzform angeschrieben, siehe Benutzer_Diskussion:Alexpl. --Walta (Diskussion) 00:08, 24. Jul. 2016 (CEST)

Online-Portale und Kolumnisten, die keine seriösen Rezeption erfahren haben sind keine reputablen Belege für Wikipedia. Link nicht brauchbar hier. --KurtR (Diskussion) 00:49, 24. Jul. 2016 (CEST)

Gemeindezeitung[Quelltext bearbeiten]

Kann ein von einer Gemeinde herausgegebenes Mitteilungsblatt als Beleg z. B. für von der Gemeinde durchgeführte Ehrungen herangezogen werden? Mein konkreter Fall: Gemeindezeitung der Gemeinde Schardenberg (S. 3) als Beleg für die verliehene Ehrenbürgerschaft einer Person. Grundsätzlich wird das (auch gedruckte) Erzeugnis als "amtliche Mitteilung" bezeichnet, aber ich bin kein Jurist und kann das Gewicht einer solchen Aussage nicht beurteilen. --Schönen Gruß, Samiclaus (Diskussion) 13:32, 2. Feb. 2017 (CET)

Also ich würde das im Falle unproblematischer/unumstrittener Aussagen zu lokalen Dingen im Normalfall als Beleg akzeptieren. Allerdings besteht möglicherweise ein Problem mit der langfristigen Verifikation (werden die Mitteilungsblätter/Gemeindeblättchen irgendwo öffentlich zugänglich archiviert?). Ein weiteres mögliches Problem kann die Relevanz sein, nicht jede lokale (Kleinst-)Auszeichnung ist in jedem biographischen Artikel sinnvoll, das muss man im jeweiligen konkreten Kontext beurteilen.--Kmhkmh (Diskussion) 14:15, 2. Feb. 2017 (CET)
Alles klar, danke schon mal für die Einschätzung. Die Zeitungen werden mW im (auf Anfrage zugänglichen) Archiv des Amtes aufbewahrt, aber das werde ich klären. Es ging mir auch nicht um biographische Artikel, sondern um die Nennung im Artikel zur Gemeinde, die man mit der Auszeichnung in diesem Bezug ev. rechtfertigen könnte. --Schönen Gruß, Samiclaus (Diskussion) 14:42, 2. Feb. 2017 (CET)
Wenn die Nachrichten online vorliegen (als pdf) ist eventuell auch eine Achivierung über archive.org möglich.--Kmhkmh (Diskussion) 23:43, 2. Feb. 2017 (CET)
Sehr gute Idee! Gestern wurde tatsächlich ein Snapshot gemacht. --Schönen Gruß, Samiclaus (Diskussion) 07:02, 3. Feb. 2017 (CET)

Terminhinweise für Seminare[Quelltext bearbeiten]

  • Im Jahr 2017 findet das Malseminar von Adi Holzer vom 1. Mai bis zum 5. Mai im Kunst- und Kultur-Seminarhotel Geras, Vorstadt 11, A 2093 Geras, Österreich statt. Der im Katalog genannte Termin ist nicht mehr gültig. (Stand: 09.02.2016)

Vorgenannter Text wurde im artikel Adi Holzer als Beleg für die Regelmäßigkeit von Seminare zum Thema Malen eingefügt. Ist der Satz (mit Ortsangabe!?) nicht eher als (nach den wiki-Regeln unerwünschter) Veranstaltungshinweis bzw. -kalender zu werten? --Gropiusle (Diskussion) 15:53, 21. Feb. 2017 (CET)

Das ist als Beleg in dieser Form natürlich völliger Unsinn und gwehört auch nicht in eine enzyklopädische Biografie.
Der damit belegte Inhalt ("Zu den Schwerpunkten von Adi Holzer gehört seit siebzehn Jahren sein jährliches Malseminar in Österreich") erscheint allerdings auf den ersten Blick ok und sollte lediglich dirch einen anderen Beleg abgesichert werden bzw. mal unterstellt die Aussage ist völlig unumstritten, dann kann sie (temporär) auch ohne EN im Artikel verbleiben. Wenn die Seminar mit ihm allerdings keine Publikation zu ihm erwähnt werden (ich kann gerade auf seiner eigenen Webseite keinen Hinweis entdecken), dann kann man den Satz auch ganz samt Pseudobelegen wegen fehlender inhaltlicher Relevanz entsorgen.--Kmhkmh (Diskussion) 17:18, 21. Feb. 2017 (CET)

SüdwestBus[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht kann mir jemand von hier weiterhelfen: Diskussion:SüdwestBus#Baustein-Löschvandalismus und WP:3M#SüdwestBus, Zusammenfassung:

Es wird wegen dieses Liniennetzplans angenommen, dass es in Rheinland-Pfalz Buslinien gäbe, die von Südwestbus betrieben werden. Das wird von der anderen Streitpartei bestritten, da keine derartigen Linien in der Fahrplanliste von Südwestbus enthalten sind, und sich in der Fahrplanauskunft (beispielsweise beim VRN (benötigt JavaScript) oder beim KVV als zuständigen Aufgabenträgerverbünden) in diesen Orten nur Linien anderer Unternehmen finden lassen. Ausserdem würde das nicht zur hier angegebenen Anzahl der Linien passen, und bei einem der Schwesterunternehmen sind in ähnlicher Art (dort jedoch einfacher nachweisbar) auch Linien anderer Unternehmen angegeben.

Ist dieser Liniennetzplan als Beleg uneingeschränkt geeignet, oder reicht diese Gegenargumentation, um den Beleg als fehlerhaft zu betrachten?

Inhaltliche Diskussion bitte nebenan --nenntmichruhigip (Diskussion) 14:13, 27. Feb. 2017 (CET)

waymarking als Quelle[Quelltext bearbeiten]

Übertragen von WD:Belege Irgendwo fand eine Diskussion über geni.com als Quelle, die ich jetzt nicht finden kann; meine heutige Frage ist, ob jemand http://www.waymarking.com/ kennt und Erfahrung damit hat; meiner Meinung nach ist es ebenfalls eine wikiähnliche Plattform; danke -jkb- 00:34, 16. Mär. 2017 (CET)

@-jkb-: Die Diskussion ist hier archiviert, die passende Seite für solche Diskussionen ist Wikipedia:Belege/Fließband (siehe Seitenintro). Ich verschiebe diesen Thread dorthin. --CorrectHorseBatteryStaple (Diskussion) 05:18, 16. Mär. 2017 (CET)

Ende Übertrag

Die Inhalte von waymarking.com werden durch die Nutzer der Seite erstellt. Eine Anmeldung ist ohne Beschränkung möglich und kostenlos. Eine redaktionelle Kontrolle findet nicht statt. Es gibt lediglich ein Moderatorensystem für die Kategorien, doch auch diese Funktion wird von den Nutzern ohne verpflichtende Richtlinien durchgeführt. Externe Quellenangaben gibt es nach einigen Stichproben fast nie. --CorrectHorseBatteryStaple (Diskussion) 05:21, 16. Mär. 2017 (CET)
Oh ja, danke (wer nicht sucht findet nicht...). Der Grund für meine Anfrage war wieder das Stolpersteinprojekt, wo waymarking als Beleg auftauchte. So wie im Falle von geni.com sollte dies also nicht passieren, schon gar nicht, wenn es sich um den einzigen oder Hauptbeleg handelt; bei ergänzenden Angaben, wenn wirklich sonst nichts vorliegt, wäre es dann diskutabel, am besten, wenn man mit einer geeigneten Formulierung auf den problematischen Stellenwert von waymarking hinweist, um so mehr, als diese Plattform noch offener ist als geni.com, wenn ich es richtig verstehe. Mal sehen ob im Stolpersteinprojekt noch etwas kommt, daher bitte erst einmal stehen lassen. Danke. -jkb- 10:18, 16. Mär. 2017 (CET)

Internetquellen automatisch auf http://archive.org/web/ sichern[Quelltext bearbeiten]

Hallo alle zusammen,

ich bin schon öfters vor der Situation gestanden, dass in einem Artikel angegebene Internet-Quellen nicht mehr erreichbar waren. Um dem vorzubeugen gibt es die http://archive.org/web/ Wie denkt ihr darüber, wenn verlinkte Internetquellen automatisch oder halbautomatisch nach Auswahl einer entsprechenden Option in http://archive.org/web/ gesichert und als Hinweis zusätzlich ein Link zur Seite von http://archive.org/web/ aufgenommen wird?

--Dasichs (Diskussion) 15:44, 10. Apr. 2017 (CEST)

Ob das eine gute Sache ist, hängt von den Details ab. Am wichtigsten scheint mir ein Mechanismus, der sicher stellt, dass die verlinkte Archiv-Seite wirklich den Inhalt präsentiert, der mit dem Weblink gemeint ist. Hast Du dazu konkrete Ideen? ---<)kmk(>- (Diskussion) 20:42, 10. Apr. 2017 (CEST)
Kannst du mir beim Verständnis deiner Frage helfen? ;-) Ich nehme an, du kennst das Webarchiv? Geht es dir darum sicherzustellen, dass aus technischer Sicht Fehler bei der automatischen Erstellung zu verhindern? Geht es dir darum, inhaltliche Fehler zu vermeiden wie eine versehentlich falsch aufgenommene, richtige Quelle, wo dann natürlich auch das falsche Webarchiv erzeugt wird? oder geht es dir darum Missbrauch oder Fehlfunktionen zu vermeiden, die ein Zuspamen von Webarchiv oder Wikipedia zu vermeiden? --Dasichs (Diskussion) 21:37, 11. Apr. 2017 (CEST)

RBK (Medienunternehmen)[Quelltext bearbeiten]

Als Nachweis für eine Änderung bezüglich Massenproteste in Russland habe ich einen Artikel von RBK (Medienunternehmen) angegeben. Nun meint User:Markscheider, "Ich halte RBK (Medienunternehmen) nicht für eine seriöse Quelle" [6]. Wie wird die Zuverlässigkeit einer Quelle in deWiki beurteilt? --Max Shakhray (Diskussion) 20:55, 10. Apr. 2017 (CEST)

Literatur von prominenten BDS-Gegnern als Belege im Artikel Boycott, Divestment and Sanctions[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel Boycott, Divestment and Sanctions ist der zwischen Gegnern und Befürwortern heftig umstrittenen Israel-Boykott-Bewegung gewidmet, die sich für Palästinenserrechte ausspricht, und behandelt damit ein politisch höchst sensibles Thema. Eine der am häufigsten verwendeten Informationsquellen für mehrere Abschnitte des Artikels ist der Sammelband Cary Nelson (Hg.): Dreams Deferred: A Concise Guide to the Israeli-Palestinian Conflict and the Movement to Boycott Israel. Unter diesem Link sind bei Amazon Teile davon einsehbar, unter anderem der Klappentext und die Einführung. Ich halte es aufgrund der folgenden Merkmale für eindeutig parteiisch und für eine nach WP:BLG und WP:NPOV vollkommen ungeeignete Informationsquelle, die pro-palästinensische und anti-israelische BDS-Bewegung neutral zu beschreiben – egal welche Meinung man zu ihr vertreten mag:

  • Als institutioneller Ko-Herausgeber ist die Inititative MLA Members for Scholarly Rights genannt, die sich in den USA explizit gegen den akademischen Boykott israelischer Institutionen gegründet hat, der ein wichtiges Element der BDS-Bewegung darstellt.[7]
  • Die im Klappentext angeführten Vorab-Rezensionen loben das Buch unter anderem mit diesen Worten: „For all of us (...) who oppose the occupation and the BDS movement (...) this book is powerful intellectual armor and an intellectual sword.“, „This critical dictionary of anti-Israeli mendacities will be a sword in the hands of anybody who wants to cut through the dogmas and intimidations of the BDS movement.“ Das Buch lässt sich also explizit als Waffe im Kampf gegen die BDS-Bewegung bewerben.
  • Der Herausgeber Cary Nelson dankt in seiner Einführung ausdrücklich dem Israel Action Network für seine Unterstützung für das Buch. Beim Israel Action Network handelt es sich – nach eigener Offenlegung – ganz spezifisch um eine Anti-BDS-Initiative jüdischer Interessensverbände in den USA.
  • Zu den Hauptautoren des Buches zählen einige der prominentesten Repräsentanten/Aktivisten der Anti-BDS-Bewegung: Neben dem Anglisten Cary Nelson z.B. der Germanist Russell Berman, der zuletzt im Sprachwissenschaftler-Verband Modern Language Association (25.000 Mitglieder) die Kampagne für eine Resolution gegen den akademischen und kulturellen Boykott Israels angeführt hat. Oder der Gründer der Anti-BDS-Initiative Engage, der Soziologe David Hirsh.
  • Die Autoren und Herausgeber (und die fördernde Initiative Israel Action Network) machen aus ihrem klaren ideologischen Standpunkt gegen den Artikelgegenstand BDS-Bewegung keinerlei Hehl. Es handelt sich nach meinem Verständnis nicht um wissenschaftliche Literatur, sondern um von Wissenschaftlern (teilweise ohne jeden Berührungspunkt zu ihren Forschungsdisziplinen!) betriebenen Aktivismus, der ein klar erklärtes politisches Ziel verfolgt: die Bekämpfung der BDS-Bewegung.

Eine dem neutralen Standpunkt und der Quellenqualität verpflichtete Darstellung der BDS-Bewegung im Sinne der WP-Regeln ist mit derartiger Aktivistenliteratur unmöglich, selbst wenn ich nicht behaupten möchte, dass sämtliche Angaben dieses Buches verzerrt oder falsch seien. Eine sich allein auf erklärte BDS-Befürworter stützende Darstellung hielte ich für genauso ungeeignet. Einen besonders dringenden Mangel an deutlich weniger parteiischen Informationsquellen kann ich nicht feststellen, obwohl das Artikelthema recht aktuell ist. Meiner Meinung nach verpflichtet die politisch-ideologische Brisanz des Themas zu besonderer Sorgfalt und Neutralität. Die für diese eine Quelle geltenden Bedenken sind in ähnlicher Weise auch auf andere im selben Artikel verwendeten Quellen übertragbar, doch diese eine ist bis jetzt am häufigsten angeführt worden, nämlich an rund zwanzig Stellen. Praktisch sämtliche Angaben, die sich auf diese Quelle stützen, wurden ohne irgendeine Standortzuweisung in den Text eingearbeitet, worin ich einen deutlichen Verstoß gegen WP:BLG#Umgang mit parteiischen Informationsquellen sehe.
Ich habe versucht, all diese Argumente sachlich auf der Diskussionsseite zu diskutieren, der Hauptautor der letzten Wochen ist dabei kompromisslos in seiner Verteidigung des von ihm als „aktuelle wissenschaftliche Sekundärliteratur“ verteidigten Buches, dessen Autoren „keine Lobbyisten“ seien. Er hat meine Änderungen im Artikel unter Hinweis auf seine „reputable Quelle“ mehrfach revertiert, auf der Diskussionsseite ein „End of Discussion“ (EOD) erklärt und mir in der Bearbeitungszeile mit Vandalismusmeldung gedroht. Ich wäre im Interesse einer Versachlichung für unabhängige Meinungen sehr dankbar. --Hvd69 (Diskussion) 15:06, 12. Apr. 2017 (CEST)