William Francis Giauque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Francis Giauque (* 12. Mai 1895 in Niagara Falls/Kanada; † 28. März 1982 in Berkeley) war ein amerikanischer Chemiker.

Giauque erhielt 1949 den Nobelpreis für Chemie "für seinen Beitrag zur chemischen Thermodynamik, insbesondere für seine Untersuchungen über die Eigenschaften bei extrem tiefen Temperaturen". 1950 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]