William Francis Giauque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie fehlt -- DschungelfanInakt.Admins 18:48, 20. Aug. 2017 (CEST)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

William Francis Giauque (* 12. Mai 1895 in Niagara Falls, Kanada; † 28. März 1982 in Berkeley) war ein amerikanischer Chemiker.

Giauque studierte Chemie und wurde 1922 bei George Ernest Gibson an der University of California, Berkeley mit der Arbeit The third law of thermodynamics; evidence from the specific heats of glycerol that the entropy of a glass exceeds that of a crystal at the absolute zero promoviert[1]

Giauque erhielt 1949 den Nobelpreis für Chemie "für seinen Beitrag zur chemischen Thermodynamik, insbesondere für seine Untersuchungen über die Eigenschaften bei extrem tiefen Temperaturen". 1936 wurde er in die National Academy of Sciences, 1950 in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebensdaten, Publikationen und Akademischer Stammbaum von William Francis Giauque bei academictree.org, abgerufen am 7. Februar 2018.