Wolfgang Hemelmayr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolfgang Hemelmayr

Wolfgang Hemelmayr (* 1956 in Linz, Oberösterreich) ist ein österreichischer Grafiker, Maler und Plastiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Widderkopf und Muschelschale, Zeichnung, Hemelmayr 1994
Sitzende Frauen, Radierung (2. Zustand), Hemelmayr 2012
Liegender Frauentorso, Zeichnung, Hemelmayr 2009
Frauentorso liegend, Zeichnung, Hemelmayr 2006

Wolfgang Hemelmayr arbeitet seit 1983 als freischaffender Künstler (erstes Atelier in Münzbach/OÖ), und seit 1984 in seinem heutigen Atelier auf einem renovierten Bauernhof im unteren Mühlviertel (Kastendorf bei Königswiesen). Längere Studienreisen und Studienaufenthalte führten ihn in die Türkei (Anatolien) und Persien (1983), Süd- und Zentralspanien (1987), Ostafrika (Tansania, 1988), Griechenland (Kreta, 1997), Skandinavien (Schweden, 2015).[2]

Wolfgang Hemelmayr wirkte durch Veranstaltung von Workshops im Begleitprogramm an der Oö. Landesausstellung 1989 mit (Thema damals: "Die Botschaft der Graphik - Sechs Jahrhunderte gedruckte Kunst" in Lambach).

Seine Arbeiten befinden sich im Besitz öffentlicher Kunstsammlungen, wie der des Landes Oberösterreich[3], der Kunstsammlung des Bundes Österreich (Kunstsektion), Wien,[4] des Oö. Landesmuseums (Landesgalerie), des Linzer Stadtmuseums Nordico, der Sammlung des Kulturhauses Bruckmühle, u. a.; Werke Hemelmayrs befinden sich auch in Firmensammlungen, wie denen der Firmen Bosch oder der "ICON Wirtschaftstreuhand GmbH", beide Linz, und in zahlreichen Privatsammlungen in Österreich, Deutschland, Tschechien, Schweiz oder Ungarn.

Hemelmayr ist Mitglied der Vereinigung Kunstschaffender Oberösterreichs – bvoö.[5]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Hemelmayr ist ein inzwischen auch international bekannter Künstler, der vorwiegend als Zeichner und künstlerischer Grafiker hervortritt.

Thematische Schwerpunkte sind dabei vor allem Akte und Körperstudien, sowie Auseinandersetzungen mit Landschaft und Natur, die er in minutiösen Ausschnitten, Teil- und Bruchstücken nachzeichnet. In der Fachwelt wird sein Stil des intensiven Durch- und Überarbeitens seiner Motive durch eine vielfach überlagerte und dichte Strichführung (Lineament) und Flächengestaltung hervorgehoben, die seinen Darstellungen eine besondere abstrahierende, die Wirklichkeit verdichtende und neu definierende Qualität verleihe.[6]

Technisch arbeitet Wolfgang Hemelmayr bei seinen Zeichnungen mit schwarzer und farbiger Kreide, mit Zeichenkohle oder mit Graphit, sowie bei seinen Radierungen in den Techniken Kaltnadelradierung und Aquatinta. Charakteristisch für ihn ist, dass die Druckplatte eines Werks immer wieder be- und überarbeitet wird, sodass bei jedem Überarbeitungszustand neue Akzente und Aspekte des Motivs hervortreten. Für weitere Beispiele aus dem Werk Wolfgang Hemelmayrs siehe die Sammlung von Werken in Wikimedia Commons.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personale Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981 Wolfgang Hemelmayr. Radierungen und Zeichnungen, Galerie im Hofstöckl, Linz (25.9. – 24.10.1981).
  • 1984 Wolfgang Hemelmayr. Radierungen, Galerie der Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (16.10. – 10.11.1984).
  • 1987 Wolfgang Hemelmayr. Radierungen und Zeichnungen, Galerie der Hypo OÖ-Zentrale, Linz (Herbst 1987).
  • 1991 Wolfgang Hemelmayr. Radierungen, Galerie der Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (7. – 25.5.1991).
  • 2002 Wolfgang Hemelmayr. Zeichnungen, Pfarrgalerie Wilhering/OÖ (10. – 30.12.2002).
  • 2005 Wolfgang Hemelmayr. Zeichnungen, Übergänge, Galerie der Berufsvereinigung bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (30.10. – 23.11.2005).
  • 2005 Wolfgang Hemelmayr. Steinbrüche, Landstücke, Schloss Hagenberg/OÖ (22. – 25.9.2005).
  • 2007 Wolfgang Hemelmayr. Zeichnungen, Übergänge, Ausstellung und Katalogpräsentation, Nordico - Museum der Stadt Linz (22.3. – 28.4.2007).[7]
  • 2008 Kunst in der Kammer: Wolfgang Hemelmayr, Ausstellung in der Ärztekammer OÖ, Linz (20.10 – 15.11.2008).
  • 2009 Zeitorte der Kunst: Wolfgang Hemelmayr, Dorninger Hytronics Galerie, Unterweitersdorf, organisiert vom Kulturhaus Bruckmühle (3.4. – 30.6.2009)[8].
  • 2012 Wolfgang Hemelmayr. Zeichnung, Radierung - Körperstudien und Landschaftsbilder, Kunstsommer 2012 im Kulturhaus Bruckmühle, Pregarten/OÖ (2.6. – 31.7.2012).
  • 2013 Wolfgang Hemelmayr. Körper, Köpfe, Positionen, Galerie der Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (25.11. – 18.12.2013).
  • 2013 Malerei: Katja Vassilieva - Zeichnung: Wolfgang Hemelmayr (mit Katja Vassilieva), Kulturforum Salzkammergut in der Kammerhofgalerie Gmunden (3.3. – 21.4.2013).[9]
  • 2014 Con Variazioni: Wolfgang Hemelmayr und Peter Laher (mit Peter Laher), Galerie in der Schmiede, Pasching/OÖ (14.6. – 11.7.2014).
  • 2015 Wolfgang Hemelmayr. Zeichnungen und Radierungen, Galerie im Schloss Puchheim, Attnang-Puchheim/OÖ (27.3. – 19.4.2015).
  • 2016 Wolfgang Hemelmayr - Zeichnungen, Radierungen, Buch- und Werkpräsentation, veranstaltet vom Verlag Bibliothek der Provinz, in der Oö. Landesgalerie, Linz (Ausstellung: 3. – 7.3.2016).

Ausstellungsbeteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976 Konfrontationen 76, Ausstellung der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, im Bundesministerium für Finanzen, damaliger Standort Palais Liechtenstein, Wien (9.6. – 2.7.1976).[10]
  • 1980 Druckgraphik - Lithographien - Radierungen - Plakate: Werke aus der von Alfred Billy geleiteten Werkstatt der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, Neue Galerie der Stadt Linz (heute: Lentos Kunstmuseum Linz), (8. – 17.5.1980)[11].
  • 1982 Beispiele 1982, Ausstellung zum Landeskulturpreis und zu den Talentförderungsprämien Bildende Kunst des Landes Oberösterreich 1982, Landeskulturzentrum Ursulinenhof (Pressefoyer), Linz (Juni 1982).
  • 1985 Zu Gast: Berufsvereinigung Bildender Künstler Oberösterreichs, Ausstellung der Sezession Graz im Künstlerhaus Graz, Graz (Herbst 1985).
  • 1985 Gott, Mensch, Gesellschaft. Wettbewerb und Ausstellung des Landes OÖ., multilokale Ausstellung : (1) Ursulinenkirche (Linz); Galerien der (2) Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ und des (3) OÖ. Kunstvereins, beide im Landeskulturzentrum Ursulinenhof, alle Linz (12.9. – 31.10.1985).[12]
  • 1991 Blickpunkt Kultur, Kulturhaus Münzbach/OÖ (3. – 10.11.1991).
  • 1992 Kiwanis Druckgrafik-Wettbewerb 1992: preisgekrönte Arbeiten, ORF Zentrum, Linz (26.5. – 12.6.1992).
  • 1995 Jetzt - 50 Jahre danach. Jubiläumsausstellung der Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ, Oö. Landesgalerie, Linz (Herbst 1995).
  • 1997 Linz kauft Kunst. Kunstankäufe der Stadt Linz 1995/1996, Foyer Altes Rathaus (Linz) (6. – 16.11.1997).[13]
  • 1997 Έκθεση καλλιτεχνών από άνω Αυστρία/ Ausstellung von oö. KünstlerInnen, Pinakothek in der ehem. Basilika Agios Markos, Ηράκλειο/ Heraklion Kreta (Herbst 1997).
  • 1999 Druckgrafik: ein Querschnitt, Galerie der Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (15.1. – 28.2.1999).
  • 2000 Positionen. Kunst aus Linz an der Donau - Berufsvereinigung der bildenden Künstler Oberösterreichs, Galerie im Kulturhaus Abraxas, Augsburg/BRD (28.5. – 25.6.2000).
  • 2003 Kiwanis Druckgrafik-Wettbewerb 2003: preisgekrönte Arbeiten, Nordico - Museum der Stadt Linz (13.2. – 2.3.2003).
  • 2004 Künstlerwoche Schlossverein Hagenberg 2004: Landschaft im Aisttal, Ausstellung der Arbeitsergebnisse, Schloss Hagenberg/OÖ (24.9. – 31.10.2004).
  • 2006 Realismus. Gegenständliche Malerei in OÖ / Kiwanis Kunsttage, Nordico - Museum der Stadt Linz (3. – 14.11.2006).
  • 2007 Sammlung Daumen. Ein kleiner Kosmos wurde zusammengetragen, Galerie der Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (Mai 2007).
  • 2007 linien 70-07 (mit Franz Blaas, Sabine Luger, Karl Mostböck, W. M. Pühringer, Wolfgang Stifter), Galerie 4230 im Kulturhaus Bruckmühle, Pregarten/OÖ (15.9. – 19.10.2007).
  • 2008/2009 Projekt Kunstkauf Linz 09 - Präsentation der Berufsvereinigung bildender KünstlerInnen OÖ., Galerie der Berufsvereinigung bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (29.11.2008 – 30.11.2009)[14].
  • 2009 Fünf Jahre Kunstpositionen. Die Kunstsammlung Bruckmühle, Galerie 4230 im Kulturhaus Bruckmühle Pregarten/OÖ (7.5. – 9.8.2009).
  • 2010 Die Nullerjahre - BVOÖ 2000 - 2010 (mit Therese Eisenmann, Judith Goetzloff, Leonhard Lehmann, Robert Oltay, Helga Schager, Eckart Sonnleitner, Martin Staufner), Galerie der Berufsvereinigung bildender Künstler OÖ, Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Linz (6.11. – 24.11.2010).
  • 2010 Práce ze studií/ Arbeiten aus den Ateliers, Egon Schiele Art Centrum, Krumau/CZ (Oktober 2010).
  • 2010 Ausstellung zur Benefizauktion des Lions Club Traun, Lentos Kunstmuseum Linz (19. – 28.11.2010).[15]
  • 2010 Benefiz-Verkaufsausstellung, Atelier Judith Goetzloff, Linz (26.11. – 18.12.2010).[16]
  • 2011 Kunstpositionen 2009-2011, Galerie der Fa. ICON Wirtschaftstreuhand GmbH, Linz (16.6. – 30.9.2011).[17]
  • 2011 Zeichnung - die Kraft der Linie, multilokale Ausstellung: (1) Galerie der Künstlervereinigung CART, Pregarten/OÖ (13. – 29.5.2011); (2) Kulturmodell Bräugasse, Passau (31.5. – 20.6.2011).
  • 2012 Bruckmühle Pregarten zu Gast: Gabriele Berger, Wolfgang Hemelmayr, Martin Staufner, Galerie allerArt in der Remise Bludenz/Vorarlberg (9.3. – 9.4.2012)[18].
  • 2012 Ergebnisse des Symposiums "Radierung 2012", Kulturwerkstatt Uferstöckl (Mag. Rudolf Hörschläger), Wallsee-Sindelburg/NÖ (Oktober 2012).
  • 2013 Kunst.Messe Linz - Präsentation der Berufsvereinigung bildender KünstlerInnen OÖ., Oö. Landesgalerie, Linz (18. – 20.10.2013).
  • 2014 Fluchtwege, Ausstellung der Kulturinitiative Narrenschyff, Stifter-Villa, Kirchschlag bei Linz (20.9. – 5.10.2014).[19]
  • 2014 Lions im Museum Angerlehner. Ausstellung zur Benefizauktion, Museum Angerlehner, Thalheim bei Wels (24.10. – 23.11.2014).[20]
  • 2015 In eigener Sache: Kulturdirektor Dr. Reinhard Mattes. Die 80er Jahre - Sammlungsbeiträge eines Jahrzehnts, Galerie der Kunstsammlung des Landes Oberösterreich, Oö. Kulturquartier Ursulinenhof, Linz (3. – 30.5.2015).
  • 2017 Sammeln Kunstschaffende Kunst?, Galerie der Vereinigung Kunstschaffender Oberösterreichs – bvoö, Oö. Kulturquartier Ursulinenhof, Linz (3. – 25.10.2017).

Publikationen von und über Wolfgang Hemelmayr (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beispiele 1982: Kulturpreise des Landes Oberösterreich. Präsentation der Preisträger (1982): Linz: Amt der oö. Landesregierung (Kulturabteilung).
  • Oö. Kulturbericht (1984): Wolfgang Hemelmayr, in: Ausgabe des oö. Kulturberichts vom 8.11.1984, S. 15–16.
  • Wall, Richard (1987): Zu den Steinbruchzeichnungen von Wolfgang Hemelmayr, in: Mühlviertler Kulturzeitschrift (hg. von der Mühlviertler Künstlergilde), 27. Jg. Nr. 2 (1987).
  • Judmayer, Irene (1991): Ausg'stellt is: Ein Künstler, der nicht in Trends passt (Wolfgang Hemelmayr), in: Oö. Nachrichten vom 7.5.1991, Kulturteil[21]
  • Judmayer, Irene (1999): Gekratzt, geätzt, geschnitten. Zur Ausstellung Druckgrafik 1999, in: Oö. Nachrichten vom 16.1.1999, Kulturteil[22]
  • Hemelmayr, Wolfgang (2005): Zeichnungen, Übergänge, in: Jahresschrift 2005, Berufsvereinigung Bildender Künstler OÖ, Linz: BVOÖ, S. 5 auch online.
  • Mattes, Reinhard & Maria Baumgartner (Text)/ Wolfgang Hemelmayr (Abbildungen) (2005): Wolfgang Hemelmayr. Zeichnungen / Übergänge, Königswiesen/AUT: Eigenverlag Hemelmayr.
  • Judmayer, Irene (2006): Körper mit dem Zeichenstift operiert - Striche auf Papier, in: Oö. Nachrichten, 19.8.2006.
  • Freies Radio Freistadt 107,1 MHz (2006): Eine Begegnung mit Wolfgang Hemelmayr (Herbst 2005, anlässlich der Ausstellung in Schloss Hagenberg), ausgestrahlt am 3.1.2006, 20 h (56 min).
  • Gunnesch, Irene (2010): Hemelmayr im Interview, in: Oö. Nachrichten, 25.11.2010, auch online.
  • Wansch, Karin (2012): Im Künstleratelier. Hinschauen und sehen, in: Tips (Zeitung), Regionalausgabe Freistadt, 32. Woche 2012, S. 2–3 auch online.
  • Pichler, Karl-Heinz (2012): Die unverrückbare Ordnung des Steins im Gegensatz zur irrationalen Ordnung des Kapitalismus. Zur Ausstellung Berger, Hemelmayr, Staufner in Bludenz, in: Kultur. Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, Dornbirn (digitale Ausgabe vom 24.3.2012 auch online).
  • Gunnesch, Irene (2013): Konsequenter Zeichner. Wolfgang Hemelmayr im Kulturquartier, in: Oö. Nachrichten, 7.12.2013, auch online.
  • Hemelmayr, Wolfgang (2013): Wolfgang Hemelmayr. kopflastig, in: Jahresschrift 2013, Berufsvereinigung Bildender Künstler Oö, Linz: BVOÖ, S. 4.
  • Winkelbauer, Hannah (2014): Variationen über Katzen und Steinbrüche in Pasching, in: Oö. Nachrichten, 16.6.2014 auch online.
  • Mattes, Reinhard & Andreas Strohhammer (Text)/ Wolfgang Hemelmayr (Abbildungen) (2015): Wolfgang Hemelmayr. Zeichnungen, Radierungen, Weitra: Verlag Bibliothek der Provinz, ISBN 978-3-99028-505-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wolfgang Hemelmayr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mit "Würdigungspreisen" wurden seit 1974 die besten Diplom- und Masterarbeitsabschlüsse an österr. Universitäten und Kunsthochschulen ausgezeichnet. Seit 1990 ist dies der "österr. Staatspreis für Diplom- und Masterarbeitsabschlüsse", abgefragt am 24. März 2018.
  2. Webpage Wolfgang Hemelmayr bei der Vereinigung Kunstschaffender OÖ, abgefragt 20.3.2018.
  3. Eintrag Wolfgang Hemelmayr, Kunstsammlung OÖ, abgefragt 20.3.2018.
  4. heute: "Artothek des Bundes" im 21er Haus.
  5. bis 2014: Berufsvereinigung bildender Künstler Österreichs, Sektion Oberösterreich.
  6. vgl. Reinhard Mattes: Vom Suchen und Finden, in: Hemelmayr. Zeichnungen / Übergänge, Königswiesen 2005, S. 3.
  7. siehe R. Winkler: Kunst: Hemelmayr im Nordico, OÖN Textarchiv vom 22. März 2007 (ID:ooen/j2007/q1/m03/t22/ph/s020/001_001.dcs), nur für Abonnenten, abgerufen am 24. März 2018.
  8. http://www.bruckmuehle.at/?id=83&event=1164 Webpage zur Ausstellung, abgefragt am 20. März 2018.
  9. http://vassilieva.com/new/wp-content/uploads/2013/02/EINLADUNGEN_KUNSTFORUM-2.jpg Einladung zur Ausstellung Vassilieva/ Hemelmayr, abgefragt 20.3.2018.
  10. siehe den Katalog: Hochschule f. künstlerische u. industrielle Gestaltung in Linz (Hg.): Konfrontationen 76. Ausstellung im Bundesministerium f. Finanzen, Wien 1976 (55 Bl.), Bl. 27.
  11. Siehe den Katalog Nr. 278 der Neuen Galerie der Stadt Linz.
  12. Wolfgang Hemelmayr wurde aus diesem Anlass in der Galerie des OÖ. Kunstvereins ausgestellt.
  13. siehe: Linz kauft Kunst II. Katalog des Stadtmuseums Linz/ Nordico, Nr. 69, Linz 1997, ISBN 3-85484-068-3, S. 19.
  14. Informationen zum Projekt "Kunstkauf", abgefragt 21.3.2018.
  15. Informationen zur Ausstellung, abgefragt 24.3.2018.
  16. Einladung zur Ausstellung, abgefragt 24.3.2018.
  17. ICON Galerie, Eintrag W. Hemelmayr, abgefragt am 21. März 2018.
  18. Infos zur Ausstellung in Bludenz, abgefragt 21.3.2018.
  19. W. Hemelmayr zu seinen Exponaten bei "Fluchtwege", abgefragt 21.3.2018.
  20. Katalog zur Ausstellung, S. 74; abgefragt 21.3.2018.
  21. OÖN Textarchiv 07.05.1991 (ID:ooen/j1991/q2/m05/t07/s016/024_001.dcs), nur für Abonnenten, abgefragt 21.3.2018.
  22. OÖN Textarchiv 16.01.1999 (ID:ooen/j1999/q1/m01/t16/ph/s007/003_001.dcs), nur für Abonnenten, abgefragt 21.3.2018.