AHL 1944/45

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
American Hockey League 5059.svg American Hockey League
◄ vorherige Saison 1944/45 nächste ►
Meister: Cleveland Barons
↑ NHL  |  • AHL  |  PCHL •

Die Saison 1944/45 war die neunte reguläre Saison der American Hockey League (AHL). Während der regulären Saison bestritten die sieben Teams der Liga jeweils 60 Spiele. Die vier besten Mannschaften der AHL spielten anschließend in einer Play-off-Runde um den Calder Cup.

Teamänderungen[Bearbeiten]

Folgende Änderungen wurden vor Beginn der Saison vorgenommen:

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlage nach Overtime, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte
Erläuterungen: In Klammern befindet sich die Platzierung innerhalb der Conference;     = Playoff-Qualifikation ,     = Division-Sieger,     = Conference-Sieger

Reguläre Saison[Bearbeiten]

East Division GP W L T GF GA Pts
Buffalo Bisons 60 31 8 21 200 182 70
Hershey Bears 60 28 24 8 197 186 64
Providence Reds 60 23 6 31 241 249 52
West Division GP W L T GF GA Pts
Cleveland Barons 60 34 10 16 256 199 78
Indianapolis Capitals 60 25 11 24 169 167 61
Pittsburgh Hornets 60 26 7 27 267 247 59
St. Louis Flyers 60 14 38 8 157 257 36

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/- = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Bob Walton Pittsburgh Hornets 58 37 58 95 17
Bob Gracie Pittsburgh Hornets 58 40 55 95 4
Louis Trudel Cleveland Barons 60 45 48 93 25
Tom Burlington Cleveland Barons 56 30 60 90 7
Earl Bartholomew Cleveland Barons 60 38 43 81 26
Les Cunningham Cleveland Barons 56 35 45 80 4
Paul Courteau Providence Reds 45 32 70 72 45
Jack Lavoie Providence Reds 60 28 41 69 6
Billy Gooden Hershey Bears 59 27 41 68 12
Pete Leswick Indianapolis Capitals 53 29 39 68 12

Calder Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Für die Play-offs qualifizierten sich die vier besten Mannschaften der American Hockey League. In Halbfinale und Finale spielten diesen den Calder Cup-Gewinner aus. Sowohl das Halbfinale, als auch das Finale wurden im Modus Best-of-Seven ausgetragen.

Play-off-Übersicht[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                 
E1 Buffalo Bisons 2  
W1 Cleveland Barons 4  
  W1 Cleveland Barons 4
  E2 Hershey Bears 2
E2 Hershey Bears 4
W2 Indianapolis Capitals 1  

Vergebene Trophäen[Bearbeiten]

Mannschaftstrophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Team
Calder Cup
Gewinner der AHL-Playoffs
Cleveland Barons
F. G. „Teddy“ Oke Trophy
Bestes Team der West Division, reguläre Saison
Cleveland Barons

Weblinks[Bearbeiten]