AHL 1957/58

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
American Hockey League 5059.svg American Hockey League
◄ vorherige Saison 1957/58 nächste ►
Meister: Logo der Hershey Bears Hershey Bears
↑ NHL  |  • AHL  |  IHL •  |  WHL •

Die Saison 1957/58 war die 22. reguläre Saison der American Hockey League (AHL). Während der regulären Saison bestritten die sechs Teams der Liga jeweils 70 Spiele. Die vier besten Mannschaften der AHL spielten anschließend in einer Play-off-Runde um den Calder Cup.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlage nach Overtime, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte
Erläuterungen: In Klammern befindet sich die Platzierung innerhalb der Conference;     = Playoff-Qualifikation ,     = Division-Sieger,     = Conference-Sieger

Reguläre Saison[Bearbeiten]

GP W L T GF GA Pts
Hershey Bears 70 39 24 7 241 198 85
Cleveland Barons 70 39 28 3 232 163 81
Providence Reds 70 33 32 5 237 220 71
Springfield Indians 70 29 33 8 231 246 66
Rochester Americans 70 29 35 6 205 242 64
Buffalo Bisons 70 25 42 3 224 301 53

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/- = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Willie Marshall Hershey Bears 68 40 64 104 56
Dunc Fisher Hershey Bears 70 41 47 88 56
Jimmy Moore Cleveland Barons 70 25 58 83 44
Cal Gardner Springfield Indians 69 24 57 81 49
Gerry Ehman Springfield Indians 68 40 39 79 32
Larry Wilson Buffalo Bisons 70 26 53 79 48
Bill Sweeney Providence Reds 70 31 46 77 24
Bruce Carmichael Providence Reds 70 22 55 77 26
Fred Glover Cleveland Barons 64 28 48 76 147
Floyd Smith Springfield Indians 70 25 50 75 60

Calder Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Für die Play-offs qualifizierten sich die vier besten Mannschaften der American Hockey League. In Halbfinale und Finale spielten diesen den Calder Cup-Gewinner aus. Sowohl das Halbfinale, als auch das Finale wurden im Modus Best-of-Seven ausgetragen.

Play-off-Übersicht[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                 
1 Hershey Bears 4  
3 Providence Reds 1  
  1 Hershey Bears 4
  4 Springfield Indians 2
2 Cleveland Barons 3
4 Springfield Indians 4  

Vergebene Trophäen[Bearbeiten]

Mannschaftstrophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Team
Calder Cup
Gewinner der AHL-Playoffs
Hershey Bears
F. G. „Teddy“ Oke Trophy
Bestes Team der regulären Saison
Hershey Bears

Individuelle Trophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Les Cunningham Award
MVP der regulären Saison
Johnny Bower Cleveland Barons
John B. Sollenberger Trophy
Bester Scorer
Willie Marshall Hershey Bears
Dudley „Red“ Garrett Memorial Award
Bester Rookie
Bill Sweeney Providence Reds
Harry „Hap“ Holmes Memorial Award
Torhüter mit den wenigsten Gegentoren
Johnny Bower Cleveland Barons

Weblinks[Bearbeiten]