Alex Barros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alex Barros vor Nicky Hayden 2005
Alex Barros in Motegi 2004

Alexandre „Alex“ Barros (* 18. Oktober 1970 in São Paulo, Brasilien) ist ein ehemaliger brasilianischer Motorradrennfahrer. Mit 276 bestrittenen Rennen war er bis zum 277. Grand Prix Start von Loris Capirossi Rekordhalter in der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Barros fuhr seine ersten Rennen im Alter von acht Jahren in der brasilianischen Minibike-Meisterschaft, die er auf Anhieb gewinnen konnte. In den beiden folgenden Jahren gewann er die brasilianische Kleinkraftrad-Meisterschaft, 1981 den nationalen Titel in der Klasse bis 50 cm³ und 1985 den bei den 250ern.

1986 debütierte Barros mit 15 auf der internationalen Bühne der Motorrad-Weltmeisterschaft in der 80-cm³-Klasse und konnte in seiner ersten Saison sechs WM-Punkte einfahren. 1988 folgte der Aufstieg in die Klasse bis 250 cm³, in der er im zweiten Jahr den 18. WM-Platz belegte.

1990 wechselte Barros als jüngster Fahrer aller Zeiten in die 500-cm³-Klasse zu Cagiva. Nach einigen Resultaten in den Punkterängen stand Barros 1992 mit einem dritten Platz in Assen erstmals auf dem Siegerpodest. Der Wechsel zu Suzuki 1993 brachte endgültig den Durchbruch. Beim Grand Prix von Spanien gewann Barros sein erstes von insgesamt sieben Rennen. In den folgenden Jahren war Barros immer konkurrenzfähig und belegte als beste Platzierung fünfmal den vierten WM-Rang. Ende 2005 musste er jedoch dem Nachwuchs Platz machen. Er bekam keinen Vertrag mehr für die Saison 2006 und nahm ein Angebot vom Team Klaffi Honda für die Superbike-Weltmeisterschaft an, wo er sich mit zwei Siegen und dem sechsten WM-Platz gut behaupten konnte.

Für die Saison 2007 kehrte er in die MotoGP-Klasse zurück und pilotierte im D’Antin-Team eine Ducati Desmosedici GP7. Er belegte mit einem dritten Platz als bestes Ergebnis den zehnten WM-Rang.

Statistik[Bearbeiten]

In der Motorrad-WM[Bearbeiten]

Alex Barros in Jerez 2004
GP-Siege: 7
Podiumsplätze: 32
Pole-Positions: 5
Schnellste Rennrunden: 14
GP-Starts: 80 cm³: 17
250 cm³: 14
500 cm³: 163
MotoGP: 82

Stand: nach Saison 2007

WM-Platzierungen[Bearbeiten]

Jahr WM Punkte Klasse Team Siege
1990 18. 30 250 cm³ Yamaha
12. 57 500 cm³ Cagiva
1991 13. 46 500 cm³ Cagiva
1992 13. 29 500 cm³ Cagiva
1993 6. 125 500 cm³ Suzuki SpanienSpanien
1994 8. 134 500 cm³ Suzuki
1995 7. 104 500 cm³ Honda
1996 4. 158 500 cm³ Honda
1997 9. 101 500 cm³ Honda
1998 5. 138 500 cm³ Honda
Jahr WM Punkte Klasse Team Siege
1999 9. 110 500 cm³ Honda
2000 4. 163 500 cm³ Honda NiederlandeNiederlande DeutschlandDeutschland
2001 4. 182 500 cm³ Honda ItalienItalien
2002 4. 204 MotoGP Honda JapanJapan ValenciaValencia
2003 9. 101 MotoGP Yamaha
2004 4. 165 MotoGP Honda
2005 8. 147 MotoGP Honda PortugalPortugal
2006 6. 246 Superbike-WM Honda DeutschlandDeutschland San MarinoSan Marino
2007 10. 115 MotoGP Ducati

Weitere Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alex Barros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Alex Barros auf der offiziellen Webseite der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).
  • Alex Barros auf der offiziellen Webseite der Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft (englisch)