Alison Riske

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alison Riske Tennisspieler
Alison Riske
Riske 2013 in Wimbledon
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 3. Juli 1990
Größe: 175 cm
Gewicht: 66 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Yves Boulais
Preisgeld: 1.036.991 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 216:156
Karrieretitel: 0 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 40 (9. Juni 2014)
Aktuelle Platzierung: 43
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 46:61
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 97 (14. Juli 2014)
Aktuelle Platzierung: 99
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 11. August 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Alison Riske (* 3. Juli 1990 in Pittsburgh, Pennsylvania) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Riske, die zunächst auf College-Ebene spielte, verzichtete zugunsten ihrer Tenniskarriere auf ein Stipendium an der Vanderbilt Universität und wechselte auf den ITF Women's Circuit. Sie erreichte bei den ITF-Turnieren von Indian Harbour Beach, Boston und Atlanta jeweils das Halbfinale, in Hilton Head sogar das Finale.

2009-2012[Bearbeiten]

Für die US Open erhielt sie 2009 eine Wildcard für die Qualifikation, in der sie gegen Yulia Fedossova in drei Sätzen ausschied. Ihren ersten Turniersieg feierte sie beim ITF-Turnier von Troy in Alabama, bei dem sie als Qualifikantin das Finale erreichte, in dem sie Christina McHale besiegte.

Im Juni 2010 schaffte sie den Sprung ins Hauptfeld des WTA-Rasenturniers von Birmingham und besiegte dort in der ersten Runde mit Sandra Záhlavová eine Top-100-Spielerin - es war ihr erster Sieg auf der WTA Tour. Anschließend setzte sie sich auch gegen die an Nummer 9 gesetzte Aleksandra Wozniak mit 6:2, 6:4 und im Achtelfinale gegen die frühere Top-Ten-Spielerin Anna Tschakwetadse (4:6, 7:5 und 6:1). Im Viertelfinale besiegte sie dann die an 3 gesetzte Yanina Wickmayer aus Belgien mit 6:7, 6:4 und 6:3, ehe sie im Halbfinale gegen die frühere Weltranglistenerste Marija Scharapowa mit 2:6, 6;4 und 1:6 den Kürzeren zog.

In Melbourne und in Wimbledon überstand Riske 2011 zwar erstmals die Qualifikation, kam aber über die erste Runde jeweils nicht hinaus. 2012 kam sie bei den Australian Open scheiterte sie erneut in der ersten Runde, in Wimbledon und in Flushing Meadows bereits in der Qualifikation.

2013-2014[Bearbeiten]

Wieder glänzte Riske beim Rasenturnier in Birmingham; sie erreichte 2013 das Finale, in dem sie sich jedoch Daniela Hantuchová in drei Sätzen geschlagen geben musste. Auch in Wimbledon setzte sie ihren Lauf zunächst fort, ehe sie in der dritten Runde mit 2:6 und 3:6 gegen Kaia Kanepi verlor. Bei den US Open zog sie ins Achtelfinale ein und unterlag dort wiederum Hantuchová. Zuvor hatte sie Petra Kvitová mit 6:3 und 6:0 besiegt.

Turniersiege[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 11. Oktober 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Troy ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christina McHale 6:4, 2:6, 7:5
2. 10. Oktober 2010 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Barnstaple ITF $75.000 Hartplatz SchwedenSchweden Johanna Larsson 6:2, 6:0
3. 17. Oktober 2010 FrankreichFrankreich Joué-lès-Tours ITF $50.000 Hartplatz RusslandRussland Wesna Manassijewa 5:7, 6:4, 6:1
4. 24. Oktober 2010 FrankreichFrankreich Saint-Raphaël ITF $50.000 Hartplatz PolenPolen Urszula Radwańska 6:4, 6:2
5. 16. Oktober 2011 FrankreichFrankreich Joué-lès-Tours ITF $50.000 Hartplatz UsbekistanUsbekistan Akgul Amanmuradova 2:6, 6:2, 7:5
6. 6. November 2011 FrankreichFrankreich Nantes ITF $50.000 Hartplatz FrankreichFrankreich Iryna Bremond 6:1, 6:4

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerin Ergebnis
1. 2. Juni 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilton Head Island ITF $10.000 Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jacqueline Cako Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Natalie Pluskota
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caitlin Whosiskey
6:3, 3.6, [10:6]

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Turnier 2010 2011 2012 2013 2014 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 3 2:3 3
French Open 2 1:1 2
Wimbledon 1 1 3 3 4:4 3
US Open 1 AF 1 3:3 AF

Doppel[Bearbeiten]

Turnier 2011 2012 2013 2014 Bilanz Karriere
Australian Open AF 2:1 AF
French Open AF 2:1 AF
Wimbledon 2 1:1 2
US Open 1 2 1:2 2

Weblinks[Bearbeiten]